Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 28. März 2014

Open Minds - Gefährliche Gedanken (Mindjack #1)


   


Titel: Open Minds - Gefährliche Gedanken (Mindjack #1)

Originaltitel: Open Minds (Mindjack #1)                                                                                
Autor: Susan Kaye Quinn
Übersetzer: Michael Drecker
Seiten: 302
ASIN: B00IYPBLB0

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Susan Kaye Quinn



"Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Außenseiter denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei Raf hat, einem normalen Gedankenleser und ihr bester Freund, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen. Aber sie verstrickt sich in ihren Lügen und wird immer tiefer in eine geheime Unterwelt voller Gedankenkontrollierer gezogen. Den Verstand all derer zu kontrollieren, die ihr am Herzen liegen, ist dabei nur eine von vielen gefährlichen Entscheidungen, die noch vor ihr liegen."




Open Minds erzählt die Geschichte um die 16-jährige Kira Moore. Sie wäre, zumindest zu unserer Zeit, eigentlich ein ganz normales Mädchen.
Wäre es nicht bereits das Jahr 2074, in welchem Menschen die Fähigkeit besitzen, die Gedanken anderer zu lesen. Aufgrund dessen findet die Kommunikation ausschließlich über deren Gedanken statt. Alle, welche den Wandel zwischen dem 13. und 14. Lebensjahr nicht vollziehen, gelten als "Null". Kira ist ebenfalls eine, denn sie kann weder Gedanken lesen, noch ihre Gedanken an andere weitergeben. Ihrem besten Freund Raf, welcher die Wandlung bereits vollzogen hat, ist das egal, denn er hat Gefühle für sie, welche auch Kira erwidert. Doch sie weiß, dass sie Raf keinen Gefallen tun würde, würde sie seinen Versuch sie zu küssen ebenfalls erwidern und schlägt ihn mental k.o. Der Schock sitzt tief, als ihr bewusst wird, was sie gerade getan hat und Tausende von Fragen scheinen sich in ihrem Kopf zu tummeln, bis sie einen Gleichgesinnten trifft.. Welcher ihre Situation nicht gerade leichter macht.


"Vor langer Zeit war jeder eine Null. .... Jetzt waren die einzigen Freaks die wenigen Menschen, die sich nie veränderten. Wie ich."
Zitat aus Open Minds 

Open Minds ist eine fessendle Geschichte, welche mich bereits auf den ersten Seiten in ihren Bann gezogen hat. Kira ist mit ihren 16 Jahren eine sympathische Protagonistin, welche sich schon fast damit abgefunden hat, eine "Null" zu sein, bis sie eines Tages auf ein Geheimnis stößt, welches ihre Welt nicht nur ins Wanken bringt, sondern sie in ein Gesteck voller Lügen stürzt und damit alle um sie herum ebenfalls. Sie verletzt die Gefühle von ihrem besten Freund Raf und obwohl sie das eigentlich nicht möchte, bringt sie nicht nur sich, sondern auch ihr Umfeld in Gefahr. 

Im Laufe der Handlung lernt man gemeinsam mit Kira zu verstehen, weshalb sie anders ist. Die damit verbundenen Gefahren und Geheimnisse haben mich gespannt die Seiten verfolgen lassen. Da es sich bei der 16-jährigen um die Hauptprotagonistin handelt, sind ihre Überlegungen und Taten nachvollziehbar und authentisch dargestellt. Obwohl sie sich für die Lügen und gegen eine offene Aussprache mit Raf oder ihrer Familie entscheidet, konnte ich ihren gewählten Weg sehr gut nachvollziehen, denn trotz der schweren Situation, ist sie stets darauf bedacht, die Sicherheit dieser zu wahren. 

"Ich hatte einfach auf normal sein gehofft, aber irgendwie schien normal nie eine Option für mich zu sein." Zitat aus Open Minds

Durch Kiras gefällte Entscheidungen bringt sie sich immer weiter in Gefahr, weshalb das Buch einen konstanten Spannungsbogen verspricht und für mich auch durchhalten konnte. Gebannt habe ich die Seiten verschlungen und wollte wissen, was es mit Kiras Fähigkeiten auf sich hat. Eine Auflösung verspricht der erste Band und obwohl er wichtige Handlungsstränge abschließt, lässt er doch auch Handlungsspielraum für die Folgebände.

