Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 21. Februar 2014

Nebelsphäre - haltlos


   


Titel: Nebelsphäre - haltlos                                                                                 
Autor: Johanna Benden 
Seiten: 487
ASIN: B00H4E4CZO

  •          
Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Johanna Benden


Band 1 der Reihe Nebelsphäre:

"Liebe… Ich habe die Schnauze echt voll davon! Und von den Männern erst recht. Aber ich werde nicht gefragt. Wieso werde ich eigentlich nie gefragt?"

Plötzlich teilte sich die Menge und der Professor schritt den Gang entlang. Jaromir Custos Portae war Anfang dreißig und seine braunen Augen konnte man schon fast als hypnotisch beschreiben. „Kein Wunder, dass so mancher glaubt, er könne Gedanken lesen“, dachte Victoria. Während sie den Professor neugierig anschaute, trafen sich plötzlich ihre Blicke. Victoria wurde schwindelig und für den Bruchteil einer Sekunde hatte sie das Gefühl, woanders zu sein. Jaromir Custos Portae hielt sie zärtlich im Arm und küsste sie bis in ihrem Bauch eine ganze Horde Schmetterlinge flatterte. Dann stand sie wieder wankend vor dem Hörsaal und hörte den Professor zu ihrem Kumpel sagen: „Junger Mann, ihrer Kommilitonin scheint nicht ganz wohl zu sein! Begleiten Sie sie doch bitte kurz an die frische Luft!“

„Nebelsphäre – haltlos“ ist der erste Band einer romantischen Fantasygeschichte, die in unserer Zeit in der Studentenstadt Kiel spielt. Der Leser startet im normalen Leben und wird dann Kapitel für Kapitel tiefer in die Welt der Fantasy entführt.

**************************************************************************
Nachdem die Studentin Victoria Abendrot ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat, flüchtet sie Hals über Kopf in ihre WG. Ihr bester Freund und Mitbewohner J baut sie voller Mitgefühl wieder auf und lenkt sie ab. Wenige Tage später beginnt glücklicherweise das Sommersemester, so dass Victoria sich in ihr Mathematikstudium stürzen und so die Gedanken an ihren Exfreund verdrängen kann.
In diesem Semester hört die junge Frau zum ersten Mal eine Vorlesung bei Herrn Custos Portae, einem jungen Professor, der als brillant, menschenscheu und auch sonst recht sonderbar gilt. So löst seine körperliche Nähe bei vielen Menschen Furcht aus, und oftmals scheint es, als könne er Gedanken lesen. Victoria hat bei seinem Anblick merkwürdige, romantische Tagträume und ihr Mitbewohner faselt etwas von „Liebe auf den ersten Blick“, aber dagegen wehrt sie sich entschieden. Sie hat genug von Beziehungen. Doch dann hört sie immer wieder die Stimme von Custos Portae in ihrem Kopf und kann plötzlich auf unerklärliche Weise sehen, wo sich der Professor aufhält auch wenn sie selbst in einem ganz anderen Raum ist.
Victorias Welt gerät immer mehr aus den Fugen. Sie muss wissen, was mit ihr passiert und beschließt herauszufinden, wer oder was Jaromir Custos Portae wirklich ist.


Nebelsphäre - haltlos ist der erste Band der romantischen Fantasyreihe von Johanna Benden. Aktuell sind 2 Bände erschienen. Der 3. Band ist bereits in Arbeit.

Die Geschichte spielt in Deutschland, um genau zu sein, in Kiel. Dies finde ich etwas schade. Da ich gerne Fantasy lese, gefallen mir Bücher, die in Fantasywelten spielen, besser. Daher war ich von einem realen Ort enttäuscht. Grundsätzlich ist das Buch leicht und angenehm zu lesen. Dies ist vor allem auch der Hauptprotagonistin zuzuschreiben.

Die Hauptprotagonistin Victoria Abendrot ist eine junge Mathematikstudentin. Mit ihrer freundlichen und netten Art nimmt sie einen sofort für sich ein. Dies macht sie für mich sehr sympatisch.

Natürlich darf Victorias bester Freund "J" nicht fehlen. Ganz ehrlich, wer wünscht sich nicht einen solchen Freund. Fast schon wie ein großer Bruder kümmert er sich liebevoll um Victoria. Er erkennt sofort, wenn sie etwas bedrückt und ist ein sehr guter Zuhörer.

Der mysteriöse Professor Jaromir Custos Portae ist ein gut aussehender, sehr aufmerksamer Mann. Für meinen Teil etwas zu aufmerksam. Natürlich ist es schön, wenn der Mann einen jeden Wunsch von den Augen ablesen kann. Nur nach einer gewissen Zeit wird das dann auch langweilig.

Beschreibungen, wie

"... seine leuchtend braunen Augen, in denen sich jetzt die Bronze zu verlüssigen schien, ..."

wiederholen sich des öfteren. Hier hätte ich mir zwischendurch auch andere Arten gewünscht, die Situationen zu beschreiben.

Auch Schreibfehler wie

"Schneidend kalte Sorge klumpte sich ich ihrem Magen zusammen."

treten häufiger auf, was die Leselust etwas dämpft. Das ein oder andere Korrekturlesen hätte hier nicht geschadet.



 An sich ist Nebelsphäre - haltlos ein sehr schönes, zum Schluss hin immer spannender werdendes und in sich abgeschlossenes Buch. Als Fantasyfan fehlte mir es etwas an der Menge an Fantasy. Zwar entspricht es nicht der Realität, allerdings beschränkt es sich auf eine Spezies der Fantasy. Hier hätte ich mir mehr Vielfalt gewünscht. Hat man noch kein Fantasy gelesen, ist es ein guter Einstieg in dieses Genre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen