Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 30. Oktober 2012

Türkisgrüner Winter





Titel: Türkisgrüner Winter                                                       
Autor:
Carina Bartsch
Erscheinungsdatum:
29.10.2012
ASIN:
B009YDQMBU
Verlag:
Schandtaten Verlag




Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Schandtaten Verlag


Emely und Elyas sind zurück! Nach dem Erfolg des Debüts von Carina Bartsch erscheint nun endlich die langersehnte Fortsetzung: Aus »Kirschroter Sommer« wird ein »Türkisgrüner Winter«. Es geht nahtlos weiter: Emelys Freundin Alex raubt wie gewohnt jedem den letzten Nerv und Elyas spukt Emely besonders zu Halloween im Kopf herum. Die Frage, warum er sich auf einmal distanziert, lässt ihr keine Ruhe und auch das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl.
Es gilt ein Geheimnis um den Mann mit den türkisgrünen Augen zu lüften, doch die Wahrheit könnte erschreckender sein als gedacht. Wie tief sind die Schluchten der Vergangenheit wirklich? Und auch Emely muss einsehen, dass die altbekannten Pfade nicht immer die richtigen sind.
Durch die erste große Liebe für immer miteinander verbunden, kommen die beiden nicht voneinander los und der Kampf zwischen Herz und Verstand ist allgegenwärtig. Wer wird am Ende gewinnen?


Welch ein Glück, das ich mich nach dem gemeinen Cliffhanger bis zum Erscheinen von "Türkisgrüner Winter" nicht allzu lange gedulden musste und dennoch konnte ich die Fortsetzung von "Kirschroter Sommer" kaum erwarten. Carina Bartsch hat mit "Kirschroter Sommer" ein wundervolles Debüt geschrieben, welches mich voll und ganz begeistern konnte. Da Folgebänder oftmals nicht mit einem starken ersten Band mithalten können, hat sich auch mir die Frage:  "Kann der zweite Band mit dem ersten mithalten?" gestellt.

Vor allem durch den herausragenden und mir sehr gut gefallenden Humor der Dialoge, gemischt mit einer großen Portion Gefühl hat mich "Kirschroter Sommer" dazu gebracht, das Ebook nicht aus der Hand zu legen. In "Türkisgrüner Winter" sind die Dialoge zwischen Elyas und Emely nach dem ersten Drittel nicht mehr allzu humorvoll. Was in Anbetracht der Situation in welcher sich diese befinden, nur allzu verständlich und die Handlung deshalb sehr stimmig und keinesfalls langweilig wirken lies.

Der Humor blieb einem jedoch dennoch erhalten, alleine schon, weil nicht nur Elyas und Emely in "Türkisgrüner Winter" eine große Rolle spielen, sondern auch bereits bekannte Charaktere durch ihre Auftritte den Lesegenuss versüßt haben.
Seien es unpassende Kommentare durch Emely´s Mutter oder prekäre Situationen zwischen Pe... ähm Nicolas, Eva und Emely. Für Humor sowie Sarkasmus ist gänzlich gesorgt, was mich mehr als einmal hat schmunzeln und laut auflachen lassen.

Was dieses Buch ebenfalls zu etwas ganz besonderem macht, sind die Gefühle, welches es in mir während des Lesens erweckt hat. Man folgt der Handlung aus der Ich-Perspektive von Emely, weshalb ich ihre Reaktionen durchaus nachvollziehen, doch ab und an auch in diesem Band den großen Wunsch gehegt habe, ihr einen Tritt zu geben, um in die richtige Richtung zu gelangen. Der sehr gefühlvolle Schreibstil als auch die authentische Handlung sind in diesem Band stets präsent, weshalb ich mit Emely und Elyas gefiebert, gelacht, geweint und es mir mehr als einmal das Herz zusammengezogen oder dieses schneller hat schlagen lassen.

Genau dies macht "Türkisgrüner Winter" aus. Eine gefühlvoll erzählte Liebegeschichte, welche ohne Kitsch dafür mit einem sympathischen Blödmann und einem sarkastischem Tollpatsch als Hauptprotagonisten besticht. Missverständnisse und unausgesprochene Gefühle sowie Geheimnisse, die Frage, ob ihnen gelingt, ihren Disput zu lösen oder ob es für die Liebe der beiden bereits zu spät ist, lassen es gar nicht anders zu, als mit den Protagonisten mitzufiebern.

Die Charaktere erhalten mehr Tiefgang. Vor allem Elyas lernt man besser kennen, was ihn mir immer sympathischer hat werden lassen. Bereits im ersten Band hat er sich in mein Herz gestohlen, dies wurde durch Türkisgrüner Winter erneut bestärkt. Emely besticht durch ihren Sturkopf, ihren Sarkasmus und ist tollpatschig wie eh und je. Die Situationen, in welche sie mehr oder minder unfreiwillig gerät, könnten amüsanter nicht sein.


 Für mein Fazit möchte ich an die zu Beginn gestellte Frage:
"Kann der zweite mit dem ersten Band mithalten?" beginnen.
Und hier gibt es von mir ein ganz klares: Ja! Carina Bartsch hat es erneut geschafft mich in die Geschichte um Elyas und Emely versinken zu lassen und das Ebook nur gezwungener Maßen beiseitezulegen. Der Zwiespalt zwischen: "Soll ich nun langsam lesen und genießen?" und "Nein! Langsamer geht nicht, ich muss wissen, wie es weiter geht!", haben mich durchweg durch die Handlung begleitet. Gefangen in einer wahren Achterbahn der Gefühle, war ich im Liebeschaos der Protagonisten gefangen. Wem "Kirschroter Sommer" gefallen hat, der wird von "Türkisgrüner Winter" sicherlich nicht enttäuscht werden - für mich ein absolutes Must read.


Eine Frage hätte ich jedoch an die Autorin: Darf ich mich auf einen (vielleicht) Sonnenblumengelben Frühling freuen oder ist der Rest meiner Fantasie überlassen? ^.^

Montag, 29. Oktober 2012

Falaysia - Fremde Welt

Titel: Falaysia - Fremde Welt                                                           
                                             
Autor:
Ina Linger
Erscheinungsdatum:
2. Juli 2012
ASIN:
B00COAJUUA
Seitenanzahl:
295
Verlag: epubli GmbH



Cover- und Klappentextrecht: Ina Linger

"Mit ihren achtundzwanzig Jahren ist Jenna eigentlich zu alt um an Zauberei, fremde Welten und anderen Unsinn zu glauben, doch als sie eines Tages mitten in einem ihr unbekannten Wald aufwacht und bald ziemlich seltsamen Menschen begegnet, die irgendwie noch im Mittelalter zu leben scheinen, erahnt sie langsam, dass manchmal das Unmögliche doch zur Realität werden kann. Was sie nicht weiß, ist, dass sie in das gefährliche Spiel zweier Magier geraten ist, die noch eine Rechnung miteinander zu begleichen haben und von denen einer ihre von ihr so geliebte Tante Melina ist…"

"Falaysia - Fremde Welt", erzählt eine Fantasy-Geschichte um die Protagonistin Jenna, welche ungewollt in das Spiel zweier Magier gerät. Unerwartet erwacht sie in einer mittelalterlichen Welt und versucht zu begreifen, was gerade passiert ist.

Der Prolog beginnt sehr rätselhaft und es dauert eine Weile, bis man dahinter kommt, was in diesem genau passiert. Unterteilt ist die Handlung in 3 Kapitel, welche in unserer Welt spielen. Die restlichen Kapitel tragen verschiedene Namen als Überschrift und spielen in der von Magiern geschaffenen Parallelwelt. Der Aufbau sowie die Beschreibung der kleinen Dörfer wie zum Beispiel Allgrizia oder Xadred sind der Autorin sehr schön gelungen.

Zunächst bin ich davon ausgegangen, dass es hier entweder gute oder böse Charaktere  gibt. Wie ich jedoch schnell feststellen durfte, hat die Autorin hier und da Grauzonen mit eingeflochten, weshalb ich mir bei einigen nun doch ziemlich unschlüssig bin, in welche "Schublade" diese wohl zu stecken sind. Wer meinen Blog verfolgt, wird wissen, dass ich oftmals die Bösewichte gegenüber den netten Protagonisten ansprechender finde - so ist es auch in "Falaysia". Eine Dreiecksbeziehung bahnt sich hier zwar nicht direkt an, es könnte jedoch durchaus zu dieser Situation kommen. Die Liebe findet (bislang) keinen großen Platz, was im Anbetracht der Situation in welcher Jenna sich befindet, sehr stimmig wirkt. Dennoch lässt sich nicht abstreiten, dass sie sich zu einem Protagonisten hingezogen fühlt. Dies beschränkt sich auf hier und da ein paar andeutende Szenen, was ich jedoch als gelungen in die Handlung integriert empfunden habe.

Die Charaktere der Hauptprotagonisten Jenna, Marek und Leon sind interessant dargestellt. Man lernt sie ein bisschen kennen und weiß dennoch nicht allzu viel über sie, was der Handlung Spannung verleiht, sie stellenweise aber auch leicht blass erscheinen lässt. Oftmals war ich mir nicht wirklich sicher, was diese wohl als nächstes unternehmen werden und wurde so einige Male durch deren Tun und den Verlauf der Handlung sehr überrascht. Da es einen zweiten Teil geben wird, gehe ich davon aus, dass man die Protagonisten im Folgeband noch etwas näher kennenlernen darf. Nebenprotagonisten wie zum Beispiel Jenna´s Tante Melina oder Benny, der Bruder von Jenna, sind ebenfalls ziemlich blass dargestellt. Ich gestehe, ich habe mich während des Lesens gefragt, weshalb zum Beispiel Benny in die Geschichte eingeführt wurde. Zum Ende hin klärt sich aber auch diese Frage. Und auch hier kann ich nur wiederholen: Es folgt noch ein Band.

Was mir nicht so gefallen hat, war das relativ schnelle "Einleben" von Jenna, in der ihr so fremden Welt. Ihr Heimweh schien sich nur auf ein weiches Bett zu beschränken. Sie ist eine Heldin, welche nicht übermäßig zur mutigen Draufgängerin mutiert, was sie authentisch hat erscheinen lassen. Sowohl Angriffe von Kriegern als auch wilden Tieren, welchen ich gewiss nie persönlich begegnen möchte, meistert sie sehr authentisch. Diese gefährlichen Situationen haben mich mehr als einmal heftig schlucken lassen. Zunächst scheint Jenna sehr schutzlos, kann sie weder die herrschende Sprache noch kennt sie sich mit den Umgangsformen oder Umständen in der ihr fremden Welt aus.

Doch eine prekäre Situation bringt sie in die glückliche Lage sich etwas anzueignen, was nicht nur ihr, sondern auch Leon sehr weiterhilft. Gemeinsam ziehen sie weiter, um dem Geheimnis welches sie lösen möchten auf die Schliche zu kommen und einen möglichen Weg aus ihrer Situation zu finden. Da dieser Weg nicht gerade einfach und man ebenso ratlos wie die Protagonisten ist, ist die Spannung stets recht hoch.

Ebenso noch wenig geklärt und daher ziemlich geheimnisvoll ist der Sinn beziehungsweise Gewinn des ganzen Spieles, welcher ab und an angedeutet wurde. Welche Rolle die Protagonisten darin nun genau spielen sollen, lässt sich nach "Falaysia - Fremde Welt" nur erahnen. Mit einem gemeinen Cliffhanger endet dieser erste Band, was meine Neugierde auf Band 2 weiter geschürt hat.

"Falaysia - Fremde Welten" erzählt aus der auktorialen Erzählperspektive die Geschichte um Jenna und Leon, welcher langsam vom Fremden zu ihrem Freund wird. Gemeinsam versuchen sie, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Angriffe von Kriegern sowie wilden Tieren meisten sie souverän und spannend erzählt. Der Sprung zwischen der realen und der parallelen Welt ist der Autorin gut gelungen und die Handlung wirkt sehr stimmig und lässt sich flüssig lesen. Dennoch gibt Falaysia viele Rätsel auf. Die Idee finde ich sehr gelungen und ich bin gespannt, wie es um Jenna, Leon und Marek in Trachonien weitergehen wird.
Dieser Band wird Ende diesen Jahres erscheinen.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Suchbegriff: Türkisgrüner Winter

Da sich, seit ich Kirschroter Sommer rezensiert habe, die Suchanfragen diesbezüglich täglich auf diesem Blog mehren möchte ich euch folgende Frage gerne beantworten:

WANN ERSCHEINT "TÜRKISGRÜNER WINTER"? 



Ich kann es euch nicht verübeln, immerhin warte ich genauso sehnsüchtig darauf wie ihr! Deshalb freue ich mich sehr, dass die Autorin Carina Bartsch mir folgende Infos und das Cover zur Beantwortung dieser Frage zur Verfügung gestellt hat:

Klappentext:
"Emely und Elyas sind zurück! Nach dem Erfolg des Debüts von Carina Bartsch erscheint nun endlich die langersehnte Fortsetzung: Aus »Kirschroter Sommer« wird ein »Türkisgrüner Winter«. Es geht nahtlos weiter: Emelys Freundin Alex raubt wie gewohnt jedem den letzten Nerv und Elyas spukt Emely besonders zu Halloween im Kopf herum. Die Frage, warum er sich auf einmal distanziert, lässt ihr keine Ruhe und auch das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl.
Es gilt ein Geheimnis um den Mann mit den türkisgrünen Augen zu lüften, doch die Wahrheit könnte erschreckender sein als gedacht. Wie tief sind die Schluchten der Vergangenheit wirklich? Und auch Emely muss einsehen, dass die altbekannten Pfade nicht immer die richtigen sind.
Durch die erste große Liebe für immer miteinander verbunden, kommen die beiden nicht voneinander los und der Kampf zwischen Herz und Verstand ist allgegenwärtig. Wer wird am Ende gewinnen?"
Pressestimme:
»Ein Roman für jedes Alter, der durch seine authentischen, schlagfertigen und humorvollen Charaktere besticht. Mit einem dynamischen, modernen aber auch an den richtigen Stellen sehr gefühlvollen Schreibstil, schafft es Carina Bartsch, den Leser Seite um Seite an die Geschichte zu fesseln. Ein Muss für jeden, der sich nach dem Gefühl vom Verliebtsein sehnt oder den Zauber der ersten Liebe selbst noch einmal spüren möchte. Eine zweiteilige Reihe mit höchstem Suchtfaktor!« – Caroline Richter, Feuilletonredakteurin bei Mephisto97.6 –

Derzeit sieht es ganz danach aus, dass "Türkisgrüner Winter" spätestens am 31.10.2012 erscheinen wird. Eeeeeeendliiiiiich ^.^
Ich bin auch schon sooo gespannt und voller Vorfreude, deshalb kann ich die vielen Suchanfragen danach absolut nachvollziehen.

Auf der Autorenhomepage von Carina Bartsch könnt ihr dies auch noch einmal in den News nachlesen :)

Wenn ihr euch die News anseht, steht dort auch, dass Carina Bartsch auf Lovelybooks.de als beste deutsche Debütautorin zur Wahl steht. Über euren Vote würde sie sich sicherlich sehr freuen. Derzeit ist sie auf dem sehr verdienten 3. Platz! ♥
Aber ein bissl was geht da doch noch ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend und hoffe ihr habt die Stunde mehr mit einem guten Buch genutzt ^.^ z.B. "Kirschroter Sommer"?! ;)

Liebe Grüße,
eure Sonja


Neuzugänge :D

Heute habe ich mich trotz bitterer Kälte noch einmal nach außen gewagt. Der Grund? 8 arme Bücherlein mussten in der Packstation verweilen. Da sie nicht frieren sollten, bin ich trotz Schneeregen losgezogen und habe sie geholt und sicher in die warme Stube gebracht ^.^






Die "Du oder... " Reihe von Simone Elkeles musste ich einfach in meinem Regal stehen haben! Deswegen habe ich sie mir nun als Printversion gekauft.

"Erebos" wurde mir schon von sooo viele empfohlen. Und nach Ankas Lobeshymne, musste ich es einfach haben.

"Inselzauber" hat mich vom Klappentext sehr angesprochen und auch wenn es jetzt doof klingt, das Cover fühlt sich soooo toll an *_*

"Drei Meter über dem Himmel" soll so ähnlich sein, wie die "Du oder.... " Reihe. Da diese mir so gut gefallen hat, natürlich ein must have!

"Ghost Lover" kreist schon einige Zeit auf meiner Wunschliste. Nun habe ich es mir endlich gegönnt. Ebenso wie "Das Tal", worauf ich sehr gespannt bin!

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Deine Seele in mir

                                                                                                                                             


Titel: Deine Seele in mir
                                                      
Autor:
Susanna Ernst
Erscheinungsdatum:
8. Juli 2011
ASIN:
B005CHH4B4
Seitenanzahl:
400
Verlag:
Knaur eBook




Cover-, Klappentext- und Zitatrecht: Knaur Verlag



"Wenn der Liebe EIN Leben nicht genug ist..

"Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!" Dies sind die letzten Gedanken der neunjährigen Amy, bevor sie an den Folgen eines grausamen Verbrechens stirbt. Ihr bester Freund Matt musste dabei zusehen und konnte ihr nicht helfen. Die schreckliche Erinnerung lässt Matt nie mehr los.

Viele Jahre später trifft er bei seiner Tätigkeit als Masseur - mit seinen Händen kann er wahre Wunder vollbringen - auf Julie, eine junge autistische Frau. Als er sie berührt, geschieht etwas Beängstigendes, doch zugleich Wundervolles: Matt bekommt eine nahezu unglaubliche Erklärung für die Verbundenheit, die er Julie gegenüber empfindet."



Amy und Matt, die besten Freunde von Kindesbeinen an starten einen neuen Sommertag mit einem fröhlichen Wettrennen zu dem See, an welchem sie täglich ein Bad nehmen. Doch dieser Tag wird ihnen zum schicksalshaften Verhängnis. Die 9-jährige Amy wird vor Matt´s Augen vergewaltigt und ermordet. Zurück bleibt er, lebend, aber schwer verletzt an einem Baum gefesselt mit der stummen Bitte, dass Amy ihn nicht verlassen soll.

Jahre später lernt Matt durch seinen Beruf Julie kennen. Sie ist Autistin und die Tochter eines Patienten von Matt. Dieser scheint der erste Fremde zu sein, welcher keine Berührungsängste mit ihr hat.  Durch den Autismus ist ein routinierte Tagesablauf für Julie sehr wichtig, weshalb Matt seine Hilfe anbietet, als es Julie's Vater nicht mehr möglich ist, diese Morgens von ihrem Zimmer ins Wohnzimmer zu tragen.

Der Einstieg in das Buch beginnt bereits sehr traurig. Trotz dessen, dass ich auf die zu erwartende Handlung vorbereitet war, hat mich diese Szene sehr mitgenommen.
Erzählt wird die Handlung überwiegend aus Matt's aber stellenweise auch aus Julies Sicht. Hierdurch wird in manchen Momenten einiges an Spannung vorweggenommen, da einem als Leser bereits Tatsachen bekannt, dem Protagonisten Matt jedoch noch verschlossen sind.

Die Autorin hat eine ganz besondere Atmosphäre in diesem Buch geschaffen, weshalb ich in der Geschichte um Matt und Julie sofort versunken war. Die Zuneigung der beiden ist trotz Julie's andauerndem Zustand spür-, ja fast schon greifbar. Die Charakterzüge sind wunderschön beschrieben und authentisch dargelegt. So wirkte zum Beispiel Julie's manchmal kindliche Naivität nicht fehl am Platz, sondern schlüssig in die Handlung integriert.

Die innigen Gefühle zueinander überwinden so einiges. Es gibt viele neue Eindrücke und Momente sowohl für Julie als auch Matt zu erleben. Gemeinsam versuchen sie, das Durchlebte zu verarbeiten. Geben sich gegenseitig Halt und Unterstützung. Als Leserin war es für mich sehr schön, dies miterleben und daran teilhaben zu dürfen. Denn ziemlich schnell hatte ich beide in mein Herz geschlossen. Allen voran Matt, welcher mein Herz durch seine aufrichtige und zuvorkommende Art, sofort für sich gewinnen konnte.

Während ich zunächst fest davon ausgegangen bin, dass die Protagonisten ihr wohlverdientes Happy End miteinander verbringen dürfen, wendet eine unerwartete Handlung das Blatt und bietet hierdurch einen erneuten Spannungsbogen. Die vormals durchlebten Ängste von Matt und Julie's Eltern scheinen sich zu bewahrheiten und dem von mir erhofften Ende wurde ebenso wie Matt ein Tritt in die Realität verpasst, welcher mich zunächst wirklich sehr mitgenommen hat. Ein Weiterlesen war für mich deshalb unumgänglich, aber auch mein Hoffen auf ein Happy End für Matt und Julie hat sich nicht ausstellen lassen.


Ob es für die Protagonisten letztendlich ein Happy End geben wird, müsst ihr jedoch selbst lesen.


Der angenehm zu lesenden Schreibstil hat mich, trotz des traurigen Einstiegs, sofort in der Geschichte um Julie und Matt versinken lassen. Sowohl die Gefühle der Protagonisten als auch die bildlichen Beschreibungen sind so nahe an mich gedrungen, dass ich stets mit diesen mitgefühlt habe und das Gefühl hatte, sie auf ihren Reisen zu begleiten, ja fast schon gemeinsam mit ihnen durch das Sonnenblumenfeld zu laufen. "Deine Seele in mir" ist ein Buch, welches sehr emotional die Geschichte von zwei Menschen erzählt, die es in ihrem Leben bislang gewiss nicht leicht hatten. Es hat mich lachen und weinen, bangen und hoffen lassen.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Du oder die große Liebe (Band 3)



Titel: Du oder die große Liebe                                                                 
Autor:
Simone Elkeles
Originaltitel: Chain Reaction 
Übersetzer:  Katrin Weingran
Erscheinungsdatum: 9. April 2012
ISBN:
978-3570308080
Seitenanzahl:
384
Verlag:
cbt



Cover- Klappentext und Zitatrecht: cbt Verlag

Vorsicht! Rezension spoilert das Ende von "Du oder das ganze Leben" und "Du oder der Rest der Welt"


"Die süchtig machende Bestsellerserie geht weiter!
Eigentlich wollte Luis Fuentes sich auf der Hochzeit von seinem Bruder Alex mit dessen Freundin Brittany nur mit den Mädchen amüsieren – aber dann trifft er Nikki und verliebt sich postwendend in sie. Doch das Letzte, was Nikki will, ist, sich nach dem Fiasko mit Marco auf einen weiteren Latino-Macho einzulassen – und so gibt sie Luis einen Korb. Blöd nur, dass der überaus attraktive Luis ihr seit ihrem ersten Treffen partout nicht mehr aus dem Kopf geht! Noch blöder allerdings, dass Luis gerade, als die Sache zwischen ihm und Nikki ernst wird, in die Fänge der gefährlichen Latino Blood Gang gerät ... "


Da ist er nun, der (leider) letzte Band um die Fuentes Brüder. Und die Autorin hat es auch mit diesem geschafft, mich zu fesseln und das Buch so wenig wie möglich beiseitezulegen.

Eins vorweg, natürlich ist die Story im Grunde nichts Neues. Aber, durch die verschiedenen Charakterzüge der Protagonisten, hatte diese Handlung einfach das gewisse Etwas.
Der jüngste Bruder Luis ist komplett anders als seine Brüder. Er hat ein klares Ziel vor Augen, was er unbedingt in seinem Leben erreichen will - zu den Latino Bloods dazuzugehören zählt definitiv nicht dazu. 2 Jahre nach der Hochzeit seines Bruders verschlägt es ihn und dessen Mutter zurück in seine alte Heimat.

Dort begegnet er Nikki. Dem Mädchen, welches ihm auf der Hochzeit von Alex nicht nur einen Tritt in seine Kronjuwelen verpasst, sondern ihn ziemlich "nackt" hat dastehen lassen - was er nicht weiß: Nikki möchte alles lieber, als erneut Gefühle in eine Beziehung zu investieren, welche sie erneut verletzt oder damit endet, dass ihr Freund einer Gang beitritt.

Dramatisch beginnt die Geschichte vor allem für Nikki. Von ihrem Freund gerade verlassen, ein Geheimnis, welches sie niemandem offenbaren kann und dann tritt ihr Luis unter die Augen. Dieser erinnert sie sofort an ihren Exfreund, weshalb das erste Treffen der beiden gar nicht missverständlicher sein könnte.

Der Schreibstil von Simone Elkeles ist unverändert leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte um Luis könnte sowohl dramatischer als auch spannender nicht sein. Eine unerwartete Wendung der Handlung hat mich ziemlich vom Hocker gehauen, denn damit hätte ich gewiss nicht gerechnet.

Luis ist der von Beginn an vernünftigste der Fuentes Brüder. Durch seine Brüder hat er aus erster Hand mitbekommen, was durch die Zugehörigkeit einer Gang passieren kann, weshalb er sich definitiv nicht als Mitglied der Latino Bloods sieht. Doch eine unerwartete Wendung lässt auch ihn nicht das unbeschwerte Leben führen, welches er sich wünschen würde.

Und dann ist da Nikki, sturköpfig, in sich verschlossen und so abweisend. Gefühle scheint sie nicht zulassen zu können oder wollen, doch dabei sieht er in ihr seinen persönlichen Engel. Werden beide dennoch zueinanderfinden?

Wunderbar erzählt lässt Simone Elkeles einen als Leser am Leben von Luis teilhaben. Obwohl er doch so anders als seine Brüder erscheint, ist er ihnen nicht ganz unähnlich - zumindest was seine Leidenschaft für Mädchen betrifft. Die Liebesgeschichte um Nikki und Luis war für mich diesmal eher umgekehrt. Luis versucht zunächst Nikki davon zu überzeugen, anders zu sein, als diese es zunächst von ihm denkt und lässt seinen Gefühlen wesentlich schneller Lauf, als Nikki es bereit ist es zu tun.

"Du oder die große Liebe" bietet einen würdigen Abschluss für die Trilogie um die Fuentes Brüder. Unerwartete Wendungen, eine spannende Handlung und die große (unerfüllte) Liebe boten auch im letzten Band wunderschöne Lesestunden. Simone Elkeles versteht es, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Und so habe ich die Geschichte mit einem sowohl lachenden als auch weinenden Auge beendet. 
Diese Reihe ist für mich etwas ganz besonderes und erfrischendes im Jugendbuchgenre, weshalb ich mich sehr auf die im Januar 2013 erscheinenden Bücher "Back to Paradise" und "Leaving Paradise" freue!

Gleich bestellen beim Bücherwurm  

Montag, 22. Oktober 2012

Du oder der Rest der Welt (Band 2)



Titel: Du oder der Rest der Welt                                                          
Autor:
Simone Elkeles
Originaltitel: Rules of Attraction
Übersetzer: Katrin Weingran 
Erscheinungsdatum: 9. November 2011
ISBN:
978-3570307717
Seitenanzahl:
384
Verlag:
cbt

Cover- Klappentext und Zitatrecht: cbt Verlag

Vorsicht! Rezension Spoilert das Ende von "Du oder das ganze Leben"

"Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein Image als »Bad Guy« zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er bislang abfuhr. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten. Denn selbst wenn Carlos Kiara zuliebe sein ganzes bisheriges Leben über den Haufen wirft – in seiner ehemaligen Gang gibt es Leute, die das unter keinen Umständen zulassen wollen…"

"Du oder der Rest der Welt" ist der zweite Band aus der "Du oder.. "- Reihe von Simone Elkeles. Durfte man im ersten Teil in das Leben des ältesten Fuentes Bruders Alex eintauchen, lernt man hier dessen Bruder Carlos näher kennen. Die Geschichte um Carlos und Kiara hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Wenn auch die Umstände zunächst recht ähnlich wie in "Du oder das ganze Leben" erscheinen, sind sie dennoch nicht gleich.

Kiara zum Beispiel ist das komplette Gegenteil von Brittany. Sie ist weder besonders beliebt noch putzt sie sich heraus, um ihrer Umwelt zu gefallen. Zusammen mit ihrem besten Freund Tuck (welcher glücklicherweise KEINE Konkurrenz darstellt, da er schwul ist) geht sie sehr gerne in den Bergen wandern, arbeitet ehrenamtlich im Altenheim und hat ein kleines Stotterproblem, welches sie dank Logopädie ziemlich gut im Griff hat.

So gesehen passt Kiara absolut nicht in das "Beuteschema" von Carlos, welchem der Umzug zu seinem Bruder gar nicht in den Kram passt und welcher auch mit dessen Freundin Brittany so gar nichts anfangen kann.

Dass Kiara ihm am als Buddy zur Seite gestellt wird, ist ihm ebenfalls nicht wirklich recht. Doch Kiara lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Ihre Charakterdarstellung hat mir sehr gut gefallen. Denn Kiara weiß was sie will und das zieht sie auch meist so durch. Die Dialoge zwischen ihr und Carlos haben mich des Öfteren laut auflachen lassen.

Carlos ist, ebenso wie Alex einst, jemand, der das Bad Boy Image nicht nur vorgibt, sondern tatsächlich lebt. Nach und nach entwickelt sich sein Charakter weiter und schnell wird einem als Leser klar, dass er sich selbst in einer Rolle sieht, welche nicht wirklich zu ihm passt. Umgeben von Gangmitglieder, bringt Carlos nicht nur sich, sondern auch Kiara und deren Familie in Gefahr. Was er auf keinen Fall möchte, denn mit der Zeit sind diese ihm ans Herz gewachsen - wird es auch für Carlos die Chance geben, aus den Fängen der Gang zu entkommen?

"Du oder der Rest der Welt", wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Kiara und Carlos erzählt. Kiara ist sehr authentisch und gradlinig dargestellt,  weshalb es mir wirklich leicht gefallen ist, mich in sie hineinzuversetzen. Carlos ist sehr facettenreich. Seine Züge entwickeln sich von Seite zu Seite und trotz dessen, dass man seine Gefühle kennt, war ich mir unsicher, wie ich ihn nun einordnen soll.
Er ist ein toller Charakter - keine Frage. Aber hat er wirklich vor, sich aus der Gang zurückzuziehen?

Die Liebesgeschichte um die zwei Protagonisten entwickelt sich sacht und ist gespickt voller Höhen und Tiefen. Das knistern zwischen ihnen ist stets greifbar und doch fehlt ihnen der Mut, sich ihre Gefühle einzugestehen.

" ... Er ist nicht der Typ für eine feste Bindung. Er will einfach ein Mädchen, dass sich für ihn die Kleider vom Leib reißt, ohne dass er sich deshalb auf etwas festlegen oder große Versprechungen machen muss. ..."
Zitat: Du oder der Rest der Welt

Ein besonderes Schmankerl waren für mich die Abschnitte, in welchen ich erfahren durfte, wie es mit Alex und Brittany weiter geht. Denn diese sind (nach wie vor) mein Lieblingspaar dieser Trilogie. Auch wenn Alex hier teilweise leider ein bisschen Sympathie einbußen musste. Dass er sich etwas verändert, war mir zwar klar, aber teilweise kam er mir schon fast ein bisschen zu perfekt und unter dem Pantoffel vor. Ebenso bekannt und so etwas wie ein "Running-Gag" dieser Trilogie ist wohl die Sportart Höschendiscus, welche sich wirklich witzig anhört.

Die spanischen Wörter in den Dialogen haben es mir erneut angetan und sind so passend in die Handlung integriert, dass ich diese in künftigen Büchern gewiss sehr vermissen werde.

"Ya estás en Colorado", sagt er und sieht mich an.
Zitat: Du oder der Rest der Welt 

Einen großen Teil der Handlung nimmt Kiara´s Familie - allen voran ihr Vater ein. Dieser ist zunächst ziemlich blass dargestellt, weshalb ich mich sehr gewundert habe, wieso er Carlos unbedingt helfen möchte. Doch auch dessen Beweggründe kommen im Verlauf der Handlung ans Licht. Und je mehr ich über ihn erfahren habe, desto sympathischer wurde er mir - ein wirklich toller Charakter!

"Du oder der Rest der Welt" ist eine gelungene, wenn auch recht ähnliche Fortsetzung der Trilogie um die Fuentes Brüder. Mir hat dieses Buch ebenfalls sehr gut gefallen und ich habe mich sofort wieder heimisch in der Fuentes Familie gefühlt. Die Liebesgeschichte zwischen Kiara und Carlos unterscheidet sich in gewissen Punkten vom ersten Band. Doch eine ähnliche Rahmenhandlung lässt sich wahrlich nicht bestreiten. Dennoch kann ich diesen Teil jedem, der den Vorgänger mochte nur ans Herz legen.

Es knistert zwischen den Protagonisten und ich muss sagen, dass ich das Cover mehr als gelungen finde. Es passt einfach wunderbar zu diesem Buch, denn die dargestellte Szene kommt auch im Buch vor. Und sie hat mir Gänsehaut pur beschert.

Gleich bestellen beim Bücherwurm

Sonntag, 21. Oktober 2012

Nicht mein Märchen


Titel: Nicht mein Märchen                                                                     
Autor:
E.M. Tippetts
Originaltitel: Someone Else's Fairytale
Übersetzer: Michael Drecker
ASIN: B009D35AO6
Seitenanzahl:
371





Cover- Klappentext und Zitatrecht: E.M. Tippetts


"Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen.

So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben.

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen."




"Nicht mein Märchen" ist der erste Band um Chloe Winters und Jason Vanderholt.
Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen und fand ich auch stellenweise sehr amüsant umgesetzt.

Es geht um den berühmten Jungschauspieler Jason Vanderholt, welcher durch die Kinofilme "New Light" berühmt wurde und nun in seiner Heimatstadt für einen neuen Film vor der Kamera steht.

Von ihrer Mitbewohnerin überredet, lässt sich Chloe darauf ein, ebenfalls als Statistin für diesen Film zur Verfügung zu stehen. Eines unterscheidet Chloe jedoch von den anderen Statisten - Jason bringt weder ihre Knie zum Zittern, lässt sie nicht vor sich hinstammeln, noch hat sie bislang einen seiner berühmten "New Light" Filme gesehen.

Als Jason ihr gegenübersteht und sich mit ihr unterhält, fallen die umstehenden Mädchen scharenweise um, beginnen zu weinen oder schreien. Nicht so Chloe - selbst als er sich mit ihr unterhält, bleibt sie ganz cool, was Jason sehr beeindruckt und so lässt dieser nicht locker, Chloe näher kennenzulernen.

"Nicht mein Märchen" ist ein Jugendbuch, welches sich durch die einfache Schreibweise flüssig lesen lässt. Chloe ist eine Protagonistin, welche ich auch nach Beenden des Buches nicht so recht einzuordnen weiß. Auf der einen Seite ist sie bodenständig sowie sehr reif und auf der anderen Seite wirkt sie doch sehr auf ihre Meinung beharrend.
Ihre Einstellung zu Sex ist die, wie man sie zur Zeit oft in Jugendbüchern findet: nicht vor der Ehe. Dies hat bei ihr jedoch keinen religiösen, sondern einen familiären Hintergrund. Die hierdurch entstehenden Probleme in Beziehungen hat sie deshalb zu genüge erlebt. Nur einer versteht sie: Ihr bester Freund!

Neben Chloe spielen dieser und ihre Mitbewohnerin eine große Rolle in der Handlung. Sie sind zunächst die einzig wahren Konstanten in Chloe´s Leben. Bis Jason in dieses tritt, und feststellen muss, dass er sie zwar nicht beeindrucken, aber dennoch für sie zur Stelle sein kann, als sie dringend einen Freund benötigt.

Jason ist der Protagonist, mit dem wohl (zunächst) undurchschaubarsten Charakter, welchem wohl viele Leserinnen gerne begegnen würden. Er ist zuvorkommend, charmant und nicht aalglatt, sondern hat Charakterzüge voller Ecken und Kanten.  Als Schauspieler wird er von Mädchen nur so umlagert und dennoch ist es Chloe, welche sein Herz im Sturm erobert. Das Problem an der ganzen Sache: Chloe kommt mit seinem Lebensstil einfach nicht zurecht. Es ist nicht ihre Welt, nicht ihr Lebensstandard, nicht ihr Märchen, welches sie durch Jason erlebt.

Dieser versucht ihr, so viel wie möglich entgegenzukommen. Leider merkt man von Chloes Seite aus nicht, dass sie ebenso einen Schritt auf Jason zugeht. Sie beharrt zum Beispiel darauf ihre Wäsche selbst zu waschen. Ihr Hotelzimmer selbst zu bezahlen und nimmt mehr schlecht als recht etwas von Jason an. 

Manche Dinge haben mir wirklich gut gefallen. Hierzu zählt zum Beispiel die Undurchschaubarkeit der Charaktere sowie eine eingebaute Krimi-Handlung, welche die Spannung etwas steigern konnte. Ebenso die Idee hinter der Geschichte und die Verwendung von "New Light" als Filmtitel. Dennoch konnte mich "Nicht mein Märchen" nicht ganz von sich überzeugen. Manche Handlungsstränge wurden langsam aufgebaut und sind dann teilweise ziemlich schnell abgehandelt worden. Das gegenseitige Verständnis zwischen Jason und Chloe war zum Ende hin fast schon zu "märchenhaft". Der wohl gewünschte Effekt, Jason´s merkwürdiges Verhalten zum Ende des Buches als Spannungsbogen zu nutzen, ist in meinen Augen nicht wirklich gelungen. Ich empfand seine Launen und im Zuge dessen Chloes ständige Versuche seiner miesen Laune auf den Grund zu gehen, ein bisschen nervig.

Die Autorin hat auf jeden Fall Potenzial und die Geschichte um Jason und Chloe hat mich durchaus unterhalten, weshalb ich mir den 2. Band gewiss ebenfalls holen werde, dennoch hatte "Nicht mein Märchen" teilweise seine Schwächen.



Wer leicht zu lesende und unterhaltsame Liebesgeschichten mag, wird mit einem Griff zu "Nicht mein Märchen" gewiss nichts falsch machen. Es erzählt liebevoll die Geschichte von zwei Protagonisten, deren Welten unterschiedlicher nicht sein könnten und die versuchen, sich auf so vielen Ebenen wie möglich aufeinander zuzubewegen.

Samstag, 20. Oktober 2012

Erneut Post aus Shanghai ^.^

Vor etwas längerer Zeit hatte ich euch berichtet, dass mir Hannah Harlof aus Shanghai eine Postkarte hat zukommen lassen.

Das Rätsel darum, was es wohl damit auf sich hat, löst sich immer mehr! Aber lest selbst:

"Liebe Sonja,
leider konnte ich dir nicht eher schreiben. Auch auf Facebook musste ich über vieles schweigen. Wenn du hörst, was alles passiert ist, wirst du mich aber verstehen. Schau doch mal hier! .....
Liebe Grüße aus Shanghai

Deine Hannah Harlof "



Warum auch immer, der angegebene Link hat leider nicht funktioniert. Aber dank Google und Cat von Little Dhampir´s Leseecke bin ich schlauer und habe folgendes finden können:


Schaut euch einmal auf der Seite um. Gespickt voller wunderschöner Illustrationen, Fotos, einem Trailer, welcher Gänsehaut verspricht und weiteren Informationen über den Autor, kommt langsam Licht ins Dunkel! Hihi, ich habe es gewusst ;-p

Ich finde Meltworld Shanghai hört sich interessant und vielversprechend an! Am besten, ihr tragt euch gleich in den Newsletter ein, dann verpasst auch ihr keine Information von Hannah mehr ^.^

An dieser Stelle auch noch mal vielen lieben Dank an Hannah für die beiden tollen Postkarten!

Neugierige Grüße,
Sonja :)

Freitag, 19. Oktober 2012

Du oder das ganze Leben



Titel: Du oder das ganze Leben                                                                 
Autor:
Simone Elkeles
Originaltitel:
Perfect Chemistry
Übersetzer:
Karin Weingram
Erscheinungsdatum:
10. Januar 2011
ISBN:
978-3570307182
Seitenanzahl:
448
Verlag:
cbt



"Eine absolut heiße Romeo-und-Julia-Geschichte!
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …"

Cover- Klappentext und Zitatrecht: cbt Verlag


Ich muss sagen, ich lese nicht immer den Klappentext, bevor ich ein Buch beginne. Meist mache ich das erst, wenn ich dieses bereits beendet habe oder mitten in der Geschichte stecke. Deswegen konnte ich der Meinung "Eine absolut heiße Rome-und-Julia-Geschichte" bei Beenden des Buches nur voll und ganz zustimmen. Es ist heiß, es knistert zwischen Alex und Brittany dass es bis zu mir als Leser durchgedrungen ist und ich bei jeder gelesenen Seite traurig war, dem Ende ein Stück näher zu kommen. Und doch wollte ich wissen, ob es für sie glücklicher enden wird, als bei Romeo und Julia.

Simone Elkeles lässt einen in "Du oder das ganze Leben" am Leben der zwei Protagonisten teilhaben. Die Kapitel sind nicht nummeriert sonder werden abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Alex und Brittany erzählt. Hierbei verzichtet die Autorin auf Wiederholungen und erzählt die Geschichte der beiden nahtlos dort weiter, wo die Erzählung des anderen endet. Durch diese abwechselnde Sicht der beiden sind mir sowohl Brittany als auch Alex ziemlich schnell ans Herz gewachsen.

Alejandro Fuentes, welcher von allen lieber Alex genannt werden möchte, ist Mexikaner und lebt zusammen mit seinen 2 jüngeren Brüdern sowie seiner Mutter in einem Armenviertel. Er ist zudem Mitglied der Latino Blood und spielt das Bad-Boy-Image deshalb nicht nur, er lebt es. Seien es Schlägereien oder Streitigkeiten mit anderen Gangs, Alex ist stets mittendrin.

Brittany hingegen ist das genaue Gegenteil. Blond, blauäugig, aus reichem Haus und nach außen hin führt sie das perfekte Leben. Ihr Freund Colin und sie geben das Traumpaar schlechthin ab. Und doch ist fast alles in Brittany´s Leben reinste Fassade. Denn Brittany ist alles andere als das oberflächliche, navie Blondchen. Um die Umstände, wie ihr Leben tatsächlich aussieht, wissen nur ihre beste Freundin und ihr Freund Collin bescheid. Dies war es auch, was sie mir so sympathisch hat erscheinen lassen. Meist kann ich mit diesen typischen blonden Girlies nichts anfangen. Doch Brittany hat so viele verborgene und liebenswürdige Seiten, weshalb ich sie einfach lieb gewinnen musste.

Durch den gemeinsam belgten Chemie-Kurs kommen sich Alex und Brittany zwangsläufig näher als ihnen lieb ist. Die Vorurteile, welche sie gegeneinander hegen, machen ihnen die Umstände nicht einfacher.  Dies wird vor allem durch die Vorstellungen des Sitznachbarn deutlich. Alex über Brittany:

"... diesen Sommer ist sie in der Mall gewesen, hat sich neue Kleider gekauft, um  ihre Garderobe aufzustocken und hat das Geld ihres Daddy in plastische Chirurgie investiert, um ihr, ehem Kapital zu vergrößern.... "
Zitat "Du oder das ganze Leben" 

Brittany über Alex:
"... Wenn er nicht auf der Straße rumgehangen und unschuldigen Leuten nachgestellt hat, hat er den Sommer über die Gefängnisse dieser Stadt von innen besichtig, wenn ihr versteht, was ich meine... "
Zitat "Du oder das ganze Leben"


Ich bin wirklich hin und weg von dieser Geschichte. Die Story hat mich einfach gefesselt und in ihren Bann gezogen, ohne kitschig oder überzogen zu wirken.

Die Dialoge von Alex, den Mitglieder seiner Gang oder dessen Familie waren erfrischend in dem sonst doch recht zurückhaltenden Jugendbuchgenre. Ab und an mag es vulgär erscheinen aber es passt einfach zum Gesamtbild des Buches, was die Charaktere authentisch erscheinen lässt. Hierdurch spiegelt es genau das wieder, was Alex nun einmal ist. Ein Junge "von der Straße", dessen Vater erschossen wurde und welcher bereits mit jungen Jahren die Vaterrolle übernehmen musste.

Das Einfügen von spanischen Worten in den Dialogen oder Gedanken von Alex, verleiht der Geschichte das gewisse Etwas und der Handlung einiges an Leben. Die Sympathie ist bei mir hierdurch sehr gestiegen. Ich befürchte schon fast, dass mir beim nächsten Buch nach beenden der Reihe diese vereinzelten Wörter wie z.b. chica oder mi'amá ein kleines bisschen fehlen werden.

Natürlich hat Simone Elkeles den Liebesroman nicht neu erfunden. Aber wer "Bad-Boy meets wunderschönes Mädchen und sie verlieben sich ineinander" mag, wird an diesem Buch gewiss gefallen finden. Trotz einiger Klischees steckt so viel mehr hinter der Geschichte. Die große Bedeutung der Familie für Alex kam für mich sehr schön zur Geltung. Die Bandenkriege, Probleme zwischen Alex und den Latino Bloods und nicht zuletzt die Liebe zueinander, trotz der Unterschiede, welchen ihnen immer wieder vor Augen gehalten werden, haben mir sehr gut gefallen. Durch die Ich-Perspektive weiß man zwar, was die Protagonisten füreinander empfinden, doch Langeweile kam deshalb gewiss nicht auf.

Die Spannung ists stet erhalten. Dies liegt vor allem daran, dass sich geprügelt wird, mit Drogen gedealt und sich auch ein Mord nicht verhindern lässt. Für Spannung und Knistern auf jeden Fall gesorgt.

"Du oder das ganze Leben" ist der erste Band um die Fuentes Brüder.  Und dieser hat mir ausgesprochen gut gefallen. Durch die Lebensumstände der Protagonisten ist kontinuierlich für Spannung gesorgt. Doch nicht nur dies bietet das Buch. Es vermittelt die Botschaft, dass es vollkommen egal ist, woher du kommst oder welche Vorurteile man vielleicht haben mag. Wichtig ist es, den Menschen als solchen kennenzulernen und auch die Vorurteile abzulegen. Zusätzlich bietet es eine Liebesgeschichte, in welcher es zwischen den Protagonisten knistert und kracht was für mich so fesselnd umgesetzt wurde, dass ich mich dem Buch einfach nicht entziehen konnte.

Gleich bestellen beim Bücherwurm 

Ziehung des Gewinners von "Dark Shadows"

Das Gewinnspiel zu Dark Shadows ist beendet. Über Random.org habe ich heute Morgen den Gewinner ermittelt.

Insgesamt gab es 8 Teilnehmer.





Gewonnen hat Kommentar Nummer 6.
Meinen ♥lichen Glückwunsch an Damaris!

Vielen Dank für eure Teilnahme. Ich hoffe, der kleine Test hat euch Spaß gemacht.

Wer nicht gewonnen hat, nicht traurig sein. Das nächste Gewinnspiel folgt bestimmt ^.^

Liebe Grüße,
eure Sonja

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an Warner Bros. und Partnershub welche den Preis als auch die App zur Verfügung stellen.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Rückblick: Frankfurter Buchmesse 2012 - Tag 3


Heute möchte ich euch von meinem letzten Tag auf der Buchmesse berichten =)

Da Cat einen Termin hatte, mussten wir nach einer viel zu kurzen Nacht, erneut ziemlich früh aufstehen. Dementsprechend müde waren wir auch.
Von C.M. Singer und Anne abgeholt, ging es auf direktem Wege zur Buchmesse. Dort angekommen gab es zunächst einmal ein Foto mit C.M. Singer und mir
Ich glaube man sieht mir ein bisschen an, wie kaputt ich bin =(
Danach gab es erst einmal Mittagessen und Frühstück in einem.
Nachdem wir in Ruhe gegessen hatten, ging es in die Halle zurück, direkt zum Arena Stand. Die Masse an Besuchern hatte sich an diesem Tag für meinen Geschmack deutlich gesteigert gehabt. Am Arena Stand angekommen, warteten wir zunächst zusammen mit Cat, welche sich dann mit einer anwesenden Buchhändlerin zusammengetan hat. Da der Live-Talk noch etwas gedauert hat, sind C.M. Singer, Anne und ich noch ein bisschen durch die Gänge geschlendert und seht mal was ich entdeckt habe ^.^
Ich liebe diesen Schauspieler und seine Rolle, deshalb konnte ich nicht widerstehen ein Foto zu knipsen.

Nun mussten wir uns allerdings beeilen, denn es war bereits kurz vor 10 Uhr und eilig gingen wir zum Arena Stand.
Cat saß bereits mit den Hanika Schwestern, einer Dame von der Presse und einer Buchhändlerin in der Lounge in welcher der Live-Talk stattfinden sollte. Es war eine interessante Gesprächsrunde. Ein Thema hat mich besonders nachdenklich gestimmt, weshalb ich zu Hause angekommen gleich die Initiative ergriffen und eine "kleinere" Buchhandlung bei mir angeschrieben habe. Es ging unter anderem darum, dass eine "Zusammenarbeit" zwischen Bloggern und ortsansässige Buchhandlungen vielleicht ebenfalls erstrebenswert wäre. Die Buchhandlung, welche ich mir hierfür ausgesucht habe, ist die Buchhandlung Bücherwurm. Diese veranstalten immer wieder Lesungen, Krimikreistreffen, kreatives Schreiben und Buchvorstellungen.
Außerdem haben sie einen eigenen Onlineshop, über welchen man ebenfalls Bücher bestellen kann. Falls ihr also vorhabt, demnächst Bücher zu bestellen, der Bücherwurm Nürnberg würde sich über eure Bestellung bestimmt freuen ^.^

Nach der Talkrunde habe ich die Gelegenheit am Schopf gepackt und mir eine Autogrammkarte von den Hanika/Spencer - Schwestern geholt.

Danach haben wir uns einen kleinen Markt angesehen und beschlossen nach Hause zu fahren. Ein letztes Foto noch zum Abschluss:

Ich glaube das dürfte alles sagen ;)

Ziemlich erschöpft, mit schmerzendem Rücken aber auch sehr glücklich über die vielen netten Treffen und Kennenlernen, haben wir uns von diesem anstrengenden Buchmessewochenende verabschiedet.
Es war eine wirklich tolle Zeit, welche ich dort verbringen durfte!
Bis bald meine Lieben! <3 br="br">

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Rezension im Kindereck - Alinga die kleine Sonnenfee

Leider komme ich heut nicht mehr dazu, den 3. und letzten Tag der Buchmesse zu schreiben.
Aber eine neue Rezension gibt es für euch im Kindereck! Einfach auf den Link klicken und schon kommt ihr zur Rezension. ^.^

"Alinga die kleine Sonnenfee"

Liebe Grüße,
eure Sonja

Dienstag, 16. Oktober 2012

Rückblick: Frankfurter Buchmesse 2012 - Tag 2





Tag 2 meines Besuches in Frankfurt begann nach einer kurzen Nacht sehr früh. Denn etwas ganz tolles stand an! Ein gemeinsames Frühstück mit den Hanika Schwestern stand an *_*
Zusammen mit Damaris, Anka, Steffi, Linda, Jessica, Nanni und Eva hat sich für Cat, Alexandra und mich die Möglichkeit ergeben an diesem teilzunehmen.




Da wir ein bisschen zu früh da waren, hatten wir sogar das große Glück, Gabriella Engelmann (mit der ich nicht mal ein Foto habe :( )und Christian Seltmann zu treffen, welche sofort angeboten haben, dass wir uns zu ihnen setzen dürfen.
Das Frühstück war wirklich wunderschön. Sowohl Beate Teresa als auch Susanne sind wirklich ganz tolle Frauen. Es hat so viel Spaß gemacht die beiden zu treffen, ausquetschen zu dürfen und was sie tatsächlich noch über mich (dank FB-Freundschaft) gewusst haben, hat mich sehr gefreut ^.^


Vom Frühstück gings weiter zur Messe. Hier hat auch schon C.M. Singer auf uns gewartet. Und nicht nur sie, sondern ebenso Anne, Vanessa, Katja Piel und Stefanie Maucher. Lustigerweise sind immer mehr Blogger dazugestoßen. Kennen lernen durften wir ebenfalls Sandra, Beate und Norma, wobei dieses tolle Gruppenfoto entstanden ist ^.^
Spannend und voller Begegnungen ging es an diesem Tag auch weiter! Ich durfte tatsächlich ein Foto mit Christian Seltmann und Alexander von Knorre machen, welche -ebenso wie Pina Gertenbach- in mein Eulenbüchlein illustriert und signiert haben ^.^


Weiter ging der Messe-Marathon mit einem Projekt mit den Hanika Schwestern ^.^
Da ich nicht weiß, wie viel ich vorab verraten darf, werde ich mich zunächst zurückhalten.

Zum Abschluss gab es dieses tolle Foto! Ich habe immernoch Gänsehaut wenn ich an gewisse Dinge denke...

Nach diesem "Termin" mussten wir uns leider von Steffi und Nicole verabschieden -_-.
Es war wirklich schön, euch kennengelernt zu haben! ♥

Für Cat und mich ging es weiter zu Marie Lu. Da ich vom Vortag solche Rückenschmerzen hatte, habe ich darauf verzichtet "Legend" mit auf die Messe zu schleppen und mir ein Notizbuch von Legend signieren lassen.
Während wir ganz hinten in der Schlange gestanden sind, ist jemand zu uns gestoßen. Ich glaube mein Spruch "DU BIST SARAH!!! ICH HAB DICH AN DER FEDER ERKANNT!" war wohl nicht das Cleverste was ich an diesem Tag von mir gegeben habe xD
Sie war zusammen mit Lielan Reads auf der Buchmesse und wir haben uns zwar nur kurz gesehen, aber dennoch die Möglichkeit für ein Foto genutzt :))


Bis zu Marie Lu hatten wir ein bisschen Zeit zu vertreiben, da haben wir, typisch wir eben, ein bisschen Blödsinn gemacht.

Ähm ja, kein Kommentar ;)











Und dann war es so weit, wir durften zu Marie Lu, welche sich sogar bereit erklärt hat, ein Foto mit mir zu schießen :)
Am gleichen Stand, hatten wir das Glück, auch Ursula Poznanski zu treffen. Und wir hätten uns wohl auch nicht getraut sie anzusprechen, wenn Anka nicht dabei gewesen wäre.

Müde und länger als zunächst geplant waren Cat und ich an diesem Samstag auf der Buchmesse. Aber eines musste noch erledigt werden, ein Foto von "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch, welche leider nicht auf der Messe sein konnte -_-




Nachdem wir den Rückweg angetreten und uns frisch gemacht haben, ging es auch schon weiter zur Lesung von C.M. Singer. Die Café Lounge Jasmin war bis auf den letzten Platz voll und lustigerweise war jemand, mit dem ich noch vor der Lesung über Twitter geschrieben habe auch anwesend. Anja von Der Bücherblog - kreativ ohne Namen. Die Welt kann manchmal wirklich ein Dorf sein. Zusammen mit Cat, Sandy, Anja, Natascha, Steffi, Laura, Alexandra, Vanessa, Katja Piel, Stefanie Maucher, Anne und Lisa haben wir C.M. Singer und ihren Auszügen aus "... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod" gelauscht.

 Die Lesung war sehr schön! Nach der Lesung haben wir die Gunst der Stunde genutzt und noch ewig geplaudert, sodass die Zeit wirklich wie im Flug vergangen ist. So war es auch schon ziemlich spät, als wir den Heimweg angetreten haben. Am nächsten Morgen sollte es wieder recht früh aus den Federn gehen, denn Cat hatte einen weiteren Termin. Dazu erfahrt ihr morgen mehr....

Wer nicht an der Lesung teilnehmen kann, für den hat Katja Piel einen kleinen Zusammenschnitt gemacht <3 das="das" ihr="ihr" ist="ist" lieb="lieb" p="p" so="so" toll="toll" und="und" von="von">
Buchmesse-Logo: Copyright:Frankfurter Buchmesse, Rechtshinweis:Dokument der Frankfurter Buchmesse