Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 24. August 2013

Verliebt in der Nachspielzeit


Titel: Verliebt in der Nachspielzeit                                                      

Autor:
Poppy J. Anderson
Seiten: 231 Taschenbuchseiten

ISBN:
978-3453545595


                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Poppy J. Anderson


Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen - das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht ...

Dieser Kurzroman ist die Vorgeschichte zu "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" - und ist demnach zeitlich vor den ersten beiden Romanen angesiedelt.

Haaaach :D
Lange Zeit musste ich warten und doch habe ich mich sofort wieder heimisch gefühlt!
Nach "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" nimmt Poppy J. Anderson den Leser erneut mit zu den sexy Footballspielern mit Herz.

Mit "Verliebt in der Nachspielzeit" veröffentlicht sie ihren dritten Roman, welcher zeitlich vor den bereits erschienen Bänden spielt. Als Hauptprotagonisten darf man John, den sympathischen Trainer der Titans, anschmachten und seiner Liebesmüh folgen. Das Tolle an diesem Band ist unter anderem: Sowohl als Quereinsteiger als auch als Liebhaber ihrer Bücher kann man getrost zu diesem Band greifen.

Mit John hat die Autorin einen Charakter herausgepickt, welcher (sofern man die Vorgängerbände kennt) bislang immer mal wieder erwähnt, aber dennoch im Hintergrund gehalten wurde. Dies trifft ebenso auf Hanna zu.
Diese ist eine sehr sympathische Protagonistin. Alleine schon ihre Herkunft macht sie interessant. Was mich besonders mit ihr verbunden hat: Sie hat (wie ich) keinerlei Ahnung von Football! Dies lässt sie in so manches Fettnäpfchen treten, was mich voll und ganz mit ihr verbindet und für so einige Lacher sorgt.

Das Kennenlernen der beiden beginnt durchweg chaotisch. Bereits zu Beginn versorgt die Autorin den Leser mit ausreichend Lachern und lässt einen sofort ins Geschehen eintauchen.

Hanna ist eine Protagonistin, welche ich als ziemlich durchschnittlich bezeichnen würde. Ihre Beziehung zu John ist jedoch alles andere als einfach. Denn wie kann man eine Beziehung mit jemandem führen, wenn man ständig mit Vorurteilen, Vergleichen zu Exgeliebten und mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat? Hanna wird von der Presse belagert, verfolgt und auch von den Fans erhält sie so einige böse Worte. Kein Schritt bleibt unbeobachtet, jedes Outfit kommentiert. Sind die Gefühle zueinander stark genug, um diesem hohen Druck standzuhalten?

Einen lustigen Gegensatz zu der doch ernsten Thematik plötzlich im Auge der Öffentlichkeit zu stehen, stellen die Familien der beiden dar. John´s Tante sowie Hannas Schwester sind zum Schreien komisch und es wäre wirklich toll, etwas mehr von Hannas Schwester zu lesen. ^.^
Auch so einige Dialoge mit John haben mich immer wieder schmunzeln lassen. Er ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und besticht mit flotten Sprüchen, Sympathie und definitiv durch seinen Charme. Was mir besonders gefallen hat, ist seine Einstellung zu Frauen und dass die Autorin ihm dennoch keinen "Weicheicharakter" auf den Leib geschneidert hat.

Durch den Frauengeschmack seiner Freunde/Spieler wirkt Hanna doch ab und an wie eine graue Maus. Ist sie doch nicht das Paradebeispiel eines Topmodels. Doch sehr passend wird geschildert, dass auch John seine "Model-Phasen" hatte und seine Hörner bereits abgestoßen sind. Dies lässt ihn authentisch erscheinen. Auch wenn Hanna gewiss nicht hässlich ist, sondern einfach die Frau von nebenan verkörpert.

Einen Tag lang habe ich benötigt um dieses Ebook zu verschlingen. Die Geschichte hat alles, was es im Chick Lit Genre braucht. Herzschmerz, tolle Protagonisten und ein Grundkonzept, welches dazu verleitet den Reader nicht mehr aus der Hand zu legen. Der lockere Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen und bringen den Leser immer wieder zum Schmunzeln, was die Ausgangssituation durchweg auflockert.
Apropo Reader! Es freut mich von ganzem Herzen, dass die Bücher von Poppy J. Anderson nicht nur einen neuen Look bekommen haben, sondern mittlerweile auch als Printversion erhältlich sind! Jaaaaaa, ihr habt richtig gelesen. Wer also die gedruckte Variante bevorzugt: Sie ist daaaa und ich  muss nicht mehr meckern, dass ich die Bücher der Autorin unbedingt im Regal stehen haben möchte :-p - > Verliebt in der Nachspielzeit

Freitag, 9. August 2013

Crossfire - Erfüllung Band 3


Titel: Crossfire - Erfüllung                                                       

Autor:
Sylvia Day
Originaltitel: Entwined With You
Übersetzer:  Jens Plassmann Nicole Hölsken
Erscheinungsdatum:
8. Juli 2013
ISBN:
978-3453545601
Verlag:
Heyne Verlag

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Heyne Verlag


"Wie ein Blitz, der die Finsternis erhellt, trat Gideon Cross in mein Leben …
Er war attraktiv und charismatisch, kompliziert und leidenschaftlich. Zu diesem Mann fühlte ich mich hingezogen wie zu nichts und niemandem je zuvor. Ich ersehnte seine Berührung wie eine Droge, obwohl ich ahnte, dass sie schmerzen würde. Mühelos legte er die Brüche in meinem Innern offen, denn auch ihn verfolgten Dämonen. Und so waren wir Spiegel, die einander reflektierten - unsere innersten Welten, unsere Begierden … Die Fesseln seiner Liebe verwandelten mich, und ich hoffte, unsere erlittenen Qualen würden uns nicht auseinanderreißen."

Nachdem ich die ersten beiden Bände regelrecht verschlungen habe, war ich natürlich sehr neugierig auf den 3. (und wie ich bei Beenden des zweiten Bandes noch dachte) letzten Band um Gideon und Eva.

Über den Twitteraccount der Autorin wurde ich darauf gestoßen, dass nach diesem Band definitiv noch nicht schluss sein wird und man noch mehr über die beiden vielschichtigen Charaktere erfahren darf. Die Freude war natürlich sehr groß, zählen die beiden definitiv zu meinen Liebslingscharakteren. Doch hinzu gesellten sich auch Zweifel. Kann eine auf vormals drei Bände ausgelegte Reihe dem hohen Standard gerecht werden?

Den ersten Satz des Klappentextes würde ich so auf jeden Fall unterschreiben. Als bekennender Gideon Cross Fan kann ich gar nicht anders, als in seiner Geschichte versinken. Doch meine vermuteten Zweifel wurden auch etwas bewahrheitet.

Der dritte Band steht seinen Vorgängern in seinem Schreibstil und den Charakteren gewiss in nichts nach. Und doch fand ich den Handlungsstrang stellenweise etwas in die Länge gezogen. Während noch offene Handlungsstränge aufgelöst wurden, wurden neue geschaffen, welche die Spannung erhöhen sollten. Doch irgendwie wollte dies bei mir nicht so ganz fruchten.

Was mir in diesem Band besonders aufgefallen ist, sind die vielen erotischen Szenen. Natürlich ist Crossfire auch ein erotischer Roman. Doch bisher wurden diese passend und wohlportioniert in den Handlungsstrang integriert. In diesem Band hatte ich das Gefühl, dass diese als kleine Lückenfüller dienen, um die Handlung länger erscheinen zu lassen. Von Abwechslungsreichtum konnte ich, für meinen Geschmack, nicht viel erkennen.

Die Charaktere haben an ihrer Vielschichtigkeit nicht viel verloren. Gideon versprüht weiterhin seinen Charme gepaart mit Unnahbarkeit, welche Eva in ihren Bann gezogen hat. Auch in diesem Band hütet er so einige Geheimnisse, welche er nicht nur Eva vorenthält, sondern somit auch dem Leser.

Die Nebencharaktere wie beispielsweise Cary, Eva´s sowie Gideons Exfreund/in aber auch Evas Eltern haben weiterhin ihren festen Platz in der Handlung.
Was mir an Eva nicht so ganz gefallen hat, waren die vielen Geheimnisse, welche sie vor ihren Freunden hütet. Dies geht meiner Meinung nach ziemlich konform mit den Geheimnissen, welche Gideon vor ihr hat, nur dass sie es ihm stets übel nimmt.

Da man als Leser einen wesentlich deutlicheren Blick auf sie als auf Gideon werfen darf, ist es natürlich Gideon, welcher sowohl mit seinen Geheimnissen als auch mit seiner Unnahbarkeit und der dann doch wieder aufkeimenden Sympathie punkten und der gesamten Handlung einen gewissen Pepp verleiht.


Crossfire - Erfüllung entsprach leider nicht so ganz dem, was ich eigentlich erwartet hatte. Während die Charaktere ihrem Vorgänger in nichts nachstehen, lässt doch die Handlung (für meinen Geschmack) etwas zu wünschen übrig. Ich bin wirklich sehr gespannt, mit welchen Handlungssträngen die Autorin die beiden noch angedachten Bände füllen möchte, um dem bisher hohen Niveau gerecht zu werden.

Mittwoch, 7. August 2013

80 Days - Die Farbe der Sehnsucht: Band 5


Titel: 80 Days - Die Farbe der Sehnsucht Band 5             
                                         
Autor:
Vina Jackson
Originaltitel: 80 Days - White
Übersetzer:  Gerlinde Schermer-Rauwolf,
Barbara Steckhan, Thomas Wollermann
Erscheinungsdatum: 28. Mai 2013
ISBN:
978-3570585276
Verlag:
Carls books

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: carl´s books


"Junge, urbane, moderne Erotikliteratur!

Die junge englische Studentin Lily macht ihre ersten wilden sinnlichen Erfahrungen, als sie sich ein Tatoo stechen lässt. Kurz darauf gerät sie zwischen mehrere Männer – unter ihnen ein verwegener Rockstar, ein eher bodenständiger Uni-Dozent und ein glamouröser Fotograf – und lernt die Welt der Fetischclubs und des BDSM kennen."

Der 5. Band der 80. Days Reihe handelt von der jungen Studentin Lily. Wer die vorhergehenden Bände kennt, dem wird auch sie keine vollkommen Unbekannte sein.
Das Mädchen mit dem Tränentattoo hatte ab und an eine kleine Rolle in den bisherigen Büchern und nimmt in diesem nun die Rolle der Hauptprotagonistin ein.

War ich zunächst der Meinung, dass nun alle Bereiche des BDSM ausgeschöpft sein müssen, so kann ich nach diesem Band sagen, dass die Autoren durchaus mit Neuem und nicht den immer wiederkehrenden Mustern auftrumpfen. Mit Lilly lernt man BDSM von einer neuen Seite kennen. Denn sie ist nicht der unterwürfige Typ, sondern der dominante Charakter in dieser Geschichte.

Ihr Leben ändert sich durch den Entschluss ein Tattoo stechen zu lassen. War zunächst nur ein kleines Freundschaftstattoo geplant, entschließt sie sich spontan zu einer Träne unter ihrem Auge. Sie gewinnt im Laufe der Handlung nicht nur an Selbstbewusstsein, sondern lernt mit ihrem Verlangen umzugehen sowie ihre Lust auszuleben. Begleitet wird sie von spannenden Charakteren, welche in die Handlung eingefügt wurden und auch auf alte Bekannte darf man sich freuen.

Die erotischen Szenen wurden Wortgewand und bildlich dargestellt. Dinge, welche ich mir in den kühnsten Träumen nicht vorzustellen gewagt hatte, wurden von den Autoren realistisch geschildert und schürten die Neugierde. Vormals grob geschilderte Tanzeinlagen von Luba wurden in die Handlung integriert und ausführlich ausgeführt. Die Handlungsstränge kreuzen sich stellenweise mit bereits Gelesenem, was einem das Gefühl gibt, sich auf einem Treffen mit bereits bekannten Protagonisten zu befinden.

Wer meint, eine Aneinanderreihung von stupiden Sexszenen in Händen zu halten, der liegt falsch. Denn sowohl Gefühle, die Suche nach der großen Liebe als auch Verlangen stehen in diesem Band nahe beieinander. Gewiss gibt es auch skurrile und vulgäre Szenen zu finden, doch diese machen die 80 Days Reihe so einzigartig. Man kann sich nie sicher sein, womit die Autoren den Leser als nächstes überraschen.




Lily´s Charakter ist interessant gestaltet. Man erlebt die Wandlung eines jungen zurückhaltenden Mädchens zur selbstbewussten Frau. Waren vormals die Protagonisten eher der passive Part, so erlebt man hier eine Protagonistin, welche der Unterwerfung für sich nichts abgewinnen kann. Es war interessant einen Blick auf die "andere Seite" des BDSM werfen zu dürfen.
Auch hier kann ich nur wiederholen, dass man keinen romantischen Liebesroman mit hier und da aufkeimenden Erotikszenen erwarten darf. Die Autoren bleiben ihrem Schreibstil sowie den bisherigen Handlungsstärngen treu, lassen vulgäre Szenen mit sinnlicher Erotik verschmelzen und präsentieren einen Folgeband, welcher sich nicht hinter den Vorgängern verstecken braucht.

Montag, 5. August 2013

Auflösung: Story zur Scene Dark Angels Winter

Die Woche verging doch wie im Flug oder? :)

Vielen Dank für eure Teilnahme und Vermutungen um das Rätsel zu meinem Bild.
Ich möchte gar nicht lange um den heißen Brei herumreden, sondern fange direkt mit dem Gewinner an :D

                     Ein signiertes Exemplar von Dark Angels Winter hat gewonnen:

Astrid A.! 

Meinen herzlichen Glückwunsch! ^.^

Es gibt allerdings noch etwas Tolles für euch!
Die Story zur Scene! Ich wünsche euch viel Spaß damit (ich habe sie gleich verschlungen) und lag mit meiner Vermutung, wer wohl dahinter steckt anscheinend gar nicht mal so falsch :D

Nun möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen! Viel Spaß mit Indie (welche mich herzlich zum Lachen brachte) und Dawna ^.^

Vorab-Textauszug Nr. II aus „Dark Angels’ Winter“ von Kristy und Tabita Lee Spencer, ET: September 2013 bei Arena

Dark Angels' Winter
Kristy und Tabita Lee Spencer

>>Diego deutet wortlos hinter sich, aber er lässt mich nicht aus den Augen, als wolle er sich mein Gesicht einprägen. Mit einem breiten Grinsen geht Rudy über die Straße, um sich anzusehen, was alles auf der Veranda gestapelt ist.
„So, wir müssen dann“, sage ich und packe Dawna am Ärmel. Dawna sieht aus, als hätte sie ein Gespenst gesehen. Er kann uns nichts, denke ich mir, aber sie scheint das nicht wahrzunehmen. Der kann uns echt nichts. Er ist nicht Sam Rosell, da bin ich mir
hundertprozentig sicher. Hast du seine Augen gesehen? Seine Augen sind ganz anders, ich bin mir sicher, ich würde es an den Augen erkennen.

Miley schlendert Rudy hinterher. Endlich interessiert sich Diego Rosell nicht mehr für mich. Er geht vor seinem Wagen in die Hocke und begutachtet die eingedrückte Vorderseite. Morti steht neben ihm, die Hände vor der Brust verschränkt und die Augenbrauen gerunzelt. „Lass uns gehen“, zische ich Dawna zu. „Pack deinen Miley, und los
geht’s.“

Stumm dreht sie sich von mir weg, geht mit mir über die Straße. Während Dawna Miley zu überzeugen versucht, dass er sich von uns zu seiner Mutter bringen lässt, bleibe ich vor dem Gerümpel stehen. Auf der Veranda liegen noch die Schokoladenriegel, die in
dem zerplatzten Karton gewesen waren. Der Anblick erzeugt ein Schwindelgefühl hinter meinen Augen und ich habe plötzlich den Geschmack von alter Schokolade auf meiner Zunge.

Sam Rosells Sonnenliege lehnt halb über einer Schachtel mit Papier und einer alten Decke. Sonnenliege. Ich habe sofort wieder das Bild vor Augen. Der Keller von Rosells General Store. Die Sonnenliege. Die Decke. Die Coke. Und die Blätter. Die Blätter mit den Zahlen, die kleine ordentliche Schrift. Irrsinnig klein, lauter Zahlen, Zahlen, Zahlen. Kolonnen von Zahlen. Ich beuge mich über den Karton mit Papier und mir wird sofort richtig schwindelig, als ich sehe, was es ist. Diego Rosell hat anscheinend das Kellerabteil
ausgeräumt und will die Blätter mit den Zahlen wegwerfen. Die Zahlen sind genauso winzig, wie ich sie in Erinnerung habe.
Hier draußen im Tageslicht kann man es viel besser erkennen als drunten im Keller. Denn plötzlich fällt mir auf, dass es nicht nur Zahlen sind, sondern elend klein auch Zeichen. Zeichen.

Nicht irgendwelche Zeichen, chinesische Schriftzeichen, in regelmäßigen Abständen. Als hätte sich jemand die Mühe gemacht, ein Blatt zu verzieren. Es sieht aus wie ein Schmuckblatt, als würden die Zahlen und Zeichen keinen Sinn ergeben, als hätte
jemand ohne darüber nachzudenken irgendetwas aufgeschrieben. Zahl. Zahl. Zahl. Chinesisches Zeichen. Und wieder. Zahl. Zahl. Zahl. Chinesisches Zeichen.

„Lass uns jetzt gehen“, sagt Dawna, so nahe neben mir, dass ich erschrecke. „Die ist noch voll in Ordnung“, stellt Rudy fest und klemmt sich eine Lebendfalle unter den Arm. „Der spinnt doch, so was wegzuwerfen. Andere Leute würden sich drum reißen.“ „Scheiße“, sage ich. Ich fühle mich, als wäre ich gerade aus einer festen Trance erwacht, den schalen Geschmack einer langen, unruhigen Nacht auf den Lippen. Chinesische Schriftzeichen können eigentlich nur eines heißen. Lilli-Thi.

Lilli-Thi macht keine Schmuckblätter. Die Blätter müssen eine Bedeutung haben. Vielleicht eine Bedeutung, die uns irgendwie weiterhilft. Ich schaue zu Morti und Diego hinüber. Diego ist inzwischen unter den Leichenwagen gekrochen und man sieht nur
seine Lederstiefel hervorragen. Morti ist in die Hocke gegangen. Sein Atem steigt gefroren in den diesigen Himmel. Ich packe die Schachtel mit den Papieren.
„Okay. Lasst uns losfahren. Ich hätte jetzt alles.“
Miley, Rudy und Dawna sehen mich total komisch an.
„Willst du nicht lieber schauen, ob er auch Strapse wegwirft?“, fragt Rudy mit einem breiten Grinsen.
„Vielleicht finde ich ja einen Stöpsel“, antworte ich mit meiner freundlichsten Stimme. „Für deinen Mund. Dann brauch ich mir dein elendes Gesabber nicht mehr anzutun.“ <<

Vielen Dank an dieser Stelle den Arena Verlag und an Kristy und Tabita Lee Spencer
Diese Woche geht die Blogtour weiter bei fantastic books! Solltet ihr kein Glück gehabt haben, nicht traurig sein und gleich bei ihr vorbei schauen. Auch bei ihr kann man etwas gewinnen ;-)