Der Schreibstil ist verständlich und leicht zu lesen, was einen flüssigen Lesefluss verspricht. Die vorkommenden Charaktere sind interessant dargestellt und ein Mitfühlen mit Kira  lässt sich nicht umgehen. Für ihre 16 Jahre ist sie ein toughes Mädchen, welches manchmal zwar naive Entscheidungen fällt, aber wer kann es ihr in einer solchen Situation zum Vorwurf machen?


Für mich ist "OpenMinds" der spannende Startschuss einer fesselnden Trilogie. Die Spannung hält sich konstant die ganze Handlung über auf einem hohen Level, sodass ich mich sehr schwer getan habe, einmal eine Lesepause einzulegen. Gerade nach den vielen Liebesromanen war dieser Roman eine willkommene und vielversprechende Abwechslung und ich warte gespannt und neugierig auf die Folgebände. Band 2 wird noch in diesem Jahr erscheinen =) und ich freue mich schon sehr darauf zu erfahren, wie es mit Kira weiter geht. Auch auf den 3. Band darf man sich als Leser bereits freuen, denn auch dieser wird übersetzt =)

13. lange Lesenacht bei Ankas Geblubber

Heute startet um 21 Uhr die 13. Lesenacht bei Ankas Geblubber - und es ist eeeendlich ein Freitag, sodass ich auch daran teilnehmen kann!

Um was es genau geht, könnt ihr hier -> klick bei der lieben Anka nachlesen.

Meine Updates poste ich hier unter diesem Beitrag - mal sehen wie lange ich durchhalte =)

Sooo die erste Frage war ja eigentlich schon im Startposting.. ich habe es mir mit meiner Bettdecke auf meinem neuen Lesesessel gemütlich gemacht ^_^ trinken steht bereit, nur Knabberzeug hab ich nicht -_- . Aber im Kühlfach liegen noch 3 Magnums (im Mini Format).

Gelesen wird bei mir "Die Auserwählten im Labyrinth" von James Dashner...

Und schon ist der Startschuss gefallen... gekoppelt mit der 1. Aufgabe von Anka:

1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr
Ich habe gestern mit "Die Auserwählten im Labyrinth" begonnen und lese es heute weiter. Bisher gefällt es mir sehr gut, auch wenn sich nur erahnen lässt, warum Thomas an diesem komischen Ort ist und weshalb sich mit ihm alles ändert. Ich bin richtig gespannt wie es weiter geht.. weshalb ich mich jetzt wieder zurück ins Labyrinth begeben werde.
Denn ich erwarte ein paar mehr Hintergrundinfos ^_^

2. Aufgabe ~ 22:00 Uhr
Puuuh schwierige Frage. Wobei Thomas der einzige Protagonist ist, welchen ich wirklich sympathisch finde, deshalb würde ich mich für ihn entscheiden. Was wir unternehmen würden?
Oh weia... eine echt schwierige Frage! Nachdem was der arme Kerl gerade im Buch durchmacht, würde ich wohl einen entspannten Tag vorschlagen - Brunchen, die Sonne genießen und die Reihe gemeinsam mit ihm zu Ende lesen... dann wüsste er immerhin schon einmal, was auf ihn noch alles zukommt...   

3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr
Das Verrückteste, das ich je erlebt habe.. da fällt mir spontan ehrlich gesagt gar nichts wirklich verrücktes ein. Zählt es, dass ich auf einem Twitterbild von E.L. James zu sehen war? xD 

4. Aufgabe ~ 0:00 Uhr - (und ich bin noch recht fit... mit meinem Buch bin ich trotz Twitter/FB checken gut vorangekommen und auf Seite 238 von 489 angelangt.
Ein paar mehr Infos habe ich bekommen, aber es gibt noch so einiges, was ich uuuunbedingt aufgelöst haben möchte. =))

Eine sehr geniale Idee, auf welche ich nun gespannt warte und gewiss verfolgen werde. Ich liebe es, andere Regale zu bewundern, gerade weil meine Regale dringend einen Ausbau benötigen. =(
Es gibt nicht nur einen Schatz in meinem Regal - zum einen sind alle signierte Exemplare meine Schätze, welche ich nieeeemals hergeben würde!
Da ich generell Bücherhorterin bin, fällt es mir grundsätzlich bei allen schwer, sie wegzugeben. Aber bei signierten Exemplaren würde ich nicht einmal ansatzweise daran denken, eines herzugeben.  

5. Aufgabe ~ 01:00 Uhr
Ich habe heute 173 Seiten gelesenund bin nun auf Seite 279. Das Buch gefällt mir immernoch sehr gut und ist spannend und flüssig zu lesen. Ich bin sehr zufrieden, vor allem weil ich davon ausgegangen bin, ständig online zu kucken was sich tut und nicht wirklich voranzukommen. Die Lesenacht hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich verabschiede mich nun bei der 1 Uhr Frage in mein Bett und mache den Laptop aus. Ich möchte mich ganz herzlich bei Anka bedanken! Es hat sehr viel Spaß gemacht und wenn du mal wieder am Freitag eine Lesenacht veranstaltest bin ich gerne wieder dabei ^_^
 
 

Freitag, 21. März 2014

Jamaica Lane - Heimliche Liebe


   


Titel: Jamaica Lane - Heimliche Liebe
Originaltitel: Before Jamaica Lane                                                                 
                                    
                
Autor: Samantha Young
ÜbersetzerSybille Uplegger
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400
ISBN: 978-3548286358

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Ullstein Taschenbuch


"Er ist ein notorischer Bad Boy. Bis er mit ihr die Liebe entdeckt.
Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe. "


 Ein Wiedersehen mit mir lieb gewonnen Protagonisten war das Erste, was mir durch den Kopf schoss, als ich "Jamaica Lane - Heimliche Liebe" begonnen und beendet habe. Denn die Hauptprotagonistin Olivia ist ein Teil der Gruppe um Joss, Braden, Cameron und Johanna. Nicht zu vergessen Bradens Familie, welche ebenfalls einen kleinen aber feinen Platz in der Geschichte bekommt.

Im Mittelpunkt der Story stehen dennoch Olivia und Nate.
Olivia ist eine zurückhaltende Protagonistin, deren Vergangenheit durch den Tod ihrer Mutter ziemlich beeinflusst wurde und deren Selbstwarnehmung nicht mit dem Bild, welches ihre Umgebung von ihr hat, konform geht. Gegenüber Männern gegenüber, vor allem solchen, die ihr gefallen, wird sie schüchtern und mutiert zur stammelnden Jugendlichen. 
Ihr bester Freund Nate hingegen ist das absolute Gegenteil. Er ist selbstbewusst und sucht das schnelle Vergnügen. Die Vertrautheit zwischen ihnen ist stets greifbar und doch erfährt man sehr bald, dass Olivia sich Nate ziemlich schnell aus dem Kopf geschlagen hat. 

Der sympathische Benjamin zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich, doch sobald er sich ihr nähert, wird sie zum stammelden Wrack. Deshalb beschließt sie, sich von Nate Hilfe zu holen. Dieser gibt ihr "Nachhilfe" für ihr Selbstbewusstsein. Doch dabei soll es nicht bleiben...

Jamaica Lane lässt sich leicht und flüssig lesen und ist der 3. Teil der London Reihe von Samantha Young. Die Charaktere von Olivia und Nate sind gut ausgebaut und so fällt es nicht schwer, mit diesen mitzufühlen. Durch den gewählten Erzählstil aus Olivias Perspektive erfährt man alles über deren Gedanken, welche nicht immer mit dem Gesagten übereinstimmen. Olivia wird von ihren Freunden durchaus als selbstbewusst wahrgenommen, dies passt jedoch nicht immer zu der Olivia, welche man im Laufe der Handlung als Leser kennenlernt. 

Nate ist ein Charakter, welcher mich schnell für sich gewinnen konnte. Seine undurchdringliche Art und nicht zu wissen, was er denkt, machten es mir schwer, einen Blick hinter seine Fassade werfen zu können. Dass Olivia bei Nate alles andere als schüchtern ist, zeugt davon, wie tief die Vertrautheit zwischen ihnen ist und macht deutlich, wie nahe sie sich eigentlich stehen. Durch ein Geheimnis, welches beide miteinander teilen, besteht eine sehr feste Verbindung zwischen ihnen, welche durch die Nachhilfestunden auf eine harte Probe gestellt wird.

Die Art und Weise, in welche Richtung der Handlungsstrang verläuft, ist für manche vielleicht fragwürdig. Aufgrund der empfundenen Gefühle zueinander empfand ich Olivia Bitte an Nate nicht zwangsläufig als unglaubwürdig. Ein Blick hinter die Fassade beider Protagonisten und die Art, wie sie miteinander agieren, lässt einen sofort wissen, wie sie zueinanderstehen. Nate´s Entscheidung gegen eine feste Beziehung und für ein Leben voller neuer Frauenabenteuer sind mit dessen Vergangenheit verbunden. Durch Olivia muss er sich plötzlich damit auseinandersetzen, was auch ihn vor eine harte Probe stellt.

Der als Nebenprotagonist auftauchende Benjamin ist stimmig in den Handlungsstrang eingefügt und auch Joss und deren Clique erhalten einen festen Bestandteil, in welchem man erfährt, wie es mit ihnen weiter geht ohne dass man das Gefühl hat, diese wurden noch kurzfristig mit eingefügt.

Die erotischen Szenen setzen dem ganzen das Sahnehäubchen auf. Sie sind passend zu jeweiligen Situation beschrieben und von gefühlvollen Szenen bis hin zu stürmischem Verlangen vor unterdrückter Sehnsucht, ist alles vertreten.


"Jamaica Lane" ist ein Buch, welches sich schnell und flüssig lesen lässt. Es lässt eine abschalten und bringt den typischen Samantha Young Flair mit sich. Wer, wie ich, ein Fan ihrer vorherigen Bücher ist, sollte sich auch dieses nicht entgehen lassen. Denn es lässt einen erneut in London verweilen, bei alten Bekannten und bereits lieb gewonnenen Protagonisten. Es ist mir wieder sehr schwer gefallen, das Buch beiseitezulegen und hat mich in einem Lesesog versinken lassen. 

Freitag, 14. März 2014

Verliebt in der Nachspielzeit


   


Titel: Verliebt in der Nachspielzeit                                                          
Autor: Poppy J. Anderson   
Verlag: CreateSpace Indipendent Publishing Platform
ISBN: 978-1492194231

  •          
Cover-, Klappentext- und Zitatrecht, Poppy J. Anderson


Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen - das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht ... Dieser Liebesroman ist die Vorgeschichte zu "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" - und ist demnach zeitlich vor den ersten beiden Romanen angesiedelt.


"Verliebt in der Nachspielzeit" ist der erste Band der 5-teiligen Serie von Poppy J. Anderson und ist aus der sie-Perspektive geschrieben.

Die Hauptprotagonistin Hanna Dubois ist eine junge sympathische Studentin, welche gerade dabei ist, ein Stipendium für ihre Doktorarbeit zu erhalten.

Sie ist keins dieser Models, sondern eine durchschnittliche nicht allzu große, hübsche Frau, welche die typischen Probleme vieler Frauen widerspiegelt. Hier fühlt man sich ein bisschen zu dick, dort ein bisschen zu klein. Dies macht sie sehr real.

Dagegen ist John Brennan der komplette Gegensatz. Muskulös, gut aussehend und charmant. Ein Traum von einem Mann.

Doch trotzdem interessiert er sich für Hanna und so beginnt eine wunderschöne Liebesbeziehung.Diese wird durch die Presse, welche Ihre Beziehung ständig in der Öffentlichkeit diskutiert, immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Umso mehr hofft man, dass es für die beiden ein Happy End gibt.

Wie in jeder wundschönen Liebesbeziehung, in der man lacht, sich freut und mitfiebert, gibt es auch bei Hanna und John traurige und sehr emotionale Momente, die beim Lesen gut nachempfunden werden können.

Für mich war es ein sehr mitreisendes Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dies lag sicher auch daran, dass ich die Gedankengänge von Hanna sehr gut verstehen kann.


Verliebt in der Nachspielzeit ist für mich ein sehr emotionales Buch, bei dem auch ich die ein oder andere Träne vergiesen musste. Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, da für mich die Gefühle sehr gut rübergebracht wurden und man fast meinte, man erlebe es gerade selbst.



Freitag, 7. März 2014

Unsterblich geliebt


   


Titel: Unsterblich geliebt                                                                           
Autor: Lara Greystone 
Verlag: neobooks Self-Publishing
Seiten: 434
ASIN: B00HMXZM0G

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Lara Greystone, neobooks Self-Publishing

An ihrem romantischen Lieblingsplatz mitten in der Wildnis wird Lara, ohne es zu wissen, um Haaresbreite zur Beute eines jahrhundertealten Vampirs. Sie ist dem unheimlichen Fremden völlig ausgeliefert, weil ihr Hirntumor sie mal wieder ohne jede Vorwarnung kurzzeitig lähmt. Aus Angst versucht sie, ihre Hilflosigkeit zu verbergen.

Doch das Blatt wendet sich unerwartet, als der attraktive John, dessen Vergangenheit bis in die Ritterzeit zurückreicht, sich in sie verliebt.

Es knistert heftig zwischen den beiden, doch jeder verschweigt dem anderen sein Geheimnis und leider verhindert ein Missgeschick, dass die zwei sich noch einmal sehen.

John entdeckt Lara erst wieder, als sie am Ort ihres ersten Treffens von einer Eisenbahnbrücke in den Tod springen will. Der Tumor und seine furchtbaren Auswirkungen waren trotz stärkster Chemotherapie nicht mehr in den Griff zu bekommen.

Ein dramatischer Wettlauf beginnt, in dem John alles versucht, um ihr Leben zu retten. Am Ende gibt es nur noch eine Möglichkeit, aber die verstößt gegen das eiserne Gesetz der Vampire und zudem werden seine Feinde auf Lara aufmerksam.

Ihre aufkeimende Liebe wird nicht nur durch die Schatten von Johns Vergangenheit auf eine harte Probe gestellt. Die freiheitsliebende und klaustrophobische Lara findet sich plötzlich in einer Welt mit starren Regeln und geschlossenen Räumen ohne Sonnenlicht wieder. Und beim Versuch John zu retten, der in die Klauen seiner Feinde geraten ist, gerät sie zwischen die tödlichen Fronten zweier uralter Mächte.
Unsterblich geliebt ist der erste Band der Vampirreihe von Lara Greystone. Der zweite Band ist bereits in Arbeit.

Das Buch wird teilweise aus zwei Perspektiven geschrieben. Dabei wurde jedesmal die er-/sie-Perspektive gewählt.

Zum einen aus der Perspektive des ersten Hauptprotagonisten John Whiteflower. John ist ein Gentleman durch und durch. Allerdings ist er auch zumindest aus seiner Sicht sehr unsicher im Umgang mit Frauen.

Zum anderen aus der Sicht der zweiten Hauptprotagonistin Lara O'Brian. Sie ist eine sehr mutige Frau, welche trotzdem sehr zurückgezogen ist.

Hinzu kommen noch einige Nebenprotagonisten. Auf alle einzugehen, würde den Rahmen sprengen. Wer mir allerdings besonders gefiel war Sarah. Sie ist so herzlich und mitfühlend. Ihre Freunde sind für sie alles. Eine so wertvolle Freundin ist sehr schwer zu finden.

Für Lara ist das gesamte Buch hindurch nicht klar, wie ihr Leben weitergeht. Die dadurch bei ihr aufkommenden Ängste sind sehr gut rübergebracht. Aber auch für John besteht eine Ungewissheit. Kann er Lara für sich gewinnen? Diese Spannung bleibt durchgehend bestehen und John gibt nicht auf um sie zu kämpfen.

Dann kommen allerdings auch noch die Gegner ins Spiel. Wie können John und seine Leute sie aufhalten? Für John wird es immer schwieriger eine Balance zu finden, Lara zu umwerben und gleichzeitig seine Gegner auszuschalten.

Für mich macht es diese dauerhafte Spannung in Kombination mit der Erotik und dem Beziehungsdrama zu einem perfekten Buch.

Schade ist nur, dass man das Gefühl hat, dass das Buch nicht vor Veröffentlichung nochmals gelesen wurde. Durch das Buch ziehen sich immer wieder fehlerhafte Sätze, welche keinen Sinn ergeben. Bei 53 falschen Sätzen fällt die Auswahl sehr schwer, ein Beispiel zu finden. Dies ist meines Erachtens definitiv ein No Go. Ich hoffe, dass hierauf im zweiten Band mehr Wert gelegt wird.



Unsterblich geliebt ist der erste Band der Vampirserie von Lara Greystone. Für mich ist es unmöglich, diese Serie nicht zu lesen. Ich hoffe, auch im zweiten Band bleibt es so spannend wie bisher. Die Fehler sollten allerdings deutlich weniger werden. Selbstverständlich werde ich den zweiten Band lesen, sobald dieser erschienen ist. Für alle Vampirfans gemischt mit Beziehungsdrama ist dieses Buch einfach ein Must Have.



Samstag, 1. März 2014

Septembermädchen


Titel: Septembermädchen                                                                                                               
Autor: Kathrin Lange     
Seiten: 271
Verlag: Arena Verlag
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • ISBN: 978-3401068435
  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Arena Verlag


"Ein düsteres Industrieviertel am Abend. Leo stößt mit einem Fremden zusammen. Er sieht sie an und küsst sie im nächsten Moment. Von diesem Augenblick an ist Leo von dem verschlossenen Elijah, der vor einem Jahr im September die verunglückte Chrissy fand, fasziniert. Gleichzeitig beginnt ein Straßenbettler, Leo zu verfolgen. "Im September sterben Mädchen", raunt er ihr zu, "und du wirst die nächste sein.""




"Septembermädchen" ist der zweite Jugendthriller aus der Feder von Kathrin Lange.
Als Einstieg erhält man einen kurzen Blick auf Chrissy. Diese ist verletzt und hilflos. Bis sie jemanden in der Tür stehen sieht und diese Person erkennt. Doch warum hilft diese ihr nicht???

Gemeinsam mit der Hauptprotagonistin Leo stößt man im wahrsten Sinne des Wortes auf den verschlossenen Elijah, welcher unnahbar und faszinierend zugleich ist. Nachdem Leo von ihrem Freund verlassen wird, ist sie zunächst ziemlich in sich gekehrt. Doch das sollte sich bald ändern... 

Die Autorin nimmt den Leser auf den ersten Seiten direkt mit ins Geschehen. Nach dem ersten Rätsel um das verschwundene Mädchen lernt man die Hauptprotagonistin Leo kennen. Ein sympathisches junges Mädchen, welche mit dem ersten Liebeskummer kämpft und sich im Laufe der Handlung charakterlich ziemlich weiterentwickelt. Dies ist ihrer Begegnung mit Elijah zuzuschreiben. Ihre noch für den Ex geglaubten Gefühle und die daraus resultierende Zurückhaltung im Umgang mit ihren Freundinnen werden durch den Eintritt von Elijah in ihr Leben in den Hintergrund gedrängt. Doch welchem verliebten Mädchen würde es nicht so gehen, scheint Elijah doch auch noch etwas vor ihr zu verbergen...

Besonders schön fand ich, dass in "Septembermädchen" neben dem mysteriösen Handlungsstrang um das verschwundene Mädchen, die Entwicklung zwischen Elijah und Leo etwas mehr im Vordergrund steht. Diese nimmt den größten Teil der Handlung ein und ist für die Entwicklung der Thrillerhandlung ausschlaggebend. Da ich ja bekanntlich ein großer Fan von Protagonisten bin, welchen ein gewisser "Bad Boy Touch" anhaftet, hat Elijah es mir sofort angetan. Der von der Autorin eingearbeitete brasilianische Kampftanz Capoeira hat mich sofort begeistert und wurde sehr bildlich beschrieben. Ich konnte mir die Abläufe sehr gut vorstellen und bin immernoch mehr als fasziniert davon. Eine interessante und vor allem neue Idee, welche gelungen in die Geschichte integriert wurde und mir bisher noch nie in der Handlung eines Buches begegnet ist.

Neben dem Handlungsstrang rund um Leo erhält man hin und wieder einen kurzen Einblick, was mit dem entführten Mädchen gerade passiert. Diese Stellen heben sich durch kursive Schrift von den anderen Kapiteln ab und vermitteln Spannung sowie die aufkeimende Verzweiflung der Entführten sehr gut.

Die Nebenprotagonisten sind gut gewählt. Sie werden zwar nicht bis ins kleinste Detail beschrieben, doch dies macht der Lesefreude gewiss keinen Abbruch. Sei es der merkwürdige Straßenbettler Schröder, welcher Leo immer wieder zusetzt, indem er behauptet, sie wäre das nächste Septembermädchen oder Leos Exfreund. Jeder auftauchende Charakter hat eine ausschlaggebende Rolle, ohne dass ich mich hinterher gefragt hätte, wieso dieser Charakter eigentlich eingeführt wurde.

Leo´s Charakter ist am deutlichsten ausgearbeitet. Man lernt sie, ihre Familienverhältnisse und auch einen Teil ihrer Vergangenheit kennen. Hierdurch hatte ich die größte Bindung zu ihr, wodurch sich ein Mitfiebern deutlich erhöht.  

Da es sich bei diesem Buch um einen Jugendthriller handelt, geht es (auch zu meinem Glück) nicht allzu grausam zu. Die gewählten Momente finde ich passend gesetzt. Deshalb kann ich diesen Thriller getrost der anvisierten Zielgruppe als auch allen "Thrillerneulingen" empfehlen.
Manches war für mich leicht vorhersehbar, dennoch hat mir der Schreibstil als auch die Handlung sehr gut gefallen, weshalb ich "Septembermädchen" in einem Rutsch verschlungen habe.
Das wird sicherlich nicht mein letzter Jugendthriller gewesen sein!