Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Sei mein Stern - Band 2


                                                                                        
Titel: Sei mein Stern                                                                           
                               

Autor: Amanda Frost     
Seiten: 274
  • ASIN: B00FVJHC06                                             
  •          
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Amanda Frost


"Teil 2 der Siria-Reihe:

Inzwischen hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon, ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Nicht die ideale Kombination, um eine geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so höllisch attraktiv ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis er den fatalen Fehler begeht, sich mit der mächtigen deutschen Geheimdienstorganisation BSC anzulegen. Denn diese hetzt ihm postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals: Jana, eine 32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet …"



Mit "Sei mein Stern" darf man erneut eine Reise nach Siria antreten. Allein schon beim Prolog hatte Amanda Frost mich wieder in ihren Bann gezogen und dazu angehalten, gespannt die Seiten zu verschlingen.

Doch zunächst bleibt man in München. Hier lernt man Simon kennen, ein Computerfreak, wie er im Buche steht - doch wie heißt es im Buch so schön:
>Zum Glück hat er das gute Aussehen, seines Vaters geerbt< ;).
Dass ihm auf der Erde mit ihren leicht zu knackenden Firewalls schnell langweilig wird, kann sich jeder denken - ist Siria doch wesentlich weiter vorangeschritten, was die technischen Standards angeht.
Dumm nur, dass er sich auf der Seite des BSC einhackt und hierbei geortet wird. Dass ihm ausgerechnet Jana an die Fersen geheftet wird und diese seiner Vorstellung einer Traumfrau ziemlich nahe kommt, macht die Sache nicht gerade einfacher...

Amanda Frost hat einen mehr als würdigen Nachfolger von "Gib mir meinen Stern zurück" geschrieben. Gerade weil Simon nicht wirklich mit Rafael vergleichbar ist, konnte er mit seinem ganz eigenen Charme bei mir punkten. Zwar hat auch dieser schnell raus, wie man Frauen ins Bett bekommt, doch da sein Bruder ihn hierauf bereits vorbereiten konnte, hat Simon keine großen "Anlaufschwierigkeiten" und ist zunächst doch mehr auf seine Lieblingsspielerei - der Technik - versessen, als auf die Frauenwelt.
Seine Ausdrucksweise ist nicht mit Rafaels Patzern, was typische Redensarten anbelangt, vergleichbar und man merkt einfach, dass er wesentlich besser auf das ihn zukommende vorbereitet wurde.

Als Nebenprotagonisten sind vor allem Val und Rafael hervorzuheben. Das Wiedersehen mit den beiden war mir eine große Freude, hatte ich sie in Band 1 bereits in mein Herz geschlossen. Zu lesen, wie es auch ihnen weiterhin ergeht, war das Tüpfelchen auf dem i und so fühlte ich mich sofort wieder heimisch. 

Mit Jana hätte man keine bessere Protagonistin an Simons Seite stellen können! Ihre Art ist genial, vermutet man in Liebesromanen doch oft die tollpatschige, sich nicht wirklich zu helfen wissende weibliche Darstellerin. Doch nicht so in "Sei mein Stern". Wie schon beim gewählten Setting weiß die Autorin bei den Protagonisten durch ihren Ideenreichtum zu punkten. Jana ist tough, nicht auf den Mund gefallen und eine starke Persönlichkeit. Sie und Simon könnte man doch gut mit Katz und Maus vergleichen, was den aufkeimenden Gefühlen zueinander mehr als einmal im Wege steht. Groß im Raum steht vor allem die Frage: Kann man sich wirklich in jemanden verlieben, dem man nicht über den Weg traut?

Die Autorin hat auch in diesem Teil bewiesen, dass sie eine wunderbare Fantasie besitzt. Simon´s Upgrades einiger Geräte in dem Hotel sind amüsant dargestellt und durch den bildlichen Schreibstil kann man sich sowohl diese zum Teil verrückten Erfindungen als auch weitere süße Wesen aus Siria sehr gut vorstellen. Allen Fans der Mondbärchen sei gesagt, man darf auch in diesem Band verzückt aufseufzen, wenn sie sich erneut in die Herzen des Lesers stehlen.



"Sei mein Stern" braucht sich vor seinem Vorgänger gewiss nicht verstecken. Amanda Frost hat mich erneut in ihren Bann ziehen und gespannt die Seiten verschlingen lassen. Humorvolle aber auch schlagfertige Dialoge zwischen den Protagonisten sowie verliebtes Hauspersonal sorgen für so einige Lacher. Die Männer vom anderen Stern bestechen durch ihren Charme sowie ihre ab und an aufkommende Unbeholfenheit. Ein toller Roman, welcher bereits auf den 3. Band neugierig macht und so das Warten darauf ziemlich erschwert! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen