Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 19. Januar 2013

80 Days - Die Farbe der Erfüllung Band 3



Titel: 80 Days - Die Farbe der Erfüllung                                                       
Autor:
Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days Red
Übersetzer: Gerlinde Schermer-Rauwolf,
Barbara Steckhan, Thomas Wollermann
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
ISBN:
978-3570585238
Verlag:
carl's books

Bestellen beim Bücherwurm Nürnberg -> hier
                                                             
 

Cover-, Zitat- und Klappentextrecht: carl´s books

VORSICHT REZENSION SPOILERT DIE ERSTEN BEIDEN TEILE!!


"Junge, urbane, moderne Erotikliteratur!
Zwei Jahre nach ihrer Trennung von Dominik lebt Summer in New York. Doch trotz des musikalischen Erfolgs ist sie unerfüllt. Sie kann Dominik nicht vergessen. Deshalb entschließt sie sich, den Dirigenten Simon zu verlassen und nach London zurückzukehren. Dominik lebt immer noch in Hampstead, wo er seinen neuen Roman schreibt. Er möchte darin die Geschichte der Geige erzählen, die er Summer geschenkt hat. Dabei wird die zärtliche Erinnerung an Summer immer stärker. Nach einem Konzert in der Royal Albert Hall, bei dem Summer als Gaststar auftritt, ist die erotische Spannung zwischen ihnen schier unerträglich. Doch sie enthalten sich, denn beide glauben, der andere sei in einer festen Beziehung. Als Dominik erzählt, was er über die Geschichte und den wahren Wert ihrer Geige herausgefunden hat, gesteht Summer ihm, dass sie ihr gestohlen wurde. Sie bittet ihn, ihr bei der Suche nach dem Instrument zu helfen. Diese führt sie nach Paris, Berlin und Barcelona, wo ihre Liebe und ihre Leidenschaft endlich zur Erfüllung kommen …"

"80 Days - Die Farbe der Erfüllung" ist der letzten Band der 80 Days-Reihe, welcher von den beiden Hauptprotagonisten Summer und Dominik handelt. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Die Autoren bleiben ihrem bisher gewohnten Erzählstil treu und lassen Summer aus deren Ich-Perspektive und Dominik aus der auktorialen Erzählperspektive ihre Geschichte erzählen. 
Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass mir dieser Band bisher am Besten gefallen hat. Ob es daran liegt, dass die Protagonisten nicht unbedingt von einer Liaison in die nächste stolpern, kann ich gar nicht so genau sagen, doch hier hat einfach das Gesamtpaket gestimmt.

Durch die, seit dem letzten Band, verstrichene Zeit von 2 Jahren, erfährt man stellenweise, wie es den Protagonisten in dieser Zeit ergangen ist und was sie erlebt haben. Man erfährt nicht nur Neues über Summer und Dominik. Auch Summer´s geliebte Geige, die Bailly, erhält trotz deren "Abwesenheit" ihren eigenen Platz in der Geschichte. Die Vergangenheit dieser fand ich sehr interessant und schön in den Handlungsverlauf integriert und wirkt auf keinen Fall gewollt oder unpassend eingefügt.

Summers 2-jährige Beziehung mit Simon empfand ich hingegen ein bisschen merkwürdig. Es gelingt ihr mit Simon 2 Jahre zusammenzuleben, ohne sich ihren Vorlieben hinzugeben, was sie sich mit Dominik eigentlich sehnlichst gewünscht hat, welchen sie jedoch zuvor in den Wind schießt? Dies war für mich absolut nicht nachvollziehbar.
Bald ist jedoch auch Simon klar, dass die Beziehung keinen Sinn hat. Schweren Herzens trennt er sich von Summer, was mir sehr leidgetan hat. Obwohl er bislang keine allzu große Rolle in der Handlung eingenommen hat, so hat er sich durch sein geradezu selbstloses Handeln direkt in mein Herz gestohlen.

Summer´s Schwester Fran bekommt im dritten Band eine größere Bedeutung und auch Summer´s bester Freund Chris ist stets präsent, zieht es doch Summer mit ihm und dessen Band auf große Tour. Während Summer versucht ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben und sich von den klassischen Konzerten erst einmal eine Auszeit nimmt, geschieht das, was ihr nach einem Auftritt mit Chris große Sorgen bereitet hat! Ihre Geige wird gestohlen! Hatte ich zunächst angenommen, dass sie vollkommen durchdrehen wird, so reagiert sie für mein Empfinden fast schon ein bisschen zu gelassen.

Wer wohl hinter dem Diebstahl stecken mag, war mir ziemlich schnell klar. Ebenso ist sich auch Summer relativ sicher, wer die Bailly gestohlen hat. Dies erklärt auch deren doch ziemlich entspanntes Verhalten. Dies hält den Spannungsbogen zwar nicht kontinuierlich aufrecht, aber da beide Protagonisten langsam beginnen mit ihren Gefühlen zu ringen und sich mit diesen auseinanderzusetzen, habe ich mehr als gespannt den Handlungsverlauf verfolgt.

Zwar geschehen die Eingeständnisse ihrer Gefühle nicht wirklich oft freiwillig, sondern beide benötigen immer wieder Anstöße von Lauralynn doch genau dies lässt die Handlung wirklich authentisch wirken. Es wäre schon sehr unglaubwürdig gewesen, wenn beide sich in diesem Teil beim ersten Wiedersehen um den Hals fallen und sich gegenseitig ihr Herz ausschütten würden. Es lässt sich jedoch nicht leugnen, dass die Anziehungskraft der beiden zueinander stets greifbar ist.

Was in diesem Band ebenfalls hervorsticht, sind so einige Begegnungen mit bereits bekannten Protagonisten aus den Vorgängerbänden. Die Szene scheint sich immer weiter auszubreiten und an jeder Ecke findet sich jemand, der bei einer Liaison mit den Protagonisten anwesend war. Durch einen Gedankengang von Dominik, welcher an einer Stelle ebendiesen Gedanken mit mir geteilt hat, hatte ich das Gefühl, dass die Autoren dies bewusst so ausgelegt haben.
 
Wer bereits die ersten beiden Bände gelesen hat, wird sicherlich mit erotischen Szenen rechnen. Diese bleiben natürlich auch in diesem Band nicht aus, aber sie sind nicht mehr allzu dominant in die Handlung integriert. Die Geige, deren Diebstahl sowie Summer und Dominik´s Gefühlschaos haben einen deutlich höheren Stellenwert.

Das Ende hat mir mit am Besten gefallen! Es bietet einen absolut passenden Abschluss, welcher anders nicht zum bisherigen Verlauf der Handlung und den Charakteren gepasst hätte und deshalb einfach wunderbar authentisch von den Autoren umgesetzt wurde.


 "80 Days - Die Farbe der Erfüllung" hat mich sehr von sich begeistern können. Die Charaktere haben mehr Tiefe erhalten und sich wohl oder übel mit deren Gefühlschaos auseinandersetzen müssen. Die Geschichte von Summer´s Geige ist sehr schön in die Handlung eingeflossen und die erotischen Szenen haben den Handlungsverlauf nicht dominiert. Ein gelungener Abschluss, welcher mit dem gewählten Ende wahre Begeisterung bei mir hervorgerufen hat.


In der Danksagung wird noch einmal explizit erwähnt, dass zwar die Geschichte von Summer und Dominik erzählt ist, man sich jedoch auf ein Wiedersehen mit ihnen in "80 Days - Die Farbe des Verlangens" freuen kann. Ich bin gespannt.. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen