Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 31. Mai 2012

Mein Lesemonat Mai

Fast ist er ja schon um ;) deswegen dachte ich mir, wenn ich schon einmal Zeit habe, nutze ich diese gleich um den Lesemonat Mai  zu schreiben und posten.

Angefangen hat der Mai ja wirklich super!
Ich hatte einen spitze Lesefluss und so kam auch gleich meine Rezension zu "Dark Canopy" von Jennifer Benkau mit 4 von 5 Bücherjunkies:



Mein Fazit:
"Dark Canopy" ist der recht düstere Auftakt der von Jennifer Benkau geschriebenen Dilogie um Joy, Matthial und Neel. Die düstere Stimmung spiegelt sich sowohl durch seinen Handlungsort als auch durch manche Charaktere wieder und wird durch das Cover passend untermalt. Die erschaffene Welt ist durchaus vorstellbar und so konnte mich auch die Grundidee sowie der Aufbau der Welt durchweg von sich überzeugen. Lediglich die doch meist gefühlskalte Protagonistin Joy fand ich etwas zu bemängeln.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Rückblick zum Lesemonat April kam recht spät, aber besser als gar nicht ;) und so habe ich diesen nach der Rezension zu "Dark Canopy" gepostet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die zweite Rezension gab es zu "Battle Royale" welches ebenfalls 4 von 5 Bücherjunkies erhalten hat:



Mein Fazit:
Battle Royale ist ein Buch, welches mich nicht kalt gelassen hat und wohl auch nicht umsonst im Verlagslabel Heyne Hardcore erschienen ist. Es befasst sich überwiegend damit, wie Menschen in Extremsituationen, voller Angst und Misstrauen, miteinander umgehen. Der Autor hat jedem Schüler eine faszinierende Authentizität verliehen, wodurch die einzelnen Charakter mir als Leser sehr nahe gebracht wurden.

Mit detaillierten Beschreibungen der Umgebung wurde ebenso wie mit den jeweiligen Verletzungen oder Tötungsarten nicht gespart. Ganz so detailliert hätte es bei den Verletzungen für meinen Geschmack nicht sein müssen. Weder Längen noch langweilige Passagen waren vorhanden und der totalitäre Staat sowie die Unterdrückung der Einwohner wurden sehr gut rüber gebracht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 7. Mai gab es einen kleinen Vorgeschmack auf den zweiten Band der Dark Angels Reihe: "Dark Angels Fall" der Schwestern Tabitha Lee und Kristy Spencer.Wer noch einmal einen Blick auf den Prolog werfen möchte, kann dies hier gerne tun: Prolog
Habt ihr denn bereits herausgefunden, wer sich hinter dem Synonym verschteckt? =)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider nicht so ganz überzeugen konnte mich "Frostkuss - Mythos Academy". Hierfür gab es von mir 3 von 5 Bücherjunkies:



Mein Fazit:
"Frostkuss" ist ein Buch, welches mich gut unterhalten hat. Parallelen zu anderen Büchern waren stellenweise zu erkennen und einige Wiederholungen zu Beginn der Geschichte haben mich etwas gestört. Auch der Ausbau weiterer Charaktere fiel ziemlich blass aus, so hatte ich mir doch etwas mehr Informationen über Logan oder Dawna gewünscht. Ich gehe allerdings davon aus, dass dies im Folgeband noch ausgearbeitet wird. Der Handlungsstrang rund um die Mythen sowie die Kriminalgeschichte haben mir sehr gut gefallen und so war ich ab der Hälfte des Buches so in der Geschichte gefangen, dass ich es in einem Rutsch durchlesen musste. Die anhängende Leseprobe zum zweiten Band, beginnt interessant, deutet jedoch an, dass zu Beginn wieder einige Wiederholungen zu finden sein werden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ganz gespannt auf den zweiten Teil lässt mich die Dystopie der Autorin Andrea Schacht warten. Mit ihrem Buch "Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt" hat sie micht sehr neugierig gemacht! Hierfür gab es 4 von 5 Bücherjunkies:



Mein Fazit:
Die Dialoge haben für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig gelassen. Die Welt, welche Frau Schacht geschaffen hat, ist interessant aber auch komplex gestaltet, was einen als Leser durch einige unbekannte Begriffe manchmal leicht irritiert zurücklässt. Abgesehen davon war die Geschichte durchweg spannend aufgebaut und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch binnen kürzester Zeit verschlungen hatte. Gespannt warte ich auf die Fortsetzung, welche ich gerne jetzt schon in den Händen halten würde. Diese wird voraussichtlich im Februar 2013 erscheinen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann habe ich ein Buch verschlungen, welches mich immernoch nicht ganz los gelassen hat!
"forbidden" von Tabitha Suzuma! Ein bewegendes Buch, weshalb es von mir 5 von 5 Bücherjunkies bekommen hat:


Mein Fazit:
Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass "forbidden" keine leichte Kost ist. Nach Beenden des Buches spukt mir die Geschichte um Maya und Lochan immernoch im Kopf umher, was zeigt, dass diese sowohl tiefgründig als auch emotional aufwühlend ist und den Leser deshalb nicht so schnell wieder los lässt. Die Umstände rechtfertigen gewiss nicht, was hier geschieht und es gelang der Autorin mich stets die gleiche Zerrissenheit wie die Protagonisten fühlen zu lassen - und dennoch hatte ich stets den Wunsch, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt, dass alles gut wird. Mit dem Ende hätte ich in dieser Form definitiv nicht gerechnet. Emotionsgeladen, interessant, fesselnd - anders kann ich das Buch nicht beschreiben.  Definitiv eine Leseempfehlung von mir!
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Mai kam auch der neue Phantast heraus! Der Phantast befasst sich immer wieder mit unterschiedlichen Themengebieten und diesmal war der Titel: "Humor". Ein sehr interessantes und liebevoll gestaltetes Onlinemagazin, welches von fictionfantasy und literatopia  herausgebracht wird.
Ich kann euch nur nahelegen, einmal einen Blick hinein zu werfen :)

Dann wurde ich getagged xD von der lieben Niniji. Glücklicherweise bin ich gerade so am fortgeschrittenen Lesesucht-Status vorbeigeschrammt :)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Falls ihr einmal wieder einen unterhaltsames, spannendes und wirklich schön zu lesendes Einzelbuch lesen wollt, kann ich euch "Blutflucht - Evolution" von Loreen Ravenscroft nur ans Herz legen. 4 von 5 Bücherjunkies hat diese dystopische Geschichte von mir erhalten:


Mein Fazit:
"Blutflucht Evolution" ist das Erstlingswerk der Autorin Loreen Ravenscroft (auch bekannt als Inka Loreen Minden und Lucy Palmer) welches bislang unveröffentlicht in ihrer Schublade lag.
Mir hat die Geschichte um Kate und Jack gut gefallen und mich schnell in seinen Bann gezogen. Lediglich die für meinen Geschmack zu schnell entwickelten Gefühle der Protagonistin und das bislang oft vertretene Klischee der zu Beginn schüchternen Heldin ist etwas zu bemängeln. Die entstandene Welt ist gelungen und detailliert beschrieben und das Buch verspricht sowohl Spannung als auch Romantik mit einem Hauch Erotik.  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und last, but not least habe ich "Die Nachtmahr Traumtagebücher" von Jean Sarafin gelesen. Hierfür gab es ebenfalls 4 von 5 Bücherjunkies und ich warte gespannt, auf den 2. Band "Die Nachtmahr Wunschträume":



Mein Fazit:
"Die Nachtmahr Traumtagebücher" ist ein durchaus gelungenes Debüt der Autorin Jean Sarafin. Mit der zynischen Protagonistin Liz, welche mich mit ihren lässigen Sprüchen desöfteren sehr zum Lachen bringen konnte, hat sie für meinen Geschmack genau ins Schwarze getroffen. Der mysteriös gestaltete Handlungsstrang hat mir gut gefallen, da ich hierdurch immer wieder Vermutungen angestellt, diese sich jedoch nicht immer bewahrheitet haben. Ich warte gespannt auf den zweiten Band "Die Nachtmahr Wunschträume" und hoffe, dass er an das tolle Debüt anknüpfen wird.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sooo falls ihr es bis hierhin gelesen habt, seid ihr wirklich gut ^.^
Ich glaube, ich sollte nun auch einmal anmerken, wie "verSuBt" ich mittlerweile bin -.- .
Denn ja.. auch bei mir trudeln hin und wieder ein paar neue Bücher ein, ohne dass ich meinen SuB so wirklich abbaue. Was langsam wirklich mal in Angriff genommen werden muss - wenn die wenige Zeit allerdings so bleibt wie in den letzten Wochen, seh ich da nicht so gute Chancen. Aber ich versuche es!! xD Denn einen SuB über 20 wollte ich eigentlich nieeemals haben.
Deshalb, gelobe ich nun Besserung - sofern nicht ein unschlagbares Angebot dazwischen kommt ;)

In diesem Sinne drückt mir die Daumen, dass ich wieder etwas mehr Zeit zum Lesen finde, ich hoffe es regnet bei euch nicht auch gerade wie aus Eimern -.- wobei es beim Lesen wirklich angenehm ist - deshalb werde ich mich jetzt auf die Zielgerade von "Aliens in Armani" begeben und weiterlesen.
Was lest ihr denn gerade schönes?! Und wie schafft ihr es, euren SuB nicht allzu hoch zu halten oder ist es bei euch gar nicht so wie bei mir (ich bekomme wirklich leichte Panik wann ich das alles lesen soll xD) und ihr seht das ganz enspannt?

Liebe Grüße, eure Sunnyle  *^.^*

Mittwoch, 23. Mai 2012

Die Nachtmahr Traumtagebücher


Titel: Die Nachtmahr Traumtagebücher                                                                 
Autor:
Jean Sarafin
Erscheinungsdatum:
21. November 2011
ISBN:
978-3942602143
Seitenanzahl:
288
Verlag:
Elysion-Books




Kurzbeschreibung:
»Manchmal muss man zur Bösen werden, um das Richtige zu tun.« Liz, die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante lebt, kommt endlich wieder auf eine normale Schule. Doch ausgerechnet Jonah, der sinnliche Grund für Liz´ langjährigen Aufenthalt in einem Internat für Schwererziehbare, macht mit ihrem Stiefbruder gemeinsame Sache und versucht ihr erneut etwas anzuhängen. Damit kommt Liz klar ... aber wie soll sie mit dem unerwarteten Interesse des verführerischen Stufensprechers Elijah umgehen? Oder damit, dass einige Mädchen einfach nicht mehr aus dem Schlaf erwachen und das Erbstück ihrer Eltern der Grund dafür zu sein scheint? Ausgerechnet diese Taschenuhr erregt die Aufmerksamkeit des begehrten Stufensprecher Elijah. Von ihm umworben und von Jonah verfolgt, wird Liz schließlich mit dem Grauen konfrontiert, über das ihre Familie seit Jahrhunderten wacht.

Meine Meinung:
Das Buch "Die Nachtmahr Traumtagebücher" hat mich sofort in seinen Bann gezogen.
Schon der Prolog startet spannend. In diesem erfährt man, wie Liz vor Jahren fast ertrunken wäre und ein geheimnisvoller Schatten ihr mehr oder weniger das Leben rettet. Dieses Szenario ist ein ausschlaggebender Punkt für die gesamte Handlung. Hinzu kommt, dass die Autorin ab der ersten Seite immer wieder Andeutungen macht, aber nie konkret auf etwas eingeht. So war ich immer wieder aufs Neue am Rätseln, wer nun zu den Guten und wer zu den Bösen zählt, was es mit der Taschenuhr auf sich hat und weshalb sich die männlichen Protagonisten allesamt nicht wirklich schlüssig darüber sind, ob sie Liz nun mögen, oder ihr das Leben lieber zur Hölle machen wollen.

Liz, durch deren Ich-Perspektive man der Handlung folgt, war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Ihre teils sehr zynische Art hat mir gut gefallen, weshalb sie bei mir schnell einen Stein im Brett hatte. Dieser Zynismus ist als Selbstschutz zu sehen, welchen sie sich in den 6 Jahren, die sie im Internat für Schwererziehbare verbringen musste, selbst auferlegt hat. Hierdurch ist ihr Handeln und Denken durchaus nachvollziehbar und auch authentisch dargestellt - immerhin ist sie ein gebranntes Kind (im wahrsten Sinne des Wortes). Die immer wieder gemeinen "Anschläge" ihres Stiefbruders und dessen Clique lässt sie nicht einfach so über sich ergehen, sondern sie setzt sich durchaus zur Wehr, was ihr einen starken Charakter verleiht, welcher sich von anderen nicht unterbuttern lässt. Doch eines bringt sie durchaus aus der Ruhe: vollkommene Dunkelheit und die ständig währenden Albträume in der Nacht. 

Nicht nur die Hauptprotagonistin, auch die Nebencharaktere Jonah, Elijah und David, sind interessant dargestellt. Alle drei sind zunächst absolut undurchschaubar. So erfährt man erst nach und nach, bei manchen sogar erst zum Ende, was es mit ihnen wirklich auf sich hat. Dies trifft auch auf die Handlung selbst zu. Denn diese lässt einen als Leser lange im Unklaren darüber, worauf genau die Autorin hinaus möchte. Die Stimmung ist gelegentlich düster, was den mysteriösen Handlungsstrang noch einmal untermauert und gut ins Gesamtbild und auch zum Cover passt.

Trotz der ziemlich undurchsichtigen Handlung hat mich das Buch sofort gefesselt. Denn die Seiten lesen sich weder langweilig noch zäh, sondern haben mich stets miträtseln und mit Liz mitfiebern lassen. Die Autorin nutzt einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil und die mysteriösen Protagonisten, zu welchen auch Liz Tante und deren Ehemann zählen, lassen immer wieder neue Mutmaßungen zu. Ebenso wie Liz Schwärmereien für die drei männlichen Protagonisten. Mal ist es David, mal Elijah und auch Jonah kommt nicht zu kurz. Zur Verteidigung der Protagonistin sei gesagt, dass sie gerade erst 15 Jahre alt ist und kurz vor ihrem 16. Geburtstag steht. Die drei Jungs sind interessant, geheimnisvoll und gut aussehend beschrieben, weswegen ihr gelegentliches Anhimmeln durchaus nachvollziehbar und schnell verziehen ist, da es nie überhandnimmt.

Zum Ende überschlagen sich die Ereignisse schon fast. Offene Handlungsstränge werden miteinander verknüpft und bislang unausgesprochenen Geheimnisse gelüftet. Schlag auf Schlag werden diese aufgedeckt und manche Vermutungen meinerseits wurden bestätigt, wohingegen ich mit anderen Handlungsverläufen in dieser Form nie gerechnet hätte. Da es sich bei diesem Band um den Auftakt der Nachtmahr Reihe handelt, ist es nicht verwunderlich, dass das Ende auf den Folgeband sehr neugierig macht. Denn längst nicht alles ist geklärt und die Fortsetzung verspricht sehr spannend zu werden. Und so warte ich gespannt auf den zweiten Band "Die Nachtmahr Wunschträume", welcher glücklicherweise im Juli 2012 noch erscheinen (und auf jeden Fall in meinem Bücherregal landen) wird.

Mein Fazit:
"Die Nachtmahr Traumtagebücher" ist ein durchaus gelungenes Debüt der Autorin Jean Sarafin. Mit der zynischen Protagonistin Liz, welche mich mit ihren lässigen Sprüchen desöfteren sehr zum Lachen bringen konnte, hat sie für meinen Geschmack genau ins Schwarze getroffen. Der mysteriös gestaltete Handlungsstrang hat mir gut gefallen, da ich hierdurch immer wieder Vermutungen angestellt, diese sich jedoch nicht immer bewahrheitet haben. Ich warte gespannt auf den zweiten Band "Die Nachtmahr Wunschträume" und hoffe, dass er an das tolle Debüt anknüpfen wird.

Von mir gibt es




4 von 5 Bücherjunkies

Reihenfolge:
Die Nachtmahr Traumtagebücher
Die Nachtmahr Wunschträume
Die Nachtmahr Traumfänger

Donnerstag, 17. Mai 2012

Blutflucht Evolution


Titel: Blutflucht Evolution                                      
Autor:
Loreen Ravenscroft
Erscheinungsdatum:
23. Februar 2012
ISBN:
978-3863960162
Seitenanzahl:
208
Verlag:
Elysion





Kurzbeschreibung:
Alle Individuen, die über normabweichende physische und psychische Fähigkeiten verfügen, müssen sich bei MUTAHELP registrieren lassen. Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt. Die Mutantin Kate lebt unerkannt unter den Menschen zumindest, bis sie sich in den mysteriösen Jack verliebt. Von ihm in ein gefährliches Abenteuer verwickelt, wird sie schon bald zur Gejagten und muss sich einer Untergrundbewegung anschließen. Gemeinsam kämpfen sie gegen einen mächtigen Pharmakonzern, der Jacks besondere Fähigkeiten für sich nutzen will. Doch während Kate das Lebenswerk ihrer ermordeten Eltern abschließen möchte, sinnt ihre große Liebe Jack insgeheim auf Rache.

Meine Meinung:
Durch Genexperimente ist die Menschheit nicht mehr so, wie sie einst war. Die Kinder vieler Paare kommen mit Mutationen zur Welt, weshalb sie sich bei MUTAHELP registrieren lassen müssen. Doch nicht jeder geht dieser Meldepflicht nach. Eine dieser Personen ist Kate, weshalb sie ihr Leben so unscheinbar wie möglich führt und ihre Mutation (die Erinnerungen und Gedanken anderer Menschen zu lesen und zu beeinflussen) so gut wie nie einsetzt. Während sie in dem kleinen Ort einige Zimmer vermietet, arbeitet sie auch bei ihrem Onkel in dessen Kneipe. Als eines Abends nach langer Zeit der geheimnisvolle und gut aussehende Jack wieder dort auftaucht, nimmt sich Kate vor, diesmal die Gelegenheit am Schopf zu packen und ihre Schüchternheit zu überwinden, um ihn etwas besser kennenzulernen. Was sie jedoch nicht weiß, auch Jack umgibt ein Geheimnis sowie eine düstere Vergangenheit. Als sie herausfindet, was Jack bisher alles durchmachen musste, beschließt sie mit ihm gemeinsam zu fliehen, wodurch auch Kate in die Schusslinie von MUTAHELP und dem Pharmakonzern gelangt.

Der Schreibstil von Loreen Ravenscroft lässt sich flüssig und leicht lesen, wodurch die Seiten geradezu dahinfliegen. Die Geschichte ist von Beginn an sehr spannend, lediglich Kates Liebe zu Jack entwickelt sich ein kleines bisschen zu schnell. So war ich durch die von ihr sehr bald ausgesprochenen Worte "Ich liebe dich" ziemlich überrumpelt. Dadurch hatte ich das Gefühl, eine Geschichte in den Händen zu halten, wie ich sie schon des Öfteren gelesen habe: Schüchterne, zurückhaltende Frau verliebt sich in geheimnisvollen, düsteren Mann. Ich kann jedoch gleich vorwegnehmen, dass ich schnell eines Besseren belehrt wurde.

Die Welt, in welcher Kate lebt und aufwächst, ist gut durchdacht und die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Langsam wird man als Leser in diese eingeführt. Durch die Ich-Perspektive der Protagonistin hat man einen genauen Einblick auf Kates bisheriges sowie deren Gefühlsleben. Hierdurch ist ihr Handeln stets nachvollziehbar was sie für mich zu einer sympathischen Protagonistin, welche sofort  mein Herz erobert hat, werden lies. Die Wandlung vom schüchternen Mädchen zur toughen Frau, welche sie im Laufe der Handlung durchläuft, ist authentisch dargestellt. Denn nach und nach erkennt auch sie, dass MUTAHELP nicht das ist, was es vorzugeben scheint, was sie auf keinen Fall auf sich beruhen lassen möchte. Der geheimnisvolle Jack hat mich sehr fasziniert. Er verkörpert den Traummann schlechthin und seine düstere Art wird durch gefühlvolle Charakterzüge aufgepeppt. Durch die facettenreichen Hauptprotagonisten wirken einige der Nebencharaktere etwas blass, was die Lesefreude jedoch nicht trübt.

Die Autorin folgt in "Blutflucht Evolution" einem roten Faden, welcher sich durch das gesamte Buch zieht. Immer wieder wird der Spannungsbogen angehoben und spitzt sich zum Ende hin noch einmal enorm zu. Dadurch war ein Beiseitelegen für mich unmöglich. Die sowohl romantischen als auch erotischen Szenen sind sinnlich beschrieben und passend in den Handlungsstrang eingeflochten, ohne erzwungen zu wirken. Die Umgebungen sind bildlich dargestellt und auch mit detaillierten Beschreibungen wird nicht gespart. In Blutflucht geht es, wie der Name schon verrät, aber nicht nur romantisch, sondern vereinzelt auch blutig zu, was sich bei der Thematik und dem Handlungsverlauf nicht vermeiden lässt und in der Gesamterzählung stimmig wirkt.

Mit einigen Ereignissen ist es der Autorin gelungen, mich vollkommen zu überraschen und mir den Atem dadurch mehr als einmal stocken zu lassen. Das Ende ist in sich abgeschlossen, was mich nach den zur Zeit vermehrt vorkommenden Mehrteilern sehr gefreut hat. Als kleines Schmankerl gibt es am Ende eine kleine Bonusgeschichte, welche 4 Jahre nach der Handlung in "Blutflucht Evolution" spielt. Hauptprotagonistin in dieser Erzählung ist ein Nebencharakter aus Blutflucht, welcher mich in dieser Geschichte bereits neugierig gemacht hat. Diese Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und war, angesichts der Tatsache das "Blutflucht Evolution" ein Einzelband ist, das Tüpfelchen auf dem I. 

Mein Fazit:
"Blutflucht Evolution" ist das Erstlingswerk der Autorin Loreen Ravenscroft (auch bekannt als Inka Loreen Minden und Lucy Palmer) welches bislang unveröffentlicht in ihrer Schublade lag.
Mir hat die Geschichte um Kate und Jack gut gefallen und mich schnell in seinen Bann gezogen. Lediglich die für meinen Geschmack zu schnell entwickelten Gefühle der Protagonistin und das bislang oft vertretene Klischee der zu Beginn schüchternen Heldin ist etwas zu bemängeln. Die entstandene Welt ist gelungen und detailliert beschrieben und das Buch verspricht sowohl Spannung als auch Romantik mit einem Hauch Erotik.

Von mir gibt es




4 von 5 Bücherjunkies

Montag, 14. Mai 2012

Ich wurde getaggt - diesmal: bin ich lesesüchtig?

Die liebe Niniji hat mich getaggt. *^.^* vielen Dank!
Diesmal werden jedoch keine Fragen beantwortet, sondern ich darf herausfinden, ob ich lesesüchtig bin. (Nieeeemals ;))
Die Aussagen, welche auf mich zutreffen, werde ich in dieser Farbe markieren.
Dann wollen wir doch einmal anfangen:

  1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon!
    Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt! (omg! Neiiiin xD)
  2. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4! -> hihi so ging es mir auf jeden Fall mit der Cat & Bones Reihe von Jeaniene Frost ^.^
  3. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst! -> öhm teilweise.. =D
  4. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers! -> man (Frau) muss ja immer Up to date sein ;D
  5. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst! (ich habe gar kein Auto -.-)
  6. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa! -> auch wenn er für einige nicht sooo hoch sein mag, jaaa für mich ist er das =((
  7. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist. -> soll schon mal vorgekommen sein *hüstel*
  8. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen! -> ich habe aber wirklich verdammt viele Cousins und Cousinen *hihi*
  9. Dein Postbote hasst dich! (neiiiin .. mittlerweile lasse ich fast alle Bücher an die Packstation schicken ^.^ ist für mich praktischer, immerhin komm ich da 4x täglich dran vorbei und es kommen keine Bücher mehr weg)
  10. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr!
  11. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen! -> das trifft ja wirklich locker 6 x die Woche zu ;D
  12. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!
  13. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!
  14. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!
  15. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180! (ich wäre ehrlich gesagt seeehr froh, wenn dem so wäre)
  16. Man nennt dich auch den ‚Schrecken der Flohmärkte’! (ich muss gestehen, auf Flohmärkten habe ich noch nie Bücher gefunden, welche mich interessiert hätten -.-)
  17. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.
  18. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen! -> wie oft ich schon über unsere kleine Bahnhofshandlung am Sonntag dankbar war, kann ich schon gar nicht mehr zählen!
  19. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast du die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher!
  20. Du Deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.
  21. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.
  22. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und Dich dabei verstohlen umsiehst.
  23. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst. (hihi nein, früher hab ich das immer gemacht, aber dann bin ich mal böse auf die Nase gefallen =/ seitdem wird die letzte Seite tunlichst nicht aufgeklappt)
  24. Jedes Buch behältst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst. -> ich kann mich nur gaaanz schwer von Büchern trennen :D 
  25. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald Du ein gutes Buch beendet hast. -> ooooh jaaaa -.-
  26. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt. -> wenn kein "richtiges", habe ich ebook und Hörbuch immer griffbereit :D
  27. Du Dich über Bücher ärgerst, die Dir nicht gefallen, Du sie aber trotzdem zuende liest. -> es könnte ja evtl. doch noch besser werden.. ;D
  28. Du grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.
  29. Du anstatt vor dem Aquarium vor Dein Bücherregal sitzt.
  30. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.
  31. Du beim Lesen von dicken Bücher immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.
  32. Du Dich über Dein neues Auto nur deshalb freust, weil Du nun auch die schweren Hardcover mit Dir herumschleppen kannst.
  33. Du Dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.
  34. Du Dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl Du mindestens zwei Leben bräuchtest, um Deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können. -> soo hoch ist er glücklicherweise noch nicht, aber ja, ich wünsche mir grundsätzlich Bücher bzw. Büchergutscheine xD
  35. Du Dir ein ausgeliehenes Buch, das Dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, (obwohl du noch nie, ein Buch zweimal gelsen hast) -> ja aber hallo =)
  36. Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem Du das letzte fertig gelesen hast und Du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf Dich nimmst. -> hihihi
  37. Du denkst, dass Du krank bist, wenn Du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst. -> oh jaaa :(
  38. Deine Umgebung völlig schockiert darauf reagiert, dich ohne Buch anzutreffen.
  39. Wenn du das Buch auch aufs Klo mit nimmst und liest. -> Wenn es so richtig spannend ist, kann es doch nicht einfach liegen bleiben ;))
  40. Du andauern rufst: “Oh! Eine Buchhandlung!”(nein, aber ich fand es richtig toll in Würzburg eine Zeilenreich Filiale zu finden, die gibts hier nämlich gar nicht *G*)
  41. Du ständig über kreative Möglichkeiten nachsinnst, Deine wachsenden Bücherstapel unterzubringen -> wo ich schon überall neue Regale unterbringen und was ich dafür schon rausschmeißen wollte ^.^
  42. Du diverse Listen -incl. Sub – führst bzw. Dateien anlegst, um den Überblick über die Bücher zu behalten. -> man sollte ja nie den Überblick verlieren .. dumm nur, dass ich vor lauter Listen bald den Überblick verliere oder ständig ein Buch vergesse einzutragen -.-

    Mehr als 10 Treffer: akut lesesüchtig.
    Mehr als 20 Treffer: fortgeschrittenes Stadium.
    Mehr als 30 Treffer: nicht mehr therapierbar.

    Puuuuuuh 19 Treffer und bin "nur" akut lesesüchtig und noch gerade so am fortgeschrittenen Stadium vorbeigeschrammt 
    Juhuuu xD

    Und ich tagge - sofern ihr möchtet -  ^.^ :



    Sooo ich hoffe ihr findet die Idee genauso lustig wie ich. Ich werde jetzt mal eine Runde .. na was wohl?!  lesen xD

Follow my blog with Bloglovin

Sonntag, 13. Mai 2012

Infopost: Phantast 5: Humor ist erschienen

Und ihr könnt ihn euch kostenlos als Pdf herunterladen!

PHANTAST ist ein gemeinsames Projekt von literatopia und fictionfantasy. Das Magazin erscheint als PDF sowie anderen Formen und wird von Idealisten in deren Freizeit erstellt. Im Inneren finden sich in jeder Ausgabe Rezensionen, Interviews mit namhaften Autoren, Artikel und Beiträge zu einem bestimmten Thema sowie Kurzgeschichten. PHANTAST erscheint einmal im Quartal.


In dieser Ausgabe findet ihr Geschichten von Christian von Aster und Tommy Krappweis, Illustrationen von Andre Breinbauer und Helge C. Balzer. Artikel und Beiträge rund um das Thema Humor in der Phantastik. Sowie 5 humoristische Fragen an 5 Autoren u.a. Markus Heitz, Thomas Elbel, Kathleen Weise, Volker Ludewig und Boris Koch und vieles mehr.
Die Pdf findet ihr hier -> Phantast

Reinschauen lohnt sich! =)

Samstag, 12. Mai 2012

forbidden


Titel: forbidden                                                                                                                     
Autor:
Tabitha Suzuma
Originaltitel:
forbidden
Übersetzer:
Bernadette Ott
Erscheinungsdatum:
August 2011
ISBN:
978-3789147449
Seitenanzahl:
448
Verlag:
Oetinger




Kurzbeschreibung:
Eine große Liebe voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen?

Meine Meinung:
Wie beschreibe ich am Besten dieses Buch?
Tabitha Suzuma hat einen Roman geschrieben, welcher mich vollkommen in seinen Bann gezogen hat. Das Thema, um welches es in diesem Buch geht, ist ein Tabuthema. Inzest - die Liebe zwischen Bruder und Schwester, welche es nicht geben darf - die sich in diesem Buch zwar emotional und sensibel erzählt entwickelt mich stellenweise aber auch sehr erschüttert hat. Hier möcht ich auch gleich beim Schreibstil der Autorin anknüpfen.
Denn die Autorin schreibt so gefühlvoll, dass die Geschichte sich liest, als würde sie sich wirklich so abgespielt haben. Emotional ist das Buch auf sehr hohem Level und hat mich so sehr mitgerissen, dass ich jede freie Minute genutzt habe, weiter zu lesen.

Die abwechselnden Perspektiven zwischen Lochan und Maya´s Sicht haben mir von Seite zu Seite immer mehr ihres Gefühlslebens eröffnet. Sie sind zerrissen, denn sowohl sie als auch ich als Leser war mir bewusst, dass es diese Liebe so nicht geben darf. Und doch habe ich mit jeder gelesenen Seite mehr mit ihnen gelitten. Die Zerrissenheit war greifbar, die Verzweiflung wie sie mit der Situation umgehen sollen so nachvollziehbar, dass ich von Seite zu Seite immer mehr in den Bann dieser Geschichte gezogen wurde.

Die Liebe zwischen den beiden Geschwistern ist nicht einfach von heute auf morgen vorhanden. Die Umstände unter welchen sie Leben, treibt sie dazu in ihren noch jungen Jahren die Rolle der Eltern zu übernehmen. Vom Vater verlassen, von der Mutter im Stich gelassen blieb ihnen nichts anderes übrig, als in diese Rolle zu schlüpfen. Sie klammern sich daran, die Familie, welche nur noch aus ihren Geschwistern besteht, zusammenzuhalten. Kein Außenstehender darf von den herrschenden Umständen wissen - sie geben alles dafür, dass sie nicht auseinandergerissen werden und so sind sie von klein auf nicht nur Bruder und Schwester. Sie sind beste Freunde, seit Maya krabbeln kann, seit sie denken kann, ist Lochan stets an ihrer Seite. Ein Leben ohne einander? Für beide unvorstellbar.

Obwohl das Buch keine großartig ausgeschmückten Handlungsstränge verfolgt, ist die Geschichte sehr mitreißend und spannend. Die Charaktere sind durch die Aufteilung der Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Maya und Lochan sehr authentisch und mir sehr ans Herz gewachsen. Ich hatte das Gefühl, nicht nur die Hauptprotagonisten, sondern auch deren kleine Geschwister zu kennen. Der Zusammenhalt der Geschwister ist so wichtig, denn er ist das einzig Konstante in ihrem Leben.

Was sich mir nicht so ganz erschlossen hat, war der Vater. Er hat die Familie verlassen, ist mehr oder weniger der Auslöser der ganzen Situation und dennoch kommt er sehr glimpflich davon. Einzelne Andeutungen zeigen zwar, wo er sich aufhält, wie der Kontaktabbruch zustande kam und dennoch ist mir immernoch nicht wirklich klar, weshalb auf ihn der Hass nicht so sehr herrscht, wie auf die Mutter. Ich muss gestehen, diese war mir durchweg unsympathisch. Dennoch wirkte ihr Handeln in keinem Moment aufgesetzt - es soll wirklich solche Menschen geben, wie die Mutter hier beschrieben wird, was die Situation noch trauriger macht, als sie sowieso schon ist.

Vom Ende möchte ich nicht zuviel vorweg nehmen - deshalb gebe ich als Tipp nur weiter, Taschentücher griffbereit zu halten.

Mein Fazit:
Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass "forbidden" keine leichte Kost ist. Nach Beenden des Buches spukt mir die Geschichte um Maya und Lochan immernoch im Kopf umher, was zeigt, dass diese sowohl tiefgründig als auch emotional aufwühlend ist und den Leser deshalb nicht so schnell wieder los lässt. Die Umstände rechtfertigen gewiss nicht, was hier geschieht und es gelang der Autorin mich stets die gleiche Zerrissenheit wie die Protagonisten fühlen zu lassen - und dennoch hatte ich stets den Wunsch, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt, dass alles gut wird. Mit dem Ende hätte ich in dieser Form definitiv nicht gerechnet. Emotionsgeladen, interessant, fesselnd - anders kann ich das Buch nicht beschreiben.  Definitiv eine Leseempfehlung von mir!

Von mir gibt es 5 von 5 Bücherjunkies!

Freitag, 11. Mai 2012

Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt


Titel: Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt                                       
Autor:
Andrea Schacht
Erscheinungsdatum:
9. Februar 2012
ISBN:
978-3863960162
Seitenanzahl:
381
Verlag:
Egmont INK




Kurzbeschreibung:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe. Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

Meine Meinung:
Kyria ist eine interessant gestaltete Protagonistin. Ihr bisheriges Leben durchzieht eine traurige Krankengeschichte - denn ihr Vater, welcher durch einen Gendefekt noch vor ihrer Geburt gestorben ist, hat ihr diesen Gendefekt vererbt. Aufgrund dessen lebt sie zwar wohlbehütet aber immer mit der Angst, dass der Gendefekt auch bei ihr jeden Moment ausbrechen könnte. Als sie aufgrund mehrerer Hornissen Stiche an ihrem 18. Geburtstag ins Gesundheitszentrum muss, erfährt sie durch Zufall, dass sie bald sterben wird. Der Gendefekt ist durch die Stiche ausgebrochen und keiner traut sich ihr dies gegenüber offen auszusprechen. Deshalb beschließt Kyria NuYu (New Europe) zu verlassen und ihre letzten Wochen bei ihrer Freundin, welche in den Subcults lebt, zu verbringen. Und in Reb findet sie den perfekten Verbündeten für ihr Vorhaben.

Die Welt, welche von Andra Schacht geschaffen wurde, fand ich sehr interessant. Denn in NuYu haben ausschließlich die Frauen das Sagen und belegen ebenso alle hohen Posten. Das Idealbild eines Mannes ist ein übergewichtiger Kerl, welcher die Regeln, wie Frauen zu behandeln sind, aus einem Benimmbuch in und auswendig kennt. Er bedient die Frauen und hat sich ruhig und gesittet zu verhalten. Dieses "Idealbild" des Lebensstils wird jedoch nur in NuYu geführt. Außerhalb von NuYu findet man die Gesellschaftsform so, wie sie auch in der heutigen Zeit zu finden ist. Um das gesamte Modell der Welt, welche Frau Schacht erschaffen hat zu erklären würde ich wohl stundenlang weiterschreiben und stellenweise Spoilern, was ich aber an dieser Stelle allerdings verhindern möchte.

Was mich sehr verwundert hat, waren die, für meinen Geschmack teilweise wenig tiefsinnigen Dialoge. Zwischen den Gedankengängen von Kyria und ihren Gesprächen mit anderen Protagonisten (allen voran mit Reb) kam es mir manchmal so vor, als würde ich zwei verschiedenen Personen folgen. Einer sehr intelligenten, welche alles Geschehene gut durchdenkt und einer, welche stellenweise nicht wirklich viel zu sagen weiß. Allem voran ist mir das Wort "mhm" im Kopf hängen geblieben. Dieses wurde zum Ende hin sehr oft gebraucht.

Nichtsdestotrotz war der Charakter von Kyria gut durchdacht, wenn er auch vereinzelt ziemlich wankelmütig war. Während ihrer Flucht aus NuYu war sie zum Beispiel ständig am Jammern, dass sie etwas nicht schafft. Dies wiederstrebte so vollkommen dem eigentlichen Kampfgeist und Tatendrang, welchen sie zu Beginn an den Tag gelegt hatte, legt sich aber mit der Zeit wieder und sie wird wieder die toughe Protagonistin wie zu Beginn des Buches.
Der Charakter von Reb hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Nicht nur seine raue, zu Beginn leicht undurchschaubare Art, sondern auch seine Vergangenheit birgt einige Überraschungen und seine witzigen Kommentare haben mich des Öfteren zum Lachen gebracht.

Die Liebesgeschichte, welche langsam in die Geschichte mit einfließt, fand ich schön umgesetzt. Wer jedoch hofft, die große Liebe ab der ersten Seiten zu lesen, der muss sich etwas in Geduld üben. Die Geschichte birgt viele überraschende Handlungsstränge, sodass an keiner Stelle Langeweile aufkommt. Die Flucht aus NuYu verläuft ziemlich reibungslos, jedoch sind darin einige Charaktere involviert, von welchen man dies niemals gedacht hätte. So blieb bei manchen ziemlich lange unklar, auf welcher Seite sie nun stehen und was für eine Rolle sie im Ganzen spielen, was zum Ende hin bei gewissen Protagonisten immernoch nicht so ganz geklärt ist. Mit dem Ende gelingt der Autorin dadurch ein gelungener Schachzug, welcher mich nach dem Folgeband förmlich lechzen lässt. Leider muss ich mich hier noch gedulden.

Mein Fazit:
Die Dialoge haben für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig gelassen. Die Welt, welche Frau Schacht geschaffen hat, ist interessant aber auch komplex gestaltet, was einen als Leser durch einige unbekannte Begriffe manchmal leicht irritiert zurücklässt. Abgesehen davon war die Geschichte durchweg spannend aufgebaut und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch binnen kürzester Zeit verschlungen hatte. Gespannt warte ich auf die Fortsetzung, welche ich gerne jetzt schon in den Händen halten würde. Diese wird voraussichtlich im Februar 2013 erscheinen.

Von mir gibt es



4 von 5 Bücherjunkies

Mittwoch, 9. Mai 2012

Frostkuss - Mythos Academy 1

Autor: Jennifer Estep
Übersetzer:  Vanessa Lamatsch
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: IVI
ISBN-Nr.: 978-3492702492

Kurzbeschreibung:
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Meine Meinung:
Gwen Frost ist alles andere als freiwillig auf der Mythos Academy. Dank ihrer Gypsy-Gabe, durch welche sie die Geheimnisse einer Person durch die Berührung eines Gegenstandes oder derjenigen Person selbst empfangen kann, kann sie das grausame Geheimnis ihrer besten Freundin aufdecken. Doch diese Entdeckung sowie der Tod ihrer Mutter hat zur Folge, dass sie von nun die Mythos Academy besuchen und ihre Freunde sowie das gewohnte Umfeld zurücklassen muss. In dieser Schule ist alles vollkommen anders. Sie verbringt ihre Tage zwischen Spartanern und Wallküren und kommt sich ziemlich fehl am Platz vor. 

Als sie eines Tages die Leiche ihrer Klassenkameradin Jasmine in der Bibliothek der Mythos Academy findet, ist sie anscheinend die Einzige, die sich dafür zu interessieren scheint. Und so ermittelt sie auf eigene Faust nach dem Mörder von Jasmine, was sie in ziemlich prekäre Situationen bringt.. Wird sie den Mord an der Wallküre aufdecken können?

Die Geschichte wird aus Sicht der 17-jährigen Gwen erzählt. Deshalb ist einem als Leser ihre gesamte Gefühlswelt bekannt, wodurch sie mir sehr ans Herz gewachsen ist. Gwen stellt das Mädchen von nebenan dar. Sie liest gerne Comics, trägt am liebsten Kapuzenpullis und ist ziemlich unscheinbar, jedoch nicht auf den Mund gefallen. Eigentlich ein ganz normales Mädchen, wäre da nicht ihre "Gabe".

Der Schreibstil der Autorin ist, entsprechend der Hauptprotagonistin sowie deren Umfeld, jugendlich gehalten. Dadurch hat sich das Buch leicht und flüssig lesen lassen. Die Umgebungen sind bildlich beschrieben, wodurch ich mir die Academy gut vorstellen konnte.

"Frostkuss" hat mich gut unterhalten. Ich muss allerdings gestehen, dass mir manche Dinge sehr bekannt vorkamen. Zwar liegt hier der mythologische Handlungsstrang im Vordergrund, jedoch haben mir manche Elemente darin zu abgekupfert gewirkt. So wirkten beispielsweise die "Splitter" auf mich wie eine Kopie der Todesser aus Harry Potter. Ich ziehe in Büchern wirklich ungern Vergleiche, jedoch hat mich dies einfach zu sehr daran erinnert. Auch der Plot um das Internat, welches alle Schüler mit besonderen Gaben beherbergt, ist nicht wirklich neu.

Zu Beginn waren einige Wiederholungen im Kontext zu lesen, was stellenweise leicht nervig war. So hatte ich irgendwann oft genug gelesen, dass Gwen "nur" ein Gypsy-Mädchen ist, welches sich durchweg unwohl fühlt und keine Freunde hat. Beim Weiterlesen wurden die Wiederholungen glücklicherweise immer weniger und die Handlung nahm rasant an Spannung zu. Nach und nach erfährt man weshalb es die Mythos Academy überhaupt gibt, was es mit Gwens Gabe genau auf sich hat und erhält einige Informationen über die mythologischen Hintergründe. Die Geschichte ansich ist eine Art Krimi verknüpft mit mythologischen Aspekten und so spielen auch Götter wie z.B. Aphrodite und Nike eine Rolle.

Der undurchschaubare Logan übernimmt in diesem Buch den Part des geheimnissvollen Spartaners, welcher Gwens Herz höher schlagen lässt. Die Darstellung seines Charakters hat mir sehr gut gefallen, denn so wie es scheint, birgt auch er ein Geheimnis, welches es hoffentlich im nächsten Band zu enträtseln gilt - ja, da bin ich durchaus neugierig. Wann der 2. Band erscheinen wird, ist mir bisher leider nicht bekannt. Ich werde diese Reihe jedoch gewiss weiterlesen. Denn die aufgegriffenen Aspekte und deren Umsetzung haben mir sehr gut gefallen.

Mein Fazit:
"Frostkuss" ist ein Buch, welches mich gut unterhalten hat. Parallelen zu anderen Büchern waren stellenweise zu erkennen und einige Wiederholungen zu Beginn der Geschichte haben mich etwas gestört. Auch der Ausbau weiterer Charaktere fiel ziemlich blass aus, so hatte ich mir doch etwas mehr Informationen über Logan oder Dawna gewünscht. Ich gehe allerdings davon aus, dass dies im Folgeband noch ausgearbeitet wird. Der Handlungsstrang rund um die Mythen sowie die Kriminalgeschichte haben mir sehr gut gefallen und so war ich ab der Hälfte des Buches so in der Geschichte gefangen, dass ich es in einem Rutsch durchlesen musste. Die anhängende Leseprobe zum zweiten Band, beginnt interessant, deutet jedoch an, dass zu Beginn wieder einige Wiederholungen zu finden sein werden.

Von mir gibt es:


 
3 von 5 Bücherjunkies

Montag, 7. Mai 2012

"Dark Angels Fall - Die Versuchung" Bald geht es weiter und da...

... ihr vielleicht bereits genauso gespannt seid wie ich, hätte ich ein kleines Schmankerl für euch.
Wollt ihr schon einmal vorab einen Blick auf den Prolog zu "Dark Angel´s Fall" werfen?
Einen Moment müsst ihr euch aber noch gedulden. Denn nicht nur der Prolog steckt voller Rätsel, wie ihr gleich feststellen werdet, sondern auch die Autorinnen selbst. Deshalb stellt sich derzeit die Frage:

 Wer steckt hinter dem Pseudonym Tabita Lee und Kristy Spencer?

Auf Whistling Wing erhaltet ihr jeden Tag einen kleinen Tipp, wer sich hinter dem Pseudonym versteckt. Am 7. Juni zeigen die beiden Schwestern ihr wahres Gesicht, weshalb ihr bis zum 6.Juni 2012 die Möglichkeit habt, eure Tipps an presse@arena-verlag.de zu senden.

Um es mit den Worten des Arena - Verlages zu sagen:

.... nehmt euch vor den großen Vögeln in acht!    ;)

Und nun möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen. Genießt den Prolog zu "Dark Angel´s Fall - Die Versuchung":

Kristy und Tabita Lee Spencer
Dark Angels’ Fall – Die Versuchung. Ab August 2012 im Buchhandel.
Prolog:
Der Regen prasselt gleichmäßig und monoton auf den Ford Ranger herunter. Im Radio läuft Hank Thompsons „Six Pack to go“, der Pickup schnurrt die gerade Straße entlang. Scheiß Wetter, denkt Ferris, und tippt im Takt der Musik mit den Fingern auf das Lenkrad. Alles Scheiße, nicht nur das Wetter. Aber es gibt für alles eine gute Erklärung, vermutlich auch für Mileys Verschwinden. Wahrscheinlich ist er bei Dawna.
Die Scheibenwischer rasen über die Frontscheibe und befördern riesige Wassermengen nach links und rechts. Er ist nicht bei Dawna, er ist nicht auf Whistling Wing, das habe ich im Gefühl, denkt sie schon wieder, ich brauche dort gar nicht aufzutauchen. „Six Pack to go“ verklingt, und die ersten Klänge von „This ain't my first rodeo“ erfüllen das Auto.
Es ist nur wegen Whistling Wing, flüstert es in ihr. Ich grusle mich vor Whistling Wing. Das ist alles. Die Bilder von damals sind so schnell in ihrem Kopf, dass es schmerzt. Mrs. Spencer, die am Boden liegt. Der komische Vogel mit dem kahlen Gesicht über ihr. Als wäre er der Tod, der über dem Leben kauert. Im nächsten Moment taucht im strömenden Regen die Abzweigung nach Whistling Wing auf und sie biegt ohne zu blinken ab.
Die Scheibenwischer kämpfen gegen die Wassermassen an. Später weiß sie nicht mehr, was ihr zu erst aufgefallen ist. Dass das Radio zu spinnen anfängt und rauscht und knackt oder dass ein seltsames Wummern durch die Country Musik und das Prasseln des Regens dringt. Wie ein Hornissenschwarm taucht eine Gruppe von Motorradfahrern hinter ihr auf, hängt sich an sie, als würde sie sie verfolgen. Viel zu nahe, bedrohlich, eine schwarze Horde von Fremden. „Überholt doch“, murmelt sie an sich selbst gerichtet und geht ein wenig vom Gas. Das Knistern und Kreischen im Radio pfeift in ihren Ohren. Sie schlägt mit der rechten Hand auf das Gerät, aber davon wird es nicht besser. Die Motorradfahrer überholen nicht, das Grollen der schweren Dukes hängt sich im Auto fest wie in einem Spinnennetz und erfüllt ihren Kopf mit einem dumpfen Sog. Ich werde krank, denkt sie, und geht noch mehr vom Gas.
Plötzlich überholen die Motorradfahrer doch. Es geht alles blitzschnell, die Motorräder grollen vorbei, sind vor ihr, stellen sich schräg. Im letzten Moment macht Ferris eine Vollbremsung, der Sicherheitsgurt schneidet ein, das Radio verstummt.
Was soll das, Leute. Seid ihr verrückt, will sie schreien, aber ihr Gehirn scheint zu stottern anzufangen. Keine Sekunde später springt einer der Motorradfahrer auf die Kühlerhaube des Pickups. Mit weit aufgerissenen Augen starrt sie auf den seltsamen Mann. Das Blech der Kühlerhaube verbiegt sich, quietscht, mit einem Ruck reißt er den Helm vom Kopf. Seine
weiß-blonden Haare sehen wirr aus, seine laserblauen Augen fokussieren sie. Die einzige Emotion, die er ausstrahlt, ist tiefster Hass. Schwarzer, dunkler Hass, der alles zerschmilzt, was sich in seinen Weg stellt.
Geh weg, kann sie noch denken, dann setzen ihre Gedanken aus, das Gefühl von Hilflosigkeit und Angst drückt ihr den Hals zu.
„Du hast etwas, was wir brauchen“, sagt er so klar in ihrem Kopf, als würde er neben ihr sitzen. Die nächsten Worte spricht er so langsam, dass sich jeder Laut wie ein Messerstich in ihre Gedanken bohrt. „Du wirst es uns geben.“
Sie weicht seinem Blick aus, kann es nicht mehr ertragen, die eisigen Augen auf sich gerichtet zu wissen. Der Motorradfahrer scheint eine irrsinnige Hitze auszustrahlen, die Kühlerhaube beginnt zu dampfen, das Wasser darauf verdunstet in rasender Geschwindigkeit.
„Wenn du es nicht UNS gibst“, flüstert es bedrohlich in ihrem Kopf, und allein die Stimme scheint alle Muskeln in ihr zu lähmen, „... sondern ihnen …“
Die Motorhaube kreischt metallisch auf.
„Bist. Du. Tot.“
Im nächsten Moment springt der Mann mit einer Lässigkeit vom Auto, die nicht an einen Menschen erinnert.
„Sondern ihnen“, wispert es in ihrem Kopf. „Sondern ihnen.“
Als wäre es alles nur ein schlechter Traum gewesen, verschwinden die Motorradfahrer im strömenden Regen, das Wummern entfernt sich, verklingt in der Ferne. Sie starrt die Motorhaube an, der dunkle Sog in ihrem Kopf entweicht. Das Gefühl, einer Katastrophe entgangen zu sein, macht sie zittrig. Das Radio setzt wieder ein, Bobby Bare singt „Detroit City“. Und schon bedeckt wieder der Regen die trockene Kühlerhaube und die Spur, die man dort sehen konnte, verschwindet in der Nässe.
Zwei Krallenabdrücke eines riesigen Vogels. Prolog zu "Dark Angel´s Fall"

Und? Was meint ihr dazu? Wie gefällt euch der Prolog?
Ich finde ja, dass es doch recht rätselhaft weiter geht und hoffe, dass sich einige, der noch offenen Handlungsstränge von "Dark Angel´s Summer", in diesem Band aufklären werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt!

Sonntag, 6. Mai 2012

Battle Royale

Autor: Koushun Takami
Übersetzer: Jens H. Altmann
Taschenbuch: 624 Seiten
Verlag: Heyne Hardcore
ISBN-Nr.: 978-3453675193

Kurzbeschreibung:
Asien in der nahen Zukunft. Japan und China haben die Großrepublik Ostasien gegründet, einen totalitären Staat, in dem Furcht und Unterdrückung herrschen. Dazu gehört das Experiment »Battle Royale«, ein grausames Spiel, bei dem jedes Jahr Schulklassen ausgewählt und auf eine einsame Insel verschleppt werden, wo sich die Schüler gegenseitig bekämpfen, bis nur noch ein Überlebender übrig bleibt.

Meine Meinung:
Eigentlich sollte es der Ausflug zu einer lustigen Klassenfahrt werden, doch was die Schüler der 9B erwartet, als diese nach einem plötzlich übermannenden Schlaf erwachen, hat damit nicht im geringsten zu tun. Wie sie erfahren, wurde ihre Klasse ausgewählt, am Battle Royale, einem "Spiel" der Regierung teilzunehmen. Es zwingt die Klassenkameraden dazu, sich gegenseitig umzubringen, denn nur einer kann dieses Spiel gewinnen. Sollte ein Sieger nicht innerhalb von 3 Tagen ermittelt sein, werden alle Spieler sterben - aufgrund einer Explosion an dem Halsband, welches jeder Schüler tragen muss.

Vollkommen unerwartet werden die 42 Schüler in das Szenario geworfen. Eine kurze Erläuterung zu den Spielregeln soll sie darauf vorbereiten, was sie, sobald sie das Gebäude verlassen haben, erwarten wird. Zeitgleich mit ihrer Einweisung, werden auch deren Angehörige informiert. Wer sich versucht dagegen aufzulehnen wird ohne zu zögern umgebracht oder in die Schranken gewiesen. Eine Verabschiedung von der Familie oder Freunden? Fehlanzeige!

Wow, wirklich harter Tobak! Anders kann ich diese Rezension nicht beginnen. Nachdem ich schon viel über die Ähnlichkeiten zwischen der Panem-Reihe und Battle Royale gelesen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Nachdem ich es nun getan habe, muss ich sagen, ja man kann gewisse Parallelen zwischen Battle Royale und Panem nicht abstreiten. Ob Panem nun abgeschrieben wurde bzw. Battle Royale als Vorlage zur Panem-Reihe dient, möchte ich hier aber gar nicht groß erläutern, sondern auf Battle Royale selbst eingehen.

Sehr gewöhnungsbedürftig waren für mich zunächst die vielen Namen. 42 Schüler sind es, welche sich auf einer Insel gegenseitig umbringen müssen, was bedeutet, dass es 42 Namen sind, welche für mich teilweise ziemlich gleich zu lesen oder schwer auseinanderzuhalten waren. Als ich in der Geschichte versunken war, haben sich diese jedoch wie von selbst gelesen.

Für zarte Gemüter ist das Buch sicherlich nichts. Denn wo Panem für manche schon grausam erscheinen mag, ist Battle Royale um einiges härter! Es dauert nicht lange und schon sind die Protagonisten mitten im Spiel und hier wird auch nicht lange darauf gewartet, das erste Opfer zu finden. Noch während der Erklärung des Spieles folgen die ersten Toten. Koushun Takami beschönigt hier nichts. Er geht auf das Geschehene sehr detailliert ein, sodass ich stellenweise das gerade gelesene erst einmal sacken lassen musste.

Der Erzählstil ist auktorial und zu den einzelnen Schülern erhält man als Leser eine kurze Vorgeschichte, bevor diese in einen Kampf geraten oder auf einen anderen Mitschüler treffen. Dies macht die folgende Szenerie und besonders deren Tod noch einmal grausamer, denn durch diese Vorgeschichten erhält man doch einen gewissen Bezug zu dem jeweiligen Protagonisten. Verschiedene Strategien der Protagonisten werden geschildert und auch an facettenreichen Charakteren mangelt es in "Battle Royale" nicht.
Das Hauptaugenmerk liegt rund um das Geschehen von Shouya, Noriko und Sogo. Die drei zählen zu den wenigen Schülern, welche sich gegenseitig Vertrauen schenken und das Spiel nicht mitspielen möchten. Shouya ist derjenige, welcher am liebsten alle Schüler zusammentrommeln würde. Denn nicht jeder wird dieses Spiel spielen wollen, oder? Aber wer zählt zu denjenigen, die sich bereits darauf eingelassen haben? Wem können sie noch vertrauen?

Der Hintergrund zum Spiel "Battle Royale" wird im Laufe der Handlung erläutert und fügt sich so von Zeit zu Zeit genauer zusammen. Einige der Schüler beginnen, das Spiel zu hinterfragen und sich dagegen zu sträuben. Gut durchdachte Strategien werden vom überwachenden "Lehrer" vereitelt, das Misstrauen gegeneinander mit jedem toten Schüler größer. Finden die drei dennoch einen Ausweg aus dieser Situation?

Bei jedem beendeten Kapitel erhält man einen Überblick darüber, wie viele Schüler noch auf der Insel sind, was ein Beiseitelegen sehr schwer gemacht hat. Denn mit jedem neuen Kapitel wird ein Handlungsstrang weitererzählt oder neu aufgenommen. Unterteil ist das Buch neben den 79 Kapiteln in 4 Teile, welche

- Das Spiel beginnt
- Mittlere Phase
- Endphase und
- Endspurt

lauten. Zum Ende wurde ich sehr überrascht. So gelang es dem Autor doch tatsächlich mich vollkommen in die Irre zu führen. Ein wirklich gelungener Schachzug, welchen ich Koushun Takami hoch anrechne.

Mein Fazit:
Battle Royale ist ein Buch, welches mich nicht kalt gelassen hat und wohl auch nicht umsonst im Verlagslabel Heyne Hardcore erschienen ist. Es befasst sich überwiegend damit, wie Menschen in Extremsituationen, voller Angst und Misstrauen, miteinander umgehen. Der Autor hat jedem Schüler eine faszinierende Authentizität verliehen, wodurch die einzelnen Charakter mir als Leser sehr nahe gebracht wurden.

Mit detaillierten Beschreibungen der Umgebung wurde ebenso wie mit den jeweiligen Verletzungen oder Tötungsarten nicht gespart. Ganz so detailliert hätte es bei den Verletzungen für meinen Geschmack nicht sein müssen. Weder Längen noch langweilige Passagen waren vorhanden und der totalitäre Staat sowie die Unterdrückung der Einwohner wurden sehr gut rüber gebracht. Deswegen vergebe ich




4 von 5 Bücherjunkies

Freitag, 4. Mai 2012

Mein Lesemonat April

Mittlerweile haben wir zwar schon den 4. Mai, aber das schöne Wetter, Urlaub, Kindergarten und mal wieder eine Erkältung haben mich etwas in Beschlag genommen, sodass ich erst heute dazu komme, meinen Lesemonat April zu veröffentlichen :)

Soooo nun will ich aber auch gleich zum eigentlichen kommen ^.^ den Büchern. Viele habe ich im April zwar nicht gelesen, aber dafür haben mich durchweg alle Bücher begeistern können!

Das erste Buch, welches ich im April gelesen und rezensiert habe, war "Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe" von Colleen Houck. Ich fand das Buch einfach klasse! Erfrischend, neu und mit Tigern (eines meiner Lieblingstiere so am Rande bemerkt) gepaart mit einer klasse Story. Ich war hin und weg.




Nach der Rezension hab ich auf die Ausschreibung vom Art Skript Phantastik Verlag aufmerksam gemacht. Ihr könnt euch noch bis zum 31.05.2012 bewerben. Den genauen Beitrag inkl. der Vorgaben könnt ihr hier noch einmal durchlesen :)




Mit "Bloodlines - Falsche Versprechen" ging es im April weiter. Richelle Mead konnte mich zwar nicht voll und ganz von der Alchemistin Sydney überzeugen, jedoch hat sie ein schönes und durchaus interessantes Fundament für den Folgeteil geschrieben. Sehnsüchtig warte ich nach dem interessanten Ende auf den Folgeband! Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier: Bloodlines.



Meg Cabot, von welcher ich bislang noch kein Buch gelesen habe, konnte mich mit "Jinx - Der verfluchte Liebeszauber" durchweg von sich überzeugen. Hierbei handelt es sich um ein Jugendbuch, welches ich ab ca. 11 Jahren empfehlen würde. Es hat mir wirklich gut gefallen, ist locker, lustig und flüssig geschrieben und als Lektüre für zwischendurch durchaus zu empfehlen!



Zu guter Letzt habe ich "Masken - Unter magischer Herrschaft" von Mara Lang gelesen. Das Buch hat mir ebenfalls sehr gut gefallen (psssst auch hier kommen Tiger vor ^.^) und ist ein wirklich gelunges, magisches Debüt. Ein kleiner Tipp von mir: Falls ihr vorhabt es auch zu lesen, findet ihr auf Leserunden.de noch die Möglichkeit euch einer Leserunde mit Autorenbegleitung anzuschließen! Leserundenstart ist der 06.07.2012.




Am 18. April gab es eine Vorankündigung auf meinem Blog. Nämlich eine kleine Übersicht zur Blogtour passend zu der wunderschönen "...und der Preis ist dein Leben" - Reihe der Autorin C.M. Singer.
Cat (Little Dhampirs Leseecke und Phantastikinsel), Claudia und auch ich waren sehr nervös, wie die Blogtour denn ankommen wird.
Wir hoffen, dass euch die Beiträge ebenso viel Freude wie uns bereitet haben. An dieser Stelle auch noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an alle teilnehmenden Bloggerinnen, die unter Cat und meiner doch teilweise chaotischen Planung dennoch zurechtgekommen sind und uns so lieb unterstützt haben! Es hat sehr viel Spaß gemacht und auch hier noch einmal meinen herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen. =)

Am 23.4. gab es hier eine kleine Übersicht zu Fernsehserien und Filmen, in welchen Geister eine Rolle spielen. Als ich am Abend dann Vampire Diaries angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass auch hier Geister präsent sind. Wie konnte ich diese Serie nur vergessen?! Immerhin zählt diese zu den zurzeit beständigsten Serien, welche ich verfolge O_O

Ebenfalls erwähnenswert finde ich meinen kleiner Ausflug vom 28.04.2012. Hier habe ich einen kleinen Abstecher nach München gemacht um am ersten Meet & Read der lieben C.M. Singer teilzunehmen. ^.^

Melanie vom Volturi Blog hat das Treffen organisiert und es hat mich sehr gefreut, sowohl sie als auch C.M. Singer persönlich kennen lernen zu dürfen. Beide sind wirklich sehr sympathisch und nett. Die gesamte Runde fand ich toll und so war es nicht nur eine gelungene Lesung, sondern auch ein gemütliches Zusammentreffen. Auf dem Volturi Blog wird es hierzu auch noch einen ausführlichen Bericht geben. 

Last, but not least möchte ich noch einmal die liebe Cat erwähnen xD Jahaaa... sie weiß zwar immer von nichts, aber sie wurde verraten :-ppp
Denn wieder einmal hat sie es geschafft mich zu überraschen. Obwohl sie leider nicht in München sein konnte ;__; hat sie mir über Melanie etwas zukommen lassen.
Und zwar diesen wunderschönen Anhänger, passend zur "... und der Preis ist dein Leben"-Reihe. Wer die Bücher bereits kennt, wird sich denken können, was für eine Bedeutung er hat =) (wie ihr seht, diese Reihe hat uns total überzeugt, und auch wenn es manche vielleicht nicht mehr lesen können, ich MUSS einfach wiederholen, wie toll sie ist! ;))
Vielen lieben Dank dafür Cat <3 ^.^



Soooo.. das war also mein Lesemonat April. Natürlich durften auch ein paar neue Bücher bei mir einziehen. Hier einmal meine 4 Neuzugänge:

Frostkuss - Mythos Academy 01:
Kurzbeschreibung:
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.


 Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt:
Kurzbeschreibung:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...


The Hollow: Wahre Liebe ist unsterblich:
Kurzbeschreibung:
Abbeys beste Freundin Kristen ist verschwunden. Alle Bewohner von Sleepy Hollow glauben, dass das Mädchen tot ist. Dann taucht plötzlich Caspian auf - ein umwerfender, rätselhafter Junge, der immer dort aufkreuzt, wo auch Abbey ist. Und schließlich stößt sie im Tagebuch ihrer Freundin auf ein dunkles Geheimnis - und muss bald erfahren, dass auch Caspian nicht der ist, der er zu sein scheint.





Dornenkuss:
Kurzbeschreibung:
Elisabeth Sturm hat am eigenen Leib erfahren, welche Gier, welche zerstörerische Kraft und welches Grauen in der Welt der Mahre lauern – und doch hält sie an ihrer Liebe zu Colin fest. Erschöpft und bis ins Mark verletzt, fürchtet und ersehnt sie den Tag, an dem er zurückkehrt und sie sich auf die Jagd nach Tessa machen, der uralten Mahrin, die ihr Glück bedroht. In Italien hoffen sie, Tessa auf die Spur zu kommen und Hinweise auf Ellies verschollenen Vater zu erhalten. Fast gegen ihren Willen findet Ellie in der Hitze, dem Meer und der Kargheit des Landes die Ruhe, nach der sie sich seit Monaten sehnt, und dankbar gibt sie sich diesem neuen, freien Leben hin. Als von unerwarteter Seite ein Verbündeter auftaucht, scheinen die Antworten auf Ellies Fragen plötzlich greifbar. Aber je tiefer sie in das Geheimnis der Mahre eindringt, desto größer werden Ellies Zweifel: Ist selbst ihre Liebe nicht stark genug, um gegen Colins Hunger zu bestehen?

Donnerstag, 3. Mai 2012

Dark Canopy

Autor: Jennifer Benkau
Gebundene Ausgabe: 524 Seiten
Verlag: Script5
ISBN-Nr.: 978-3839001448

Kurzbeschreibung:
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Meine Meinung:
Nach einer Begegnung mit einem Percent hat Joy, das sogenannte "Messermädchen" der Rebellengruppe um Mars, das ihre verloren. Versehen mit ihrem Namen, wird ihr schnell klar, dass nicht nur dieser sondern auch andere Percent´s nun ihren vollen Namen kennen und damit wissen, dass sie außerhalb der Stadt lebt und überhaupt existiert - ein Zustand, welcher in der Zeit nach dem dritten Weltkrieg mehr als unerwünscht ist und womit sie nicht nur sich, sondern auch den gesamten Rebellenclan in Gefahr gebracht hat.

Einige Jahre später geraten Joy und deren beste Freundin Amber in einen Hinterhalt. Sie wurden verraten und so müssen beide so schnell wie möglich aus der Stadt flüchten. Ihre Wege trennen sich und als Joy im Rebellenclan ankommt, muss sie sich eingestehen, dass Amber die Flucht nicht gelungen ist und von den Percents geschnappt wurde. Dies lässt ihr keine Ruhe und sie beschließt auf eigene Faust, Amber zu befreien. Doch erneut geraten sie und ihre Freunde in die Fänge der Percent´s und Joy wird, ebenso wie bereits Amber, von diesen in Gefangenschaft genommen.... 

Ich muss zugeben, Joy, welche einen als Hauptprotagonistin (neben dem hin und wieder vorkommenden Erzählstrang von Matthial) durch die Geschichte führt war mir nicht sonderlich sympathisch. Ihre doch ruppige und ziemlich unterkühlte Art hat mir nicht besonders gefallen und schon gar nicht, konnte ich mich mit ihr identifizieren. Sie handelt oftmals sehr intuitiv und würde, vor allem bei ihrer Suche nach Amber sowie deren Rettungsaktion, so ziemlich alles tun um dies in die Tat umzusetzen. Dazu ist ihr jedes Mittel recht weshalb sie auch in Kauf nimmt, andere mit ihrem Tun zu verletzen.

Matthial, welcher ebenfalls nicht gerade mit Sympathie bei mir punkten konnte und diese dann sogar noch komplett verlor, erfüllte in der Geschichte seinen "Zweck". Durch ihn bekommt man als Leser Informationen darüber, wie es in der Rebellengruppe weitergeht, nachdem Joy von den Percents in Gefangenschaft genommen wurde. So plant auch er recht schnell, Joy aus der Gefangenschaft zu befreien. Zu Beginn hatte er mein Mitgefühl noch auf seiner Seite, doch nach und nach durchläuft sein Charakter eine Wandlung, welche mich doch sehr schockiert hat.

Die Geschichte um Dark Canopy, den Percents und allen voran Neel hingegen fand ich unbeschreiblich gut gelungen. So wurden nach und nach die Hintergründe von Dark Canopy erläutert und auch was genau diese Percents eigentlich sind, wie es zu deren Machtübernahme kommen konnte und weshalb sie überhaupt existieren. Diesen Handlungsstrang sowie jede Szene mit Neel habe ich geradezu verschlungen.

Neels Darstellung war ausführlich, detailliert und die Wandlung seines Charakters durch und durch gelungen. Seine, zunächst, sehr undurchdringliche Art wurde mit jeder Seite interessanter und so war ich nach kurzer Zeit von der Geschichte gefesselt und konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Die Autorin hat ihn nicht nur eine nachvollziehbaren Wandlung durchlaufen lassen, sondern ihm ebenso einen facettenreichen, sympathischen Charakter verliehen.

Die Handlung selbst kommt zwar nur langsam voran, was mir jedoch keinen Abbruch der Lesefreude bereitet hat. Cirka 3/4 des Buches handeln davon, wie Joy ihre Zeit in Gefangenschaft bei den Percents verbringt und zur Soldatin für das anstehende Chivvy, bei welchem die Soldaten von den Percents gejagt werden, ausgebildet wird. Doch gerade das hat mir sehr gut gefallen und von Seite zu Seite die Informationen geliefert, welche ich so sehr gehofft hatte zu erhalten.

Während ihrer Gefangenschaft, lernt auch Joy dazu. Sie muss sich eingestehen, dass nicht alle Percents gleich sind und so kam hier langsam aber sicher eine glaubhafte Gefühlsregung von ihr bei mir an. Sie macht sich Gedanken darüber was sie von Neel erfährt und lässt langsam wahre Gefühle zu. Stellenweise fällt sie zwar wieder in ihr altes, hartes Ich zurück, was die Geschichte um sie jedoch erst so richtig glaubhaft macht. Eine zu schnelle Wandlung von ihr, hätte meiner Meinung nach einfach unglaubhaft gewirkt und war deshalb, so wie sie dargestellt wurde, sehr passend von der Autorin gewählt.

Der Schreibstil selbst ist einfach gehalten und lässt sich dadurch leicht und flüssig lesen. Jennifer Benkau verzichtet auf zu ausgeschmückte Umgebungen und widmete sich mehr den Charakteren und deren Gefühlswelt. Hierdurch kam auch das sympathische Empfinden für Neel zustande, welchen ich von Seite zu Seite mehr in mein Herz geschlossen hatte.

Mit dem Ende hat die Autorin mich sehr überrascht. So war ich bei Beenden des Buches regelrecht entsetzt, da ein gemeiner Cliffhanger mich geradezu darauf brennen lässt, den 2. Teil so schnell wie möglich in den Händen halten zu wollen.

Mein Fazit:
"Dark Canopy" ist der recht düstere Auftakt der von Jennifer Benkau geschriebenen Dilogie um Joy, Matthial und Neel. Die düstere Stimmung spiegelt sich sowohl durch seinen Handlungsort als auch durch manche Charaktere wieder und wird durch das Cover passend untermalt. Die erschaffene Welt ist durchaus vorstellbar und so konnte mich auch die Grundidee sowie der Aufbau der Welt durchweg von sich überzeugen. Lediglich die doch meist gefühlskalte Protagonistin Joy fand ich etwas zu bemängeln.

Von mir gibt es deshalb




4 von 5 Bücherjunkies