Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 21. März 2014

Jamaica Lane - Heimliche Liebe


   


Titel: Jamaica Lane - Heimliche Liebe
Originaltitel: Before Jamaica Lane                                                                 
                                    
                
Autor: Samantha Young
ÜbersetzerSybille Uplegger
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400
ISBN: 978-3548286358

  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Ullstein Taschenbuch


"Er ist ein notorischer Bad Boy. Bis er mit ihr die Liebe entdeckt.
Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im Flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe. "


 Ein Wiedersehen mit mir lieb gewonnen Protagonisten war das Erste, was mir durch den Kopf schoss, als ich "Jamaica Lane - Heimliche Liebe" begonnen und beendet habe. Denn die Hauptprotagonistin Olivia ist ein Teil der Gruppe um Joss, Braden, Cameron und Johanna. Nicht zu vergessen Bradens Familie, welche ebenfalls einen kleinen aber feinen Platz in der Geschichte bekommt.

Im Mittelpunkt der Story stehen dennoch Olivia und Nate.
Olivia ist eine zurückhaltende Protagonistin, deren Vergangenheit durch den Tod ihrer Mutter ziemlich beeinflusst wurde und deren Selbstwarnehmung nicht mit dem Bild, welches ihre Umgebung von ihr hat, konform geht. Gegenüber Männern gegenüber, vor allem solchen, die ihr gefallen, wird sie schüchtern und mutiert zur stammelnden Jugendlichen. 
Ihr bester Freund Nate hingegen ist das absolute Gegenteil. Er ist selbstbewusst und sucht das schnelle Vergnügen. Die Vertrautheit zwischen ihnen ist stets greifbar und doch erfährt man sehr bald, dass Olivia sich Nate ziemlich schnell aus dem Kopf geschlagen hat. 

Der sympathische Benjamin zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich, doch sobald er sich ihr nähert, wird sie zum stammelden Wrack. Deshalb beschließt sie, sich von Nate Hilfe zu holen. Dieser gibt ihr "Nachhilfe" für ihr Selbstbewusstsein. Doch dabei soll es nicht bleiben...

Jamaica Lane lässt sich leicht und flüssig lesen und ist der 3. Teil der London Reihe von Samantha Young. Die Charaktere von Olivia und Nate sind gut ausgebaut und so fällt es nicht schwer, mit diesen mitzufühlen. Durch den gewählten Erzählstil aus Olivias Perspektive erfährt man alles über deren Gedanken, welche nicht immer mit dem Gesagten übereinstimmen. Olivia wird von ihren Freunden durchaus als selbstbewusst wahrgenommen, dies passt jedoch nicht immer zu der Olivia, welche man im Laufe der Handlung als Leser kennenlernt. 

Nate ist ein Charakter, welcher mich schnell für sich gewinnen konnte. Seine undurchdringliche Art und nicht zu wissen, was er denkt, machten es mir schwer, einen Blick hinter seine Fassade werfen zu können. Dass Olivia bei Nate alles andere als schüchtern ist, zeugt davon, wie tief die Vertrautheit zwischen ihnen ist und macht deutlich, wie nahe sie sich eigentlich stehen. Durch ein Geheimnis, welches beide miteinander teilen, besteht eine sehr feste Verbindung zwischen ihnen, welche durch die Nachhilfestunden auf eine harte Probe gestellt wird.

Die Art und Weise, in welche Richtung der Handlungsstrang verläuft, ist für manche vielleicht fragwürdig. Aufgrund der empfundenen Gefühle zueinander empfand ich Olivia Bitte an Nate nicht zwangsläufig als unglaubwürdig. Ein Blick hinter die Fassade beider Protagonisten und die Art, wie sie miteinander agieren, lässt einen sofort wissen, wie sie zueinanderstehen. Nate´s Entscheidung gegen eine feste Beziehung und für ein Leben voller neuer Frauenabenteuer sind mit dessen Vergangenheit verbunden. Durch Olivia muss er sich plötzlich damit auseinandersetzen, was auch ihn vor eine harte Probe stellt.

Der als Nebenprotagonist auftauchende Benjamin ist stimmig in den Handlungsstrang eingefügt und auch Joss und deren Clique erhalten einen festen Bestandteil, in welchem man erfährt, wie es mit ihnen weiter geht ohne dass man das Gefühl hat, diese wurden noch kurzfristig mit eingefügt.

Die erotischen Szenen setzen dem ganzen das Sahnehäubchen auf. Sie sind passend zu jeweiligen Situation beschrieben und von gefühlvollen Szenen bis hin zu stürmischem Verlangen vor unterdrückter Sehnsucht, ist alles vertreten.


"Jamaica Lane" ist ein Buch, welches sich schnell und flüssig lesen lässt. Es lässt eine abschalten und bringt den typischen Samantha Young Flair mit sich. Wer, wie ich, ein Fan ihrer vorherigen Bücher ist, sollte sich auch dieses nicht entgehen lassen. Denn es lässt einen erneut in London verweilen, bei alten Bekannten und bereits lieb gewonnenen Protagonisten. Es ist mir wieder sehr schwer gefallen, das Buch beiseitezulegen und hat mich in einem Lesesog versinken lassen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen