Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 19. März 2013

Crossfire - Offenbarung


Titel: Crossfire - Offenbarung                                                       
Autor:
Sylvia Day
Originaltitel: Reflected in You
Übersetzer:  Jens Plassmann Marie Rahn
Erscheinungsdatum:
11. März 2013
ISBN:
978-3453545595
Verlag:
Heyne Verlag

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier                                                                       
 

Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Heyne Verlag

Da es sich um den 2. Band der Trilogie handelt, kann die Rezension und Inhaltsangabe Spoiler zum ersten Band enthalten!


"Abgründig und sexy, berauschend und romantisch

Schon seit ein paar Wochen sind die junge attraktive Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Eva liebt seine dominante Art und findet in der Unterwerfung Geborgenheit und sexuelle Erfüllung. Noch nie konnte sie einem Mann so vertrauen. Doch dann verändert Gideon sich, er will sie immer stärker kontrollieren, und auch die alten Dämonen aus seiner Vergangenheit belasten Eva. Denn Gideon schweigt nach wie vor darüber, was ihm zugestoßen ist. Eva weiß: Ihre Beziehung hat nur eine Zukunft, wenn es keine Geheimnisse und keine Tabus zwischen ihnen gibt ..."


"Crossfire - Offenbarung" schließt nahezu nahtlos an dessen Vorgänger "Crossfire - Versuchung" an.

Durch das Beibehalten der Ich-Perspektive aus Evas Sicht sind deren Gefühle für den Leser stets nachvollziehbar. Ihr Gefühlschaos Gideon und dessen Exverlobter gegenüber sind authentisch und nachvollziehbar geschildert. Gideons Verhalten lässt sie zweifeln, sodass ihr zunächst unanfechtbarer Glaube an die Beziehung zu Gideon immer wieder von neuem auf die Probe gestellt wird. Doch Gideon wäre nicht Gideon, wenn er ein offenes Gespräch mit ihr suchen würde. Sein geheimnisvoller Charakter macht ihn interessant, gefährlich, sexy aber auch ziemlich unnahbar.

Seine Geheimniskrämerei war nicht nur Eva, sondern auch mir hin und wieder ein Dorn im Auge. Die Beweggründe für sein Verhalten bleiben lange verschlossen, sodass ich Evas aufkommende Zweifel durchaus nachvollziehen konnte. Die hier suggerierten Situationen waren für das Dominanzverhalten, welches Gideon so auszeichnet, authentisch in Szene gesetzt. Denn so sehr es mich auch gewurmt hat, endlich hinter Gideons Fassade blicken zu dürfen, so absurd wäre es gewesen, hätte die Autorin ihn plötzlich über seine Vergangneheit sprechen lassen wie einen Wasserfall.

Eva wäre nicht Eva, wenn sie untätig herumsitzen würden. So dominant, wie Gideon sich ihr gegenüber verhält, so dominant kann Eva im Alltag sein. Sie liebt Gideon, das ist unmissverständlich, doch sie will auch sich nicht erneut kaputtmachen.  Natürlich kommen auch die Gefühle der Beiden zueinander nicht zu kurz. Die beschriebene Anziehungskraft ist spürbar und doch kann Gideon so kalt und abweisend sein. Dies macht neugierig! Was veranlasst ihn zu diesem Verhalten? Werden beide an ihrer Beziehung festhalten können? Oder holt sie doch noch deren Vergangenheit ein?

Die erotischen Szenen nehmen auch in diesem Band nicht überhand, sodass die eigentliche Handlung nicht unter diesen leidet. Sie fallen meiner Meinung nach auch nicht in das oftmals als Vergleich genutzte S&M Genre, sondern spiegeln die unsägliche Anziehungskraft zwischen den Protagonisten wieder. Denn auch wenn Gideon bisweilen seine Dominanz nicht zurückhalten kann bzw. einsetzt, so ist Eva ihm doch ebenbürtig. Sie ist immernoch die toughe Protagonistin, wenn auch mit Schwächen, welche mit ihrer Vergangenheit ebenso zu kämpfen hat, wie mit der Ungewissheit, was Gideon so dermaßen belastet. Hier stehen sich zwei Gleichgesinnte gegenüber, mit dem Unterschied, dass sowohl der Leser als auch Gideon über Eva´s Vergangenheit und Gefühlsleben bescheid wissen. Er hingegen bleibt rätselhaft, wechsellaunig, ja ich gestehe ich hätte ihm ab und an gerne die Meinung gegeigt. Wer in diesem Band auf ein paar Antworten bezüglich Gideon´s Vergangenheit hofft, wird nicht enttäuscht werden. Man sollte sich jedoch in Geduld üben, was bei dem wechselhaften Gefühlschaos, dem mitreisenden Handlungsstrang und dem Mitgefühl mit Eva nicht allzu schwer fällt.




Crossfire - Offenbarung steht seinem Vorgänger in nichts nach! Spannend, aufwühlend und authentisch lässt die Autorin den Leser an Eva´s Gefühlschaos teilhaben. Dass auch die Nebenprotagonisten nicht außen vor gelassen werden, hat mir besonders gefallen. Eva´s bester Freund spielt weiterhin eine nicht minder wichtige Rolle in der Handlung, ebenso wie deren Vater, welchen man etwas besser kennen lernt. Eva zieht sich nicht zurück, sodass die Nebenprotagonisten eine wichtige und konstante Rolle in ihrem Leben einnehmen. Dies ist sowohl gelungen umgesetzt als auch belebend für die Handlung.
Ich warte gespannt auf das Finale zwischen Eva und Gideon!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen