Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 29. August 2014

Plötzlich Fee - Sommernacht


   


Titel: Plötzlich Fee - Sommernacht                              
Autor: Julie Kagawa             
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 496
ISBN: 978-3453267213

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Julie Kagawa, Heyne Verlag


Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Louisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Plötzlich Fee - Sommernacht ist der erste Band der Plötzlich Fee Serie. Geschrieben ist der Roman in der Ich-Perspektive aus Sicht der Hauptprotagonistin Meghan Chase.

Meghan ist ein 16-jähriges Mädchen. Sie ist eher eine unscheinbare Schülerin und zählt damit nicht zu den Beliebtesten an ihrer Highschool. Da ihre Familie nicht besonders wohlhabend ist, muss Meghan auf Einiges verzichten, was sie aber nicht stört. Sie kümmert sich fürsorglich um ihren 4-jährigen Bruder Ethan. Meghan lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem Halbbruder in einem kleinen Nest in Amerika.

Trotz dass Meghan nicht die Beliebteste ist, wird sie begleitet von ihrem besten Freund Robbie. Er ist ihr Nachbar, welcher mit ihr zur Schule geht. Robbie ist sehr aufgedreht und verrückt. Er bringt einen im Laufe des Buches immer wieder zum Lachen. Am meisten Spaß hat Robbie daran, Meghan zu erschrecken, was ihm auch immer wieder gelingt. Nichts desto trotz kann Robbie auch mal ernst sein.

Auf ihrer Reise lernt Meghan Ash kennen. Ash ist sehr schwierig einzuschätzen. Er ist sehr verschlossen und zeigt sein wahres Ich nicht. Auch zum Ende des Buches bin ich mir nicht sicher, ob er alles so meint, wie er es sagt. Ich schätze dies erfährt man dann in den weiteren Bänden.

Ein plötzliches Ereignis zwingt Meghan dazu, in die magische Welt "Nimmernie" zu reisen. Dabei wird sie von ihrem besten Freund Robbie begleitet. Dabei hatte für mich diese Welt einige Szenen, bei denen ich immer wieder an das Buch "Alice im Wunderland" denken musste. Immer wieder wird die Reise erschwert, da Meghan in dieser Welt nicht nur Freunde trifft. Dies zwingt Meghan immer wieder zwischen den Welten zu wechseln. Um ihr Ziel und ihre Reise erfolgreich zu beenden, benötigt sie immer wieder Hilfe aus der magischen Welt. Diese erhält sie selbstverständlich nicht immer ohne Gegenleistung.

Die Art der Gegenleistung ist nicht immer bekannt. Dadurch schafft es Julie Kagawa die Spannung auf einem gleichmäßig gutem Level zu halten.

Grundsätzlich hat das Buch kein komplett offenes Ende, was ich sehr gut finde. Trotzdem wird natürlich bereits etwas Spannung für den zweiten Band aufgebaut. Dieser konnte ich mich auch nicht entziehen, und somit landete Band 2 bereits auf meiner Wunschliste. Sehr lange wird sie da allerdings nicht bleiben ;-)


Plötzlich Fee - Sommernacht von Julie Kagawa nimmt einen mit auf eine spannende Reise durch ein magisches Land. Durch seinen leicht zu lesenden Schreibstil und der anhaltenden Spannung merkt man gar nicht, wie die Zeit beim Lesen vergeht. Ich kann Plötzlich Fee - Sommernacht daher nur empfehlen.

Mittwoch, 20. August 2014

Pain of Today (Promises of Forever 2)


   



Titel: Pain of Today (Promises of Forever 2)                                                                                
Autor:   Bianca Iosivoni 
 Seiten: 240
ASIN: B00MQDW5SE

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Bianca Iosivoni




"Für Bree Thompson ist die Liebe nur ein Spiel. Gefühle werden überbewertet, erst recht jene, die sie seit Jahren für Jared, den Ex ihrer besten Freundin Violet, hegt. Dass sie gerade mit ihm im Bett landet, darf niemand erfahren – ganz besonders nicht Violet.
Dumm nur, dass Bree am nächsten Morgen ausgerechnet dem unnahbaren Sportler Robert Lance in die Arme läuft und er so von ihrem Geheimnis erfährt. Schon bei ihrer ersten Begegnung ließ er sie eiskalt abblitzen und hat sich seither nie von ihrem Charme betören lassen. Als sich ihre Wege dann auch noch ständig kreuzen, steigt die Abneigung – und die Anziehung. Doch während Bree den Funken zwischen ihnen nachgeben will, weist Rob sie weiterhin ab.
Was aber wäre die Liebe für ein Spiel, wenn man allzu schnell aufgeben würde?"

Mit "Pain of Today" legt Bianca Iosivoni einen mehr als würdigen Folgeband nach. Nachdem mich die Geschichte um Violet und Devin sofort für sich gewinnen konnte, dachte ich, dass Bree es schwer haben wird. Doch dem war nicht so. Der 2. Band der Promises of Forever Reihe braucht sich nicht zu verstecken.

Dies liegt unter anderem daran, dass man die Hauptprotagonistin Bree in keinster Weise mit Violet vergleichen kann. Bree ist ein Charakter, welcher mich schnell fasziniert hat, ebenso wie Robert. Beide wirken ab und an leicht unnahbar. Im Laufe der Handlung wird klar, was es damit auf sich hat. Zwischen Bree und Rob entwickelt sich durch ihre sich immer wieder kreuzenden Wege eine Art Hass-Liebe. Durch die gewählte Ich-Perspektive aus Bree´s Sicht, ist ihr Charakter greifbarer und schnell durchschaut man, was es mit ihr und dem Versuch tiefere Gefühle nicht zuzulassen auf sich hat. Sie ist authentisch ausgebaut und wirkt auf den ersten Blick tough und emanzipiert. Doch oftmals trügt der erste Eindruck und so lernt man auch eine andere Seite an ihr kennen. Bei Robert hingegen dauert es etwas länger, bis man als Leser nachvollziehen kann, weshalb er sich widersprüchlich verhält und so anders agiert, als der Großteil der Jungs, mit welchen Bree sonst zu tun hat.

Die Hass-Liebe welche sich zwischen den beiden entwickelt hat etwas an sich, was mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auf der einen Seite Bree, welche von tieferen Gefühlen nichts hält und sich durch Rob´s Korb verletzt fühlt und auf der anderen Seite dieser undurchdringliche, starrköpfige Rob, welcher es ihr alles andere als leicht macht, sich nicht auf den Schlips getreten zu fühlen. Die Dialoge zwischen den beiden sind herrlich zu lesen und eine gelungene Mischung aus humorvollen, ernsten, gefühlvollen aber auch nerven aufreibenden Wortgefechten. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und durch den roten Faden, welcher sich durch die Handlung zieht, die Frage, ob beide jemals zueinanderfinden werden und ein Wiedersehen mit mir bereits lieb gewonnenen Protagonisten bleibt gar nichts anderes möglich, als das Buch in einem Stück zu lesen. 


Bevor man mit dem Lesen von Pain of Today beginnt, sollte man folgende drei Dinge auf jeden Fall berücksichten: Lest zuvor "Pain of Yesterday", haltet genügend Schokolade bereit und sorgt dafür, dass ihr Ruhe habt. Die werdet ihr nämlich brauchen... :)
Ein toller Nachfolgeband um eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlt und mitfiebert bis zur letzten Seite.


Samstag, 16. August 2014

Unter halbblauem Himmel


   


Titel: Unter halbblauem Himmel                                                               
Autor: Michelle Schrenk                                                              
Verlag: Canim Verlag
Seiten: 342
ISBN: 978-3942790079

  •          
Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Michelle Schrenk, Canim Verlag

»Weißt du, Robin, ohne Träume ist es, als stünde man unter einem halbblauen Himmel, als hätte man nur einen Schuh an. Und das ist doch furchtbar, oder?«
»Halbblauer Himmel? Nur einen Schuh an? Was meinst du damit, Lena?«
Ich lächle. »Was gibt’s da nicht zu verstehen?

Eine Geschichte von Michelle Schrenk und dem Singer und Songwriter Gabriel Strack.
Die Freunde Lena und Robin erleben zusammen ihre Kindheit und Jugend, teilen sich ihre Wünsche und Träume, bis sie sich eines Tages aus den Augen verlieren. Fünf Jahre vergehen, bis sie sich zufällig wiedertreffen.

Lena, die schon immer den Traum hatte, Bücher und Geschichten zu schreiben, hat alles auf eine Karte gesetzt und lebt inzwischen ihren kleinen Traum. Ganz anders der früher so musikbegeisterte Robin. Längst hat er sich im grauen Alltag verloren.
Erst durch das Wiedersehen mit Lena stellt er sich die längst vergessene Frage: „Tue ich wirklich das, was ich liebe?"
Auch längst vergessene Gefühle und Erinnerungen flammen plötzlich wieder auf - genauso wie ein altes Geheimnis zwischen den beiden, das noch lange nicht geklärt ist. Ein unvergesslicher Abend führt sie zurück in die Vergangenheit, und alte Sehnsüchte erwachen. Während Lena spürt, wie sehr ihr Robin in all den Jahren gefehlt hat, bemerkt dieser, dass er schon viel zu lange „Unter halbblauem Himmel" steht.

Eine Geschichte von Träumen, Gefühlen, der großen Liebe und längst vergessenen Wünschen. Eine Geschichte mit dazu passenden Songs und großen Gefühlen.


Unter halbblauem Himmel ist der Einstieg für Michelle Schrenk in die Erwachsenenromane.

Der Roman ist aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Lena Sonntag geschrieben. Lena Sonntag ist eine 25jährige sympathische Frau, welche als Journalistin bei einer lokalen Zeitung arbeitet. Dabei träumt sie schon lange davon, selbst Bücher zu schreiben. Und dies hat sie dann auch mit ihrem erstem Kinderbuch verwirklicht. Ab und zu ist Lena etwas tollpatschig, was aber sie sehr natürlich wirken lässt.

Durch Zufall trifft Lena ihren früheren besten Freund Robin auf dem Bardentreffen in Nürnberg. 5 Jahre ist es her, seit sie sich das letzte Mal gesehen hatten. Obwohl Lena anfangs etwas unsicher ist, ist die Begrüßung und das Aufeinandertreffen keinesfalls gezwungen. Trotzdem ist Robin der zweite Hauptprotagonist anfangs sehr verschlossen, öffnet sich aber langsam im Laufe des Buches. Gerade zum Ende des Buches bringt er einen immer wieder zum Schmunzeln durch seine verrückten Aktionen.

Lena wird schon die ganzen Jahre von ihrer besten Freundin Anne begleitet. Sie wird sehr liebevoll dargestellt. Anne habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist selbstlos und immer und überall für Lena da. Jeder kann sich glücklich schätzen, wenn er/sie eine solche Freundin hat.

Das Buch spielt in Nürnberg. Da ich Nürnberg selbst kenne, habe ich etwas schwer ins Buch reingefunden, da ich meine Fantasie nicht einsetzen konnte. Später, wenn es weniger um die Stadt geht, sondern wirklich um die Personen an sich, wurde das Buch mit jeder Seite schöner. Michelle hat in dem Buch sowohl Witz, als auch Romanze und Dramatik gut miteinander kombiniert. Eine sehr gute Idee finde ich, dass man die Songs, welche in dem Buch vorkommen, tatsächlich anhören kann. Dies gibt einem das Gefühl, als wäre man direkt dabei gewesen.

Unter halbblauem Himmel ist ein schön geschriebener Roman, welcher sich durch seine einfache Schreibweise gut lesen lässt. Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer, aber wer gerne mehr über Nürnberg erfahren und gleichzeitig eine wunderschöne Liebesgeschichte lesen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig. Ein besonderes Highlight sind die Songs aus dem Buch, welche es tatsächlich unter anderem auf YouTube zu hören gibt.






Montag, 11. August 2014

Break it up


   


 
Titel: Break it up        
Originaltitel: Break it up                                                                                                                   
Autor: E. M. Tippetts
ÜbersetzerMichael Drecker
ISBN: .
Erscheint am 14.08.2014
  •         
     Nicht mein Märchen sowie Princessin in Not gibt es derzeit für 99 cent als Aktion, bis dieser Spin-Off Band erscheint :D

http://www.amazon.de/Nicht-mein-M%C3%A4rchen-ebook/dp/B009D35AO6/ref=pd_ecc_rvi_1
http://www.amazon.de/Prinzessin-Not-Nicht-mein-M%C3%A4rchen-ebook/dp/B00FTU6Y9C/ref=pd_sim_kinc_1?ie=UTF8&refRID=008W7RGWB6C1TYR8PGCB
     
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: E.M. Tippetts, Michael Drecker

"Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese Gelegenheit nicht ausschlagen.
Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist. Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“, von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde, ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein.
Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen."


"Break it Up" ist ein Spin-Off der "Nicht mein Märchen" - Reihe von E.M. Tippetts und ich muss sagen, dass dieser mich voll und ganz überzeugen konnte. Als Hauptprotagonistin agiert hier Kyra, aus deren Ich-Perspektive man der Geschichte folgt.
Kyra ist für Leser der bereits übersetzten Bände von E.M Tippetts keine Unbekannte und so hat mich das Wiedersehen mit ihr sehr gefreut. Vormals im Hintergrund gehalten, lernt man sie in diesem Band sehr gut kennen. Als angeheiratete Nichte von Jason Vanderhold  hat sie den Ruf im Umgang mit Stars professionell zu agieren und sich mit den Etiketten dieser bestens auszukennen.
Dies bringt ihr ein, Zach Wechsler kennenzulernen. Der eigentlich unerreichbare Sänger und ihr heimlicher Schwarm der angesagten Boy Band Triple Cross.

"Ich blieb wie angewurzelt stehen. "Warte mal, wir reden doch von Triple Cross? Oder arbeiteste du jetzt für ´nen anderen Zach Wechsler?" Die Band ist bekannt dafür, unerreichbar zu sein, völlig abgeriegelt.""
Zitat aus Break it up

Als Leser ist man ab der ersten Seite dabei, wie Kyras Traum wahr wird. Der Traum ihren Schwarm kennen lernen zu dürfen, welcher nicht dem klischeehaften Bild eines Boygroupstars entspricht und sofort Gefallen an ihr findet. Denn im Gegensatz zu ihren Freundinnen ist Kyra anders - sie wirft sich nicht in einen kurzen Mini und High Heels, um den Jungs zu gefallen, sondern ist bodenständig und zurückhaltend. Zumindest geht Zach davon aus ... sodass Kyra schnell den Platz seiner besten Freundin einnimmt.

Die Charaktere von Zach und Kyra sind gut ausgearbeitet. Kyra´s innerer Zwiespalt ist authentisch dargestellt, sodass es nicht schwerfällt, mitfühlend von Seite zu Seite mit ihr zu fiebern. Gerne hätte ich sie in meine Arme geschlossen und ihr Mut zugesprochen. Auch wenn ihre Vergangenheit alles andere als ein unbeschriebenes Blatt ist, so muss man ihr doch zugutehalten, dass sie sich geändert hat, was in Break it up mehr als deutlich zu erkennen ist. Zach hingegen ist ein sehr ruhiger, zurückhaltender Charakter, welcher gerade in einer Art Selbstfindungskrise steckt. Kyra sorgt dafür, ihn aus seinen depressiven Phasen herauszuholen und gibt ihm das benötigte Selbstbewusstsein. So weh es ihr auch tut, "nur" als seine beste Freundin für ihn da zu sein, so sehr muss sie sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es so das Beste für ihn ist.

Die Nebencharaktere wie beispielsweise Zach´s Cousin Ben sind gut ausgebaut. Dadurch, dass man Kyra´s Familie bereits kennt, genügt ein kurzer Rückblick auf die jeweils agierenden Nebenprotagonisten und die Autorin konnte sich voll und ganz den neu eingeführten widmen. Sie verzichtet auf ständige Wiederholungen und konzentriert sich auf die Charaktere der Jungs und Kyra, wodurch sie einem roten Faden im Erzählstrang folgt.

Zeitlich spielt die Geschichte parallel zu Band 2 der "Nicht mein Märchen Reihe" in welcher Chloe nach der kleinen Esperanza sucht, sodass auch sie und Jason kleinere Parts in der Handlung bekommen. Die Familie ist Kyras Fels in der Brandung, und wenn man es in den Vorgängern zunächst nur vermuten konnte, wird hier schnell klar, dass sie für Chloe alles geben würde. In ihr sieht sie eine sehr gute Freundin, welche sie auf Teufel komm raus verteidigt.
 
"Break it up" hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Die interessante und alles andere als aalglatte Hauptprotagonistin sowie der leicht zu lesende Schreibstil von E.M. Tippetts haben mich das Buch innerhalb eines Tages lesen lassen. Die Story ist eine süße, leichte Lektüre für zwischendurch und braucht sich vor seinen Vorgängern definitiv nicht zu verstecken. Dieser Band könnte für Quereinsteiger durchaus auch als Stand-Alone fungieren. Dennoch kann ich euch nur ans Herz legen, die Vorgänger "Nicht mein Märchen" sowie "Prinzessin in Not" vorab zu lesen... :)

Montag, 4. August 2014

Verloren in der grünen Hölle


   


Titel: Verloren in der grünen Hölle                                                               
                                                              
Autor: Ute Jäckle                                                              
Verlag: bookshouse Verlag
Seiten: 509
ASIN: B00KU6TUE6

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: bookshouse Verlag

 "Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr."

"Verloren in der grünen Hölle" erzählt die Geschichte um Elena und deren zwei Freundinnen, welche sich auf einen gemeinsamen Tag im Einkaufszentrum freuen. Doch dort werden sie nie ankommen, denn auf dem Weg dorthin werden sie entführt und in den Regenwald verschleppt.

Die Handlung wird aus der auktorialen Erzählperspektive erzählt, sodass man als Leser die Möglichkeit bekommt, mehrere Erzählstränge zu verfolgen. Elena und Rico sind hier die Hauptprotagonisten. Mit Elena warm zu werden, ist mir etwas schwer gefallen. Sie möchte tough wirken und handelt deshalb oftmals dickköpfig und in Anbetracht der Situation in welcher sie und ihre Freundinnen sich befinden ziemlich naiv um ihr Verhalten im nächsten Moment zu bereuen. Da ich dies nicht wirklich nachvollziehen konnte, ist es mir zu Beginn schwergefallen, Mitleid mit ihr und den sich daraus ergebenen Konsequenzen zu empfinden. Die Umsetzung der unterschiedlichen Charaktere und deren individueller Umgang mit der Entführung ist der Autorin authentisch gelungen. Es kristallisiert sich sehr schnell heraus, wie unterschiedlich doch alle mit der Entführung umgehen. Die verbundenen Konsequenzen mit deren Taten könnten unterschiedlicher nicht sein und so ist es mir merklich schwergefallen, in gewissen Situationen parteilos zu bleiben.

Rico´s Beweggrund sich seinem Cousin Carlos anzuschließen wird im Verlauf der Handlung verdeutlicht. Er verhält sich nicht unbedingt typisch für einen Entführer, weshalb er im direkten Vergleich mit Carlos merklich sympathischer ist und mehr als einmal als Retter der Geiseln eingreift. Leider kann auch er nicht alle Übergriffe durch Carlos unterbinden. Obwohl auch Rico stellenweise die Geduld mit Elena verliert, handelt er oftmals zurückhaltend. Dennoch gab es auch bei ihm Momente, in welchen er sich seiner Rolle als Entführer entsprechend hart und zurechtweisend verhalten hat. Hier war es schwer ihn zu durchschauen, doch durch den auktorialen Erzählstil durfte man als Leser bereits vor Elena hinter seine Fassade sowie dessen Beweggründe blicken. Die Nebenprotagonisten wirken im Gegensatz zu den beiden etwas blass.

Der leichte Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Die Beschreibungen sind bildlich, weshalb es nicht schwerfällt, sich den Regenwald sowie die Protagonisten bildlich vorzustellen. Der Spannungsbogen ist zunächst etwas seicht, weshalb sich die Handlung bis zum Ankommen von Elena und deren Freundinnen in das Gefangenenlager etwas zieht. Rico war für mich der interessantere Charakter der beiden Hauptprotagonisten. Dies liegt wohl auch daran, da man mehr Informationen über ihn erhält und sein Charakter deshalb etwas besser ausgebaut ist als Elena´s. Im letzten Drittel nimmt der Spannungsbogen enorm zu und hier ist es der Autorin gelungen, mich ein ums andere Mal mit dem Verlauf der Handlung zu überraschen.
 
 
Bereits auf den ersten Seiten von "Verloren in der grünen Hölle" befindet man sich mitten im Geschehen. Nachdem die Protagonistinnen den ersten Schock über deren Entführung überwunden haben, nimmt der Spannungsbogen leicht ab. Die Verstrickungen und zunächst rätselhaften Entwicklungen um die Entführer und Beweggründe für das Kidnapping werden gen Ende aufgelöst und man bekommt alle Fragen, welche während des Lesens aufkommen beantwortet. Dennoch lässt das Ende durchaus Spielraum für eine Fortsetzung.