Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 23. Mai 2014

Gefangene aus Liebe


   


Titel: Gefangene aus Liebe                                                                        
Autor: Lara Greystone                                                              

Seiten: 555
ASIN: B00JW1L0PM

  •          
Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Lara Greystone

Lara hat es geschafft, John, den attraktiven Vampir, aus den Klauen seiner Feinde zu retten.
Doch das hatte seinen Preis: Sie musste eine Symbiose mit ihm eingehen – eine unzertrennbare, innere Verbindung. Nun lässt John sie nicht mehr gehen, kommt nicht gegen den Instinkt an, sie vor seinen Feinden zu schützen und in seiner Nähe zu halten. Sicher, er sieht zum Anbeißen aus und ist auch noch reich, doch die Sache hat nicht nur einen großen Haken. Obwohl er ihr versichert, sie zu lieben, ist sich Lara nicht sicher, ob sie nicht doch nur als Ersatz für seine verstorbene Ehefrau herhalten soll, der er zutiefst nachtrauert und der sie ähnlich sieht. Außerdem lässt er sie nicht mehr gehen, was heißt, dass sie in seiner Welt der dunklen, geschlossenen Räume ohne Sonnenlicht eingesperrt ist. Dabei wird Lara von extremer Klaustrophobie geplagt und ihr altes Leben, ihre Karriere mit ihren öffentlichen Auftritten gehen inzwischen den Bach herunter. Ihre Einsamkeit hinter sich zu lassen und John zu lieben, wäre eine verlockende Vorstellung, doch würde sie dann nicht ihre Persönlichkeit einbüßen? Aber spielt das noch eine Rolle, wo ihr Gehirntumor noch nicht einmal durch sein Vampirblut geheilt werden konnte und der große Blackout längst überfällig ist? Der Blackout, von dem sie nie wieder aufwachen würde? Aber vielleicht erwischen Johns Feinde sie ja vorher, denn seit seiner Befreiung steht sie auf deren Hitliste ganz oben.

Gefangene aus Liebe ist der zweite Band der Unsterblich geliebt-Reihe von Lara Greystone.

Wie auch im ersten Band wird das Buch aus den Sichten von Lara Livingstone und John Whiteflower in der er-/sie-Perspektive geschrieben.

Endlich erfährt man, wie es mit Lara und John weiter geht. Denn Lara Greystone lässt den zweiten Band genau an der Stelle beginnen, wo der erste Band endete. Gerade so, als hätte man den Pauseknopf gedrückt. Einen besseren und einfacheren Einstieg in das Buch hätte es für mich nicht geben können.

Auch im zweiten Band steht Lara vor einer schweren Entscheidung. Lässt sie die Gefühle zu John zu oder ist ihr ihre Freiheit wichtiger? Dies ist nur einer der Gründe, welche einen bei diesem Buch mitfühlen und fiebern lässt.

Aber man fühlt nicht nur mit Lara, sondern auch mit John. Denn er versucht auch weiterhin, um Lara zu werben, obwohl ihm dies nicht immer leicht fällt. Ob er damit Erfolg hat oder nicht, müsst ihr schon selbst rausfinden. Aber nicht nur das lässt einen Mitgefühl für John haben, sondern auch die Folgen der Folter, unter welchen er im zweiten Band leidet. Darüber hinaus erfährt man auch einiges über Johns Vergangenheit.

Natürlich darf dabei die entsprechende Dosis an Action nicht fehlen. Schließlich hat John eine Riesenwut (und das ist noch untertrieben) auf Ramon und möchte, dass er seine gerechte Strafe erhält. Über die Art und das Ausmaß der Strafe möchte John logischerweise selbst entscheiden.

Während des ganzen Buches hat Lara Greystone sehr bildlich beschrieben, welche doch das ein oder andere Schmunzeln (oder auch Lachen) verursachten:

"Nicht nur, dass sie mit einer schusssicheren Weste und einer quer über die Brust hängenden Maschinenpistole im Clubsessel neben der schlafen Lara saß und die Beine über die Lehne baumeln ließ. Nein, sie lackierte sich dabei auch noch die Fingernägel - violett und verteilte glitzernde Steinchen darauf...."

Außerordentlich toll fand ich, dass sich die Autorin die Rezensionen des ersten Bandes und die ein oder anderen Kritik der Leser sehr ernst genommen hat. Wer meine erste Rezension gelesen hat, kennt sowohl meine Begeisterung für das Buch, aber auch meinen großen Kritikpunkt - die vielen Fehler. Daher will ich meinen Respekt zum Ausdruck bringen, wie sie mit dieser Kritik umgegangen ist. Im zweiten Band haben sich die Fehler deutlich verringert. Der Lesesucht (denn es ist wirklich eine Sucht) steht nun nichts mehr im Wege (außer der Wartezeit bis zum dritten Band und hoffentlich noch vielen weiteren Bänden).

Mit Gefangene aus Liebe hat Lara Greystone eine perfekte Ergänzung des ersten Bandes geschaffen. Dies entsprechend zu würdigen, fällt mir wirklich schwer ohne zu viel zu verraten. Wie im ersten Band geht es mit Spannung, Witz und Erotik weiter. Wer davon nicht genug haben kann, sollte unbedingt lesen, wie es mit Lara und John weitergeht.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen