Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 7. Juni 2013

Rashen - Einmal Hölle und zurück


Titel: Rashen - Einmal Hölle und zurück                      
                                
Autor:
Michaela B. Wahl
Erscheinungsdatum: 2. April 2013
ASIN:
B00C3U2QAC
Verlag:
Knaur eBook

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Michaela B. Wahl

 "Rashen ist ein Oishine. Ein Dämon, der ganz unten in der Nahrungskette der Dämonen steht, das Schlusslicht der Schlusslichter sozusagen: Denn er ist dazu verdammt, den Menschen Wünsche zu erfüllen.

Kein besonders lukrativer Job, wenn man bereits neben dem Dämonenfürst Pragaz gefrühstückt hat. Aber wer in Ungnade fällt, darf eben von ganz, ganz unten anfangen.

Dann gelangt auch noch das Buch der Oishine, eines der fünf Bücher, in die Hände einer vorwitzigen Studentin namens Claire, der es gelingt, Rashen zu bannen: in einen menschlichen, männlichen und nicht gerade unattraktiven Körper. Rashen muss Claire nun zweiundzwanzig Tage und zweiundzwanzig Stunden dienen, so will es die Beschwörungsformel. Allerdings ist Claire alles andere als eine biedere Studentin: Um sich etwas dazuzuverdienen, strippt sie viermal die Woche in einem Club. Und Rashen fühlt sich wider Willen zu Hause.

Dumm nur, dass der Körper, in den Claire ihn gebannt hat, nicht irgendein x-beliebiger ist. Das Mädchen hat eine der goldenen Regeln des Bannens gebrochen: Rashen steckt im Körper ihres Verlobten. Probleme? Sind definitiv vorprogrammiert!"


"Rashen - Einmal Hölle und zurück" ist der Debütroman von Michaela B. Wahl.
Auf der ersten Seite ist man direkt im Geschehen. Man erfährt als Leser, wie Rashen von Claire gebannt wird. Diese lernt man im Laufe der Handlung als sehr facettenreichen Charakter kennen. Die Autorin hat ihr zwei Leben auf den Leib geschrieben, welche unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch kam ihr unterschiedlicher Lebenslauf sehr authentisch bei mir an.


Rashen ist ein Dämon, welcher kein Blatt vor den Mund nimmt und auch vor Ironie nicht zurückschreckt. Seine Art hat mir sehr gut gefallen und mir so einige Lacher entlockt. Claire weiß sich gegen seine doch gewöhnungsbedürftige Art durchaus gekonnt zur Wehr zu setzen. Wer standfeste und sich nicht unterkriegen lassende Protagonisten bevorzugt, wird von Claire durchweg begeister sein.
Denn dies sorgt für lustige Dialoge oder einfach Gesten, welche mich während des Lesens immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Hierdurch konnte Claire meine Sympathie recht schnell gewinnen. Ihr Charakter besticht durch Facettenreichtum und konternde Kommentare. Denn so stark Claire auch nach außen ist, so verletzlich ist sie in ihrem Inneren.


"Hier, meine Mensakarte. Schlag dir den Bauch voll, ich hole dich in zwei Stunden wieder ab."
"Ich kann auf mich selbst aufpassen."
Claire hebt ironisch eine Braue, was ihr Gesicht noch etwas schmäler aussehen lässt.
"Das weiß ich, sonst hätte ich dich in der Kinderabteilung abgegeben".
Zitat aus "Rashen - Einmal Hölle und zurück"

Da man dem Haupterzählstrang aus Rashens Sichtweise folgt, war es für mich als Leserin sehr amüsant auch an seinen Gedankengängen teilhaben zu dürfen. Diese sind nicht minder lustig wie dessen flotte Sprüche. Da er ein Oishine mit durchaus großem Selbstbewusstsein ist, weiß er sein gutes Aussehen sowie seine Anziehungskraft auf das andere Geschlecht durchaus einzusetzen. Besonders gefallen hat mir seine durch und durch "männliche" ;) Ansicht der Dinge. Zunge in den Hals stecken findet er mehr als grausam und deswegen sieht er Küsse mehr als notwendiges Übel, denn Sex gegenüber ist er alles andere als abgeneigt.

Da Rashen bereits einen durchaus vorzeigbaren Werdegang im dämonischen Reich vorzuweisen hatte, ist seine Degradierung zum Oishine zu Beginn doch etwas verwunderlich. Durch Rückblenden sowohl in seine als auch in Claire´s Vergangenheit darf man immer wieder einen Blick auf vorangegangene Ereignisse werfen, welche zunächst zwar Fragen aufwerfen, zum Ende hin allerdings miteinander verknüpft werden.
    
Der Erzählstrang besteht aus 3 differenzierten Handlungssträngen. Der Haupterzählstrang besteht, wie oben bereits erwähnt, aus Rashens Sichtweise und erzählt was im hier und jetzt passiert. Die anderen beiden lassen einen immer wieder einen Blick in die Vergangenheit von Claire und ihm blicken. Nach und nach eröffnet die Autorin, weshalb Claire diesen gebannt hat und es wird auch schlüssig erklärt, wieso dieser das Aussehen ihres Verlobten hat und welche Probleme damit einhergehen.
Denn eines ist gewiss, Probleme sind hierdurch vorprogrammiert!

Michaela B. Wahl´s Debütroman konnte mich durchaus überzeugen. Facettenreiche Charaktere, eine Handlung, welche mit interessanten Ideen überzeugt und sowohl Spannung als auch Humor und hin und wieder Herzklopfen verspricht - hinzu kommt eine Prise prickelnder erotischer Szenen, welche gekonnt in den Handlungsstrang eingefügt wurden.
Die Spannungskurve baut sich im Laufe der Handlung immer weiter auf, bis sie zum Ende hin ihren Höhepunkt erreicht. Die Eingliederung der Dämonen in unsere Welt ist ihr wunderbar gelungen und auch die möglichen Ränge sowie Unterarten der Hölle sind nachvollziehbar dargestellt.

Sonntag, 2. Juni 2013

Nick aus der Flasche: Teil 2 + Teil 3


Titel: Nick aus der Flasche: Teil 2 + Teil 3   
                                                 
Autor:
Monica Davis

Erscheinungsdatum: 04. + 21. Mai 2013
ASIN:
B00CRZ3HYM
Verlag: 
Neobooks Self-Publishing

                                                                      
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Monica Davis


"Plötzlich mit einem Dschinn zusammenzuleben, wirbelt das Leben der 17-jährigen Julie ziemlich durcheinander, wo sie gerade dabei war, sich den beliebtesten Jungen der Schule zu angeln. Doch da hat sie die Rechnung ohne Flaschengeist Nick gemacht. Der genießt seine neu gewonnene Freiheit und niemand soll ihn daran hindern - auch kein Möchtegern-Schönling. Denn Nick ist der Meinung, dass Julie etwas Besseres verdient hat. Nur findet er niemanden, der wirklich zu seiner Herrin passt - bis er bemerkt, dass er sich selbst Hals über Kopf in sie verliebt hat.
Nick ist bei Julie eingezogen - und zwar in ihr rosa Puppenhaus. Das gefällt ihm natürlich gar nicht. Doch eine bessere Lösung gibt es im Moment nicht und eine Gebrauchsanweisung für Flaschengeister steht Julie auch nicht zur Verfügung. Hach, warum muss gerade sie sich in einen Jungen verlieben, der aus einer Flasche kommt ..."


Das letzte Kapitel aus Teil 1 kann man zu Beginn von Teil 2 noch einmal Revue passieren lassen kann. Anschließend geht die Handlung nahtlos weiter und knüpft somit unmittelbar an seinen Vorgänger an.

Nach den letzten nervenaufreibenden Ereignissen bangt man mit Julie um deren Dschinn. Die im ersten Band noch nicht ganz so ausgeprägte Romantik gewinnt deutlich mehr an Bedeutung, was für großes Herzklopfen sorgt und die Geschichte versüßt. Doch auch der Handlungsstrang um Solomon verliert nicht an Wichtigkeit.

Doch es wäre ja fast schon zu schön (und ein bisschen langweilig ;)) wenn die Geschichte nun reibungslos für beide Protagonisten weitergehen würde.
Julie und Nick müssen sich weiterhin mit so manchem Quälgeist auseinandersetzen. Ich habe mich in der Geschichte sofort wieder heimisch gefühlt und schnell festgestellt, wie sehr mir die Charaktere doch ans Herz gewachsen sind.

Neben dem Gefühlswirrwar, immerhin kann man sich doch nicht in einen Dschinn verlieben, gibt es auch traurige Momente. Man leidet mit den Protagonisten und fühlt deren Schmerz um die aussichtslose Situation. Monica Davis versteht es, den Leser kontinuierlich auf die Folter zu spannen.

Leider sind die Seiten geradezu dahingeflogen, sodass auch Teil 2 schneller beendet war, als mir lieb. Das Ende ist schon ein bisschen gemein, doch ich gestehe, die Freude auf ein Wiedersehen mit den beiden Protagonisten war umso größer.

Und auch Teil 3 habe ich innerhalb einer Nacht verschlungen und kann nur sagen, es geht rasant weiter. Neben dem bezaubernden Dschinn, welcher sich durch und durch gentlemanlike verhält, bringt die Autorin neue Nebenprotagonisten gelungen in die Handlung mit ein. Diese sind teilweise etwas im Hintergrund gehalten, immerhin gehört die Haupthandlung Julie und Nick, doch dies lässt der Autorin Spielraum für eine eventuelle Fortsetzung.

Wer meint, dass Teil 2 die Nerven strapaziert hat, der darf sich im letzten Teil auf noch mehr Schockmomente freuen. Mit Handlungsverläufen, welche einen unvorhersehbaren Weg gehen, schafft die Autorin eine neue, verzwickte Situation. Ich hatte schon fast vermutet, dass eine eigentlich wichtige Person bei alldem etwas zu kurz kommt, doch der Prolog lässt dieser erneuten Raum welcher mich sehr auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Obwohl der 3. Teil abgeschlossen ist, herrscht durchaus Spielraum für einen Folgeband, über welchen ich mich sehr freuen würde!


Die Geschichte geht zauberhaft weiter. Der gefühlvolle Anteil bekommt eine wesentlich wichtigere Bedeutung und Nick und Julie müssen so einiges durchmachen. Meine Nerven wurden immer wieder zum Zerreißen gespannt, was für den fesselnden Schreibstil der Autorin spricht.
Wer bereits Teil 1 mochte, wird von Teil 2 sowie 3 definitiv nicht enttäuscht werden!

Samstag, 1. Juni 2013

Mein Sommer nebenan



Titel: Mein Sommer nebenan                                                    
 
Autor:
Huntley Fitzpatrick
Originaltitel: My Life Next Door
Übersetzer:  Anja Galic
Erscheinungsdatum:
9. April 2013
ISBN:
978-3570155721
Verlag:
cbj

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: cbj



"Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe.

Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …"

Mein Sommer nebenan erzählt die Geschichte von Samantha Reed sowie Jase Garrett. Die Jugendlichen leben als Nachbarn nebeneinander. Samantha mit ihrer Schwester sowie deren sehr peniblen Mutter. Jase mit dessen Großfamilie.

Seit 10 Jahren beobachtet Samantha die Garrett´s heimlich von ihrem Dachvorsprung. Umso erstaunter ist sie, als einer der Garrettsprösslinge sie auf diesem besucht und ihr sofort sympathisch ist. Sie verbringt mehr Zeit mit ihm und lernt nach 10 Jahren endlich ihn und seine liebevolle aber auch chaotische Familie kennen und lieben.

"Man wiegt sich in Sicherheit, denkt, nichts könne einem etwas anhaben, so perfekt fühlt sich alles an, so wunderbar. Bis man sich plötzlich in einem Albtraum wiederfindet, der alles Vorstellbare übersteigt." Zitat aus "Mein Sommer nebenan"

Dieser Roman ist etwas ganz Besonderes und hat mich wahrlich in seinen Bann gezogen. Die Geschichte um beide Protagonisten ist so liebevoll erzählt, dass auch ich mich als Leser sofort bei den Garrett´s heimisch gefühlt habe. Diese leicht chaotische aber dennoch so liebevoll und herzliche Großfamilie muss man einfach ins Herz schließen.

Sam´s Familie hingegen spiegelt das genaue Gegenteil der Garrett´s wieder. Obwohl die Mutter alleinerziehend ist, geht es ihnen alles andere als schlecht. Direkt zu Beginn, erfährt man wie Sam´s Mutter über den Einzug der Garrett´s in das Nachbarhaus denkt.

"Die Garretts waren für uns von Anfang an tabu. Als ihr verbeultes Auto an jenem Tag vor zehn Jahren zusammen mit einem Umzugswagen vor dem Nachbarhaus hielt, standen wir gerade im Vorgarten. "Oh nein." Mom ließ seufzend die Hände sinken. "Ich hatte so sehr gehofft, das würde uns erspart bleiben." Zitat aus "Mein Sommer nebenan"

Sie lässt wahrlich kein gutes Haar an diesen und vermittelt dies immer wieder an ihre Töchter. Doch Sam ist anders. Sie liebt es die Großfamilie zu beobachten und das Jase einfach so in ihr Leben tritt, ist wohl das Beste, was dem jungen Mädchen passieren konnte.

Neben einer bezaubernden Liebesgeschichte geht es in diesem Roman auch viel um den Zusammenhalt von Familie und Freunden. Die Protagonisten sind durchwegs sehr facettenreich dargestellt und fast jeder scheint eine Art Maske zu tragen, um den Schein zu wahren. Was übrig bleibt, ist eine Familie mit 8 Kindern, welche als Einzige meine vollen Sympathiepunkte auf ihrer Seite hatte und trauriger weise mit ziemlich vielen Vorurteilen zu kämpfen hat.

Der flüssige Schreibstil der Autorin lässt sich leicht lesen und so flogen die Seiten geradezu dahin. Obwohl sich der Großteil der Handlung auf die Protagonistin Sam sowie Jase bezieht, bleiben die Nebencharaktere keinesfalls blass. Sam´s beste Freundin sowie deren Zwillingsbruder und auch Jase Geschwister glänzen durch facettenreiche Charaktere, ohne durch die sich anbahnende Liebesbeziehung der Protagonisten in den Hintergrund gedrängt zu werden. Vor allem Jase kleiner Bruder Georg hat sich schnell in mein Herz geschmuggelt. So ein süßer kleiner Kerl, welcher nicht auf den Mund gefallen ist und stets eine todernst gemeinte Frage parat hat! Man muss den kleinen Mann einfach lieben.

Während Jase mir sehr schnell sympathisch war, musste ich mit Sam erst ein bisschen warm werden. Durch deren familiäre Situation ist es verständlich wie sie zunächst agiert. Dennoch war ich manchmal etwas traurig darüber, wie sie sich Jase gegenüber in der Öffentlichkeit verhält. Was mir an seinem Charakter besonders gut gefallen hat, ist, dass dieser Roman ohne reichen, supertollen, machomäßigen Protagonisten auskommt und dieser dennoch schnell das Herz erobert. Es ist der einfache, sehr sympathische Junge von nebenan, welcher durch dessen Normalität und bodenständiges Leben das Herz von Sam (aber auch meines) schnell erobern konnte.

Der Handlungsstrang ist gut durchdacht, wenn er für mich stellenweise auch ein bisschen vorhersehbar war. Doch dies tut der Lesefreude gewiss keinen Abbruch! Ich hätte stundenlang weiterlesen können und war sehr traurig, als ich das Buch beendet hatte. Gerne wäre ich noch länger bei den Garrett´s verweilt.

"Mein Sommer nebenan" beschäftigt sich mit so einigen Themen, mit welchen man sich als Jugendlicher auseinandersetzen muss. Sei es die Familie, Freundschaft oder die erste Liebe. Die teils doch zerrütteten familiären Umstände in welchen sich die Protagonisten wiederfinden, machen dies nicht gerade einfacher.
Mit Humor und doch Ernsthaftigkeit ohne belehrend zu wirken erzählt die Autorin eine wunderschöne Geschichte um zwei Protagonisten, welche sich sowohl mit Vorurteilen als auch alltäglichen Problemen umherschlagen müssen. Und irgendwie hat man das Gefühl, das sie trotz der vielen Nebencharaktere alleine mit ihren Problemen sind. Ein einfühlsamer Roman, welcher mich voll und ganz in seinen Bann ziehen und mich trotz zurückhaltender Gefühle berühren konnte.