Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 24. August 2013

Verliebt in der Nachspielzeit


Titel: Verliebt in der Nachspielzeit                                                      

Autor:
Poppy J. Anderson
Seiten: 231 Taschenbuchseiten

ISBN:
978-3453545595


                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Poppy J. Anderson


Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen - das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht ...

Dieser Kurzroman ist die Vorgeschichte zu "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" - und ist demnach zeitlich vor den ersten beiden Romanen angesiedelt.

Haaaach :D
Lange Zeit musste ich warten und doch habe ich mich sofort wieder heimisch gefühlt!
Nach "Touchdown fürs Glück" und "Make Love und spiel Football" nimmt Poppy J. Anderson den Leser erneut mit zu den sexy Footballspielern mit Herz.

Mit "Verliebt in der Nachspielzeit" veröffentlicht sie ihren dritten Roman, welcher zeitlich vor den bereits erschienen Bänden spielt. Als Hauptprotagonisten darf man John, den sympathischen Trainer der Titans, anschmachten und seiner Liebesmüh folgen. Das Tolle an diesem Band ist unter anderem: Sowohl als Quereinsteiger als auch als Liebhaber ihrer Bücher kann man getrost zu diesem Band greifen.

Mit John hat die Autorin einen Charakter herausgepickt, welcher (sofern man die Vorgängerbände kennt) bislang immer mal wieder erwähnt, aber dennoch im Hintergrund gehalten wurde. Dies trifft ebenso auf Hanna zu.
Diese ist eine sehr sympathische Protagonistin. Alleine schon ihre Herkunft macht sie interessant. Was mich besonders mit ihr verbunden hat: Sie hat (wie ich) keinerlei Ahnung von Football! Dies lässt sie in so manches Fettnäpfchen treten, was mich voll und ganz mit ihr verbindet und für so einige Lacher sorgt.

Das Kennenlernen der beiden beginnt durchweg chaotisch. Bereits zu Beginn versorgt die Autorin den Leser mit ausreichend Lachern und lässt einen sofort ins Geschehen eintauchen.

Hanna ist eine Protagonistin, welche ich als ziemlich durchschnittlich bezeichnen würde. Ihre Beziehung zu John ist jedoch alles andere als einfach. Denn wie kann man eine Beziehung mit jemandem führen, wenn man ständig mit Vorurteilen, Vergleichen zu Exgeliebten und mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat? Hanna wird von der Presse belagert, verfolgt und auch von den Fans erhält sie so einige böse Worte. Kein Schritt bleibt unbeobachtet, jedes Outfit kommentiert. Sind die Gefühle zueinander stark genug, um diesem hohen Druck standzuhalten?

Einen lustigen Gegensatz zu der doch ernsten Thematik plötzlich im Auge der Öffentlichkeit zu stehen, stellen die Familien der beiden dar. John´s Tante sowie Hannas Schwester sind zum Schreien komisch und es wäre wirklich toll, etwas mehr von Hannas Schwester zu lesen. ^.^
Auch so einige Dialoge mit John haben mich immer wieder schmunzeln lassen. Er ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und besticht mit flotten Sprüchen, Sympathie und definitiv durch seinen Charme. Was mir besonders gefallen hat, ist seine Einstellung zu Frauen und dass die Autorin ihm dennoch keinen "Weicheicharakter" auf den Leib geschneidert hat.

Durch den Frauengeschmack seiner Freunde/Spieler wirkt Hanna doch ab und an wie eine graue Maus. Ist sie doch nicht das Paradebeispiel eines Topmodels. Doch sehr passend wird geschildert, dass auch John seine "Model-Phasen" hatte und seine Hörner bereits abgestoßen sind. Dies lässt ihn authentisch erscheinen. Auch wenn Hanna gewiss nicht hässlich ist, sondern einfach die Frau von nebenan verkörpert.

Einen Tag lang habe ich benötigt um dieses Ebook zu verschlingen. Die Geschichte hat alles, was es im Chick Lit Genre braucht. Herzschmerz, tolle Protagonisten und ein Grundkonzept, welches dazu verleitet den Reader nicht mehr aus der Hand zu legen. Der lockere Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen und bringen den Leser immer wieder zum Schmunzeln, was die Ausgangssituation durchweg auflockert.
Apropo Reader! Es freut mich von ganzem Herzen, dass die Bücher von Poppy J. Anderson nicht nur einen neuen Look bekommen haben, sondern mittlerweile auch als Printversion erhältlich sind! Jaaaaaa, ihr habt richtig gelesen. Wer also die gedruckte Variante bevorzugt: Sie ist daaaa und ich  muss nicht mehr meckern, dass ich die Bücher der Autorin unbedingt im Regal stehen haben möchte :-p - > Verliebt in der Nachspielzeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen