Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 2. März 2013

Rheingau Roulette



 

Titel: Rheingau Roulette                                                                                      
Autor:
Sia Wolf 
Erscheinungsdatum: 3. Januar 2012
ISBN:
978-3981494716
Verlag: LaCri-Verlag
Printversion bestellbar beim LaCri Verlag - > Klick
                                                             
 

Cover-, Zitat- und Klappentextrecht: Sia Wolf

 "Die hübsche Logopädin Alexandra betreibt mit ihrem Freund eine gemeinsame Praxis. Nachdem Oliver sie mit einer anderen betrügt, verlässt sie ihn und ihre alte Heimat und sucht eine berufliche Neuorientierung. Auf dem Land findet sie nach dem Tod ihrer geliebten Oma ein Zuhause und in diesem idyllischen Dorf beginnt sie sich ihre Zukunft neu aufzubauen.

Jedoch gerät ihr neues Leben plötzlich aus dem Takt: ein mysteriöser Bildhauer und ein gut gebauter Pfarrer bringen ihre gerade wieder ausbalancierte Gefühlswelt völlig durcheinander. In welcher Gefahr sie in dieser anscheinend so heilen Welt schwebt, nimmt sie erst wahr, als es fast zu spät ist ...

Rheingau-Roulette ist eine Liebesgeschichte. Jedenfalls überwiegend."



"Rheingau-Roulette" ist der Debütroman der Autorin Sia Wolf.
Die Autorin serviert einen (Liebes-)Roman, welcher nicht nur das Herz, sondern auch die Lachmuskeln in Anspruch nimmt. Nicht zu verachten sind die ab und an überzogenen und durch und durch klischeehaften Situationen, in welchen man die ehemalige Stadtbewohnerin Alexandra wieder findet.
Ab und an stellte sich mir die Frage, ob Wein in dem kleinen Dörflein quasi als Wasserersatz dient und ob so gut wie jede Gelegenheit zum (be-)trinken genutzt wird. Aber genau dies macht "Rheingau Roulette" so sympathisch und führt zu Situationen, welche zum Schreien komisch sind und Alexandra in prekäre Situationen bringen.

Zu Beginn ist die Erzählungen etwas ausschweifend und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin ihren Stil erst noch finden musste, wodurch der Haupterzählstrang leicht in den Hintergrund gerät. Die Mischung zwischen modernen und teilweise altbackenen Ausdrücken ist zu Beginn noch ziemlich ausgeprägt, verläuft sich jedoch im Laufe der Handlung sehr schnell.

Die Einführung der Charaktere hat die Autorin liebevoll in Szene gesetzt. Nach und nach habe ich immer besser in die Geschichte gefunden, sodass ich voll und ganz von dieser gepackt wurde! Die Autorin hat die Spannungskurve enorm angehoben, ohne oberflächlich zu werden oder wichtige Aspekte außen vor zu lassen. Denn hinter Rheingau Roulette verbirgt sich so viel mehr, als ein "einfacher" Liebesroman.

Alexandra, die Hauptprotagonistin des Romanes, verschlägt es aus traurigen Gründen in das kleine Dörflein. Von ihrem Partner frisch getrennt und die Großmutter verloren, versucht sie zu sich selbst zu finden und sich ein neues Leben aufzubauen. Doch anscheinend passt dies jemandem gar nicht, denn tote Ratten vor ihrer Haustüre sind noch das netteste "Begrüßungsgeschenk"....

Aus der auktorialen Erzählperspektive lässt Sia Wolf den Leser am Leben der Protagonistin und deren Freunde teilhaben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Man fühlt und leidet mit Alex mit, je näher man diese kennenlernt. Denn Alexandra ist eine durch und durch sympathische Protagonistin, welche authentisch auf die auf sie zukommenden Situationen reagiert.

Was mir bei den männlichen Protagonisten sehr gut gefallen hat, war deren Einführung in die Geschichte. Man bekommt keine Supermänner vorgesetzt, welche dazu aufrufen, dass sich die Protagonistin sich von jetzt auf gleich in diese verliebt, sondern zunächst fragt sie sich sogar, was an diesen so anziehend sein soll, dass ihre Cousine sie sogar vor einem der Männer und dessen Anziehungskraft warnt. Die Gefühle entwickeln sich, was mir in manchen Büchern ab und an ein bisschen fehlt, mit dem Fortlauf der Handlung.

Spannend, lustig, nervenaufreibend und ab und an leicht überzogen erzählt Sia Wolf die Geschichte einer jungen Frau, welche sich trotz vieler Rückschläge nicht unterkriegen lässt. Das Thema Stalking, mit welchem sich hier ebenfalls befasst wird, ist gelungen in den Handlungsstrang integriert und hat mich gebannt die Seiten verschlingen lassen. Je weiter diese voranschritten umso mehr fühlte selbst ich als Stadtkind mich in der Dorfgemeinschaft heimisch. Und auch wenn ich mir mancher Sachen ziemlich sicher war, konnte mich die Autorin das ein oder andere mal ziemlich an der Nase herumführen.

Ich gestehe, das Ende geistert mir immernoch im Kopf umher und ich bin wirklich, wirklich, wirklich froh, dass ich auf der Seite der Autorin erfahren durfte, dass sie an einem Folgeband schreibt. Dieser wird sich zwar nicht um Alex als Hauptprotagonistin drehen, aber dass deren Geschichte am Rande weiter erzählt wird, hat mir einen großen Stein vom Herzen fallen lassen. Denn das Ende ist zwar ansich abgeschlossen, lässt jedoch auch etwas ungeklärt, was mich wirklich brennend interessieren würde.


"Rheingau Roulette" lässt sich für mich in kein klar definiertes Genre stecken. Krimi mit Liebesroman würde wohl am ehesten zutreffen. Es hat mir, bis auf den ein oder anderen Kritikpunkt, gut gefallen und lässt sich leicht und flüssig lesen. Etwas weniger Ausschweifungen wären zu Beginn durchaus wünschenswert gewesen, doch die Autorin hatte mich schnell an der Angel - wer leichte Unterhaltung mag, wird mit "Rheingau Roulette" sicher keinen Fehlgriff vornehmen. Ein lesenswerter Debütroman, auf dessen Fortsetzung ich gespannt warte! 

Kommentare:

  1. Nun endlich darf ich mal wieder :-) Ab und an habe ich leider wieder mal Probleme, dir ein paar liebe Grüße da zu lassen....
    Hab ein schönes WE - du bist ja echt super fleißig
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hanne,

      och nein, das ist doch wirklich ärgerlich -_-.
      Ich habe leider keine Ahnung, woran das liegt.

      Vielen lieben Dank! Soo fleißig bin ich aber gar nicht - ich hab noch einige Rezis zum nachschreiben (wer schenkt mir mehr Zeit? ;))
      Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende. Vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar! <3
      Lg, Sonja

      Löschen
    2. Alles gut Sonja... ich bin ja froh, wenn ich ab und an bei dir ein Lebenszeichen schreiben kann... Macht wirklich nichts.
      Ist halt so.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen