Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 20. August 2014

Pain of Today (Promises of Forever 2)


   



Titel: Pain of Today (Promises of Forever 2)                                                                                
Autor:   Bianca Iosivoni 
 Seiten: 240
ASIN: B00MQDW5SE

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Bianca Iosivoni




"Für Bree Thompson ist die Liebe nur ein Spiel. Gefühle werden überbewertet, erst recht jene, die sie seit Jahren für Jared, den Ex ihrer besten Freundin Violet, hegt. Dass sie gerade mit ihm im Bett landet, darf niemand erfahren – ganz besonders nicht Violet.
Dumm nur, dass Bree am nächsten Morgen ausgerechnet dem unnahbaren Sportler Robert Lance in die Arme läuft und er so von ihrem Geheimnis erfährt. Schon bei ihrer ersten Begegnung ließ er sie eiskalt abblitzen und hat sich seither nie von ihrem Charme betören lassen. Als sich ihre Wege dann auch noch ständig kreuzen, steigt die Abneigung – und die Anziehung. Doch während Bree den Funken zwischen ihnen nachgeben will, weist Rob sie weiterhin ab.
Was aber wäre die Liebe für ein Spiel, wenn man allzu schnell aufgeben würde?"

Mit "Pain of Today" legt Bianca Iosivoni einen mehr als würdigen Folgeband nach. Nachdem mich die Geschichte um Violet und Devin sofort für sich gewinnen konnte, dachte ich, dass Bree es schwer haben wird. Doch dem war nicht so. Der 2. Band der Promises of Forever Reihe braucht sich nicht zu verstecken.

Dies liegt unter anderem daran, dass man die Hauptprotagonistin Bree in keinster Weise mit Violet vergleichen kann. Bree ist ein Charakter, welcher mich schnell fasziniert hat, ebenso wie Robert. Beide wirken ab und an leicht unnahbar. Im Laufe der Handlung wird klar, was es damit auf sich hat. Zwischen Bree und Rob entwickelt sich durch ihre sich immer wieder kreuzenden Wege eine Art Hass-Liebe. Durch die gewählte Ich-Perspektive aus Bree´s Sicht, ist ihr Charakter greifbarer und schnell durchschaut man, was es mit ihr und dem Versuch tiefere Gefühle nicht zuzulassen auf sich hat. Sie ist authentisch ausgebaut und wirkt auf den ersten Blick tough und emanzipiert. Doch oftmals trügt der erste Eindruck und so lernt man auch eine andere Seite an ihr kennen. Bei Robert hingegen dauert es etwas länger, bis man als Leser nachvollziehen kann, weshalb er sich widersprüchlich verhält und so anders agiert, als der Großteil der Jungs, mit welchen Bree sonst zu tun hat.

Die Hass-Liebe welche sich zwischen den beiden entwickelt hat etwas an sich, was mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auf der einen Seite Bree, welche von tieferen Gefühlen nichts hält und sich durch Rob´s Korb verletzt fühlt und auf der anderen Seite dieser undurchdringliche, starrköpfige Rob, welcher es ihr alles andere als leicht macht, sich nicht auf den Schlips getreten zu fühlen. Die Dialoge zwischen den beiden sind herrlich zu lesen und eine gelungene Mischung aus humorvollen, ernsten, gefühlvollen aber auch nerven aufreibenden Wortgefechten. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und durch den roten Faden, welcher sich durch die Handlung zieht, die Frage, ob beide jemals zueinanderfinden werden und ein Wiedersehen mit mir bereits lieb gewonnenen Protagonisten bleibt gar nichts anderes möglich, als das Buch in einem Stück zu lesen. 


Bevor man mit dem Lesen von Pain of Today beginnt, sollte man folgende drei Dinge auf jeden Fall berücksichten: Lest zuvor "Pain of Yesterday", haltet genügend Schokolade bereit und sorgt dafür, dass ihr Ruhe habt. Die werdet ihr nämlich brauchen... :)
Ein toller Nachfolgeband um eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlt und mitfiebert bis zur letzten Seite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen