Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 23. Februar 2013

Von wegen Liebe



 

Titel: Von wegen Liebe                                                                                         
Autor:
Kody Keplinger
Originaltitel: The Duff
Übersetzer:Anja Galic
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2013
ISBN:
978-3570308394
Verlag:
cbt

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier
                                                             
 

Cover-, Zitat- und Klappentextrecht: cbt



"Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?"



Mit "Von wegen Liebe" nimmt die Autorin den Leser mit in das Leben von Bianca, welche von ihren Freundinnen kurz B genannt wird. Bianca´s Charakter dürfte wohl für einige Leserinnen als Identifikationsfigur dienen. Wenn auch sie selbst nicht unbedingt mit Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen hat, so bekommt sie das Gefühl "hässlich" zu sein durch Wesley und dessen freche Klappe suggeriert.


Bianca will sich davon jedoch nicht unterkriegen lassen. Als bekennende Zynikerin ihrer Mädeltruppe strahlt sie nach außen hin das große Selbstbewusstsein aus, lässt jedoch durch gedankliche Einblicke auch zu, sich über gesagtes so einige Gedanken zu machen und muss sich nach und nach eingestehen, dass manche Worte sie mehr verletzen, als ihr selbst lieb ist. Bianca entspricht in manchen Dingen vielleicht nicht dem typischen Bild eines 17-jährige Teenagers. Aus Party´s macht sie sich nicht viel, ebenso wenig wie aus Jungs und dennoch gelingt es der Autorin eine authentische Jugendliche darzustellen

"Ich liebe meine Familie und Casey und Jess, aber romantische Liebe braucht Jahre, um sich zu entwickeln." Zitat aus "Von wegen Liebe"

Und das ist Bianca´s Grundsatz, wenn es um das Thema Jungs und Liebe geht. Dies lässt sich vor allem durch ihre familiären Umstände erklären. Hier hat die Autorin in eine ziemlich emotionale Situation erschaffen - die Mutter nie zu Hause, der Vater ein trockener Alkoholiker. Und auch Biancas früheres Liebesleben lässt nach und nach tiefer ins Innerste der sympathischen Protagonistin blicken, was deren Handeln und Tun authentisch und nachvollziehbar darstellt.

Worüber ich sehr positiv überrascht war, ist die Tatsache, dass in diesem Buch die Sexualität der Teenager nicht unter den Teppich gekehrt wird. Natürlich handelt es sich hier um keinen erotischen Roman und es wird auch nicht ins Detail gegangen, aber ich musste doch hin und wieder in Jugendbüchern bemängeln, dass dieses Thema vollkommen außen vor gelassen oder unter dem Deckmantel der Jungfräulichkeit umgangen wird. Hier ist dem nicht so. Man erlebt Jugendliche, welche sich kein religiöses Zölibat auferlegt haben und hierdurch einfach authentisch und sympathisch bei mir rübergekommen sind.

Die Handlung verfolgt man aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Bianca. Der Schreibstil ist einfach und die Dialoge jugendlich aber nicht übertrieben jung gehalten. Hiermit hat die Autorin einen gelungenen und glaubhaften Stil geschaffen, welcher mir sehr gut gefallen hat. Durch die Ich-Perspektive waren Bianca´s Gefühle für mich stets greif- und ihr Handeln durch und durch nachvollziehbar, was sie mir sehr schnell ans Herz hat wachsen lassen.

Mit "Von wegen Liebe" erhält man einen Roman, welcher sich sowohl mit Freundschaft, Eifersucht, Liebe als auch dem Selbstwertgefühl und -bewusstsein der Protagonisten beschäftigt. Oft lohnt es sich, einen zweiten Blick hinter die Fassaden zu werfen... denn nicht immer ist alles so, wie es zunächst scheint.


"Von wegen Liebe" hat mir die Nacht zum Tag werden lassen. Ich konnte das Buch nicht beiseitelegen und habe es in einem Rutsch verschlungen! Authentische Jugendliche, eine ab und an doch verunsicherte Hauptprotagonistin und eine Handlung, welche mich emotional sehr ergriffen hat - einfach toll und zeitgemäß umgesetzt.

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension!
    Momentan ist dieses Genre zwar nicht so das Richtige für mich, trotzdem lese ich solche Geschichten ab und an sehr gern und merke mir das Buch mal vor.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Anka

    AntwortenLöschen