Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 21. November 2014

Schneewittchen muss sterben


   


Titel: Schneewittchen muss sterben                            
Autor: Nele Neuhaus
Verlag: List Taschenbuch 
Seiten: 537
ISBN: 978-3548609829
Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Nele Neuhaus, List Taschenbuch

Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…
"Schneewittchen muss sterben" ist der vierte Band der Bodenstein und Kirchhoff-Serie von Nele Neuhaus. Sie wird aus mehreren Perspektiven und in der Erzählform geschrieben.

Zu den Hauptprotagonisten zählen neben Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff diesmal auch Tobias Sartorius.

Auf mich wirkte Oliver von Bodenstein wie ein eher zurückhaltender und ruhiger Mann, welcher seine Mitmenschen gut einschätzen kann. Oliver ist Pias Chef, was er aber nicht zeigt. Dies macht ihn sehr sympathisch. In der Hauptgeschichte ist er für einen Hauptprotagonisten allerdings sehr unauffällig.

Die Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff bleibt einem schon eher in Erinnerung. Sie ist eine sehr ehrgeizige Frau. Bei ihrer Art hat man sofort das Gefühl ihr alles erzählen zu können. Sie hört ruhig zu und stellt im richtigen Moment auch die entscheidenden Fragen.

Diesmal treffen sie bei ihren Ermittlungen auf Tobias Sartorius. Der 30jährige saß 10 Jahre im Gefängnis. Dies merkt man ihm aber nur wenig an. Trotz dass er vieles im Gefängnis nicht erfahren hat und vieles nicht kennt, wie beispielsweise Handys, findet er sich relativ schnell in der "normalen" Welt zurecht.

Schneewittchen muss sterben wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Dies hat sowohl seine guten Seiten als auch seine nicht so guten. Durch diese Schreibweise baut Nele Neuhaus eine Spannung auf, die bis zum Schluss anhält. Man kann selbst mitraten und "ermitteln". Leider ist es auch teilweise etwas verwirrend, weil nicht klar wird, aus wessen Sicht gerade erzählt wird. Dies klärt sich aber alles zum Schluss auf.

Zusätzlich gibt es auch Ausschnitte aus dem Privatleben der Kommissare Kirchhoff und Bodenstein. Diese Szenen haben nicht direkt mit dem Fall von den beiden zu tun und haben somit für mich wie eine Nebengeschichte gewirkt. Eventuell ist dies die Brücke zu den anderen Bänden der Serie. Da ich bisher nur diesen Band gelesen habe kann ich dazu allerdings nichts sagen.

"Schneewittchen muss sterben" von Nele Neuhaus ist der vierte Band der Bodenstein und Kirchhoff-Serie. Auch wenn man die vorherigen Bände nicht kennt, lässt sich das Buch gut lesen. Nele Neuhaus schafft es einen guten Spannungsbogen aufzubauen, welcher bis zum Ende anhält. Für mich hat es die Lust auf mehr von ihren Büchern geweckt. Daher kann ich das Buch nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen