Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid




Titel: Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid: Ein mörderischer Schneewittchenroman                                                       
Autor:
Gabriella Engelmann
Erscheinungsdatum:
August 2011
ASIN:
978-3401067704
Verlag:
Arena Verlag




Cover-, Klappentext und Zitatrecht: Arena Verlag

"Es war einmal ein wunderschönes Mädchen mit milchweißem Teint, rabenschwarzem Haar und blutroten Lippen.
Und es war einmal eine böse Stiefmutter, die selbstverliebt und von Neid zerfressen war.

Sarah versteht die Welt nicht mehr. Weshalb nur hasst ihre Stiftmutter Bella sie so sehr? Bella würde alles dafür tun, die schönste zu sein - und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckt Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen."

"Hach wie schööööön!", war mein erster Gedanke, als ich dieses Buch beendet hatte.
Gabriella Engelmann erzählt in "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid" die Geschichte von Schneewittchen. Allerdings nicht so, wie ich es aus meiner Kindheit kenne, sondern als modernes Märchen.

Die Idee fand ich persönlich zwar klasse, allerdings habe ich mich schon gefragt, wie eine Umsetzung des Märchens in der heutigen Zeit funktionieren soll.
Letztendlich bleibt mir nur zu sagen, ich bin hin und weg. Obwohl der Verlauf der Handlung mir eigentlich bekannt ist, war es spannend und auch lustig, dieser Umsetzung der Autorin zu folgen.

Der Schauplatz Hamburg, der Neid der missgünstigen Stiefmutter, die schöne Sarah, welche sich der Gefahr dieser zunächst nicht wirklich bewusst ist und die "7 Zwerge" sind der Autorin wunderbar in der Umsetzung gelungen. Jeder Charakter (abgesehen natürlich von der Stiefmutter) ist liebevoll dargestellt. Die WG, in welcher die 7 Jungs leben, könnte nicht besser gestaltet worden sein und ja, wer würde bei diesen nicht gerne einmal vorbeispitzen oder eine Party mit diesen feiern wollen?
Die Jungs bestechen durch Charme und Hilfsbereitschaft. Und natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen - welche sich durch eine Verkettung unglücklicher Umstände als gar nicht so einfach gestaltet.

Der Handlungsstrang wird aus der Sicht von Sarah erzählt. Hierbei folgt man deren Ich-Perspektive, was einem an ihren Gefühlen aber auch Gedankengängen teilhaben lässt. Dies machte mir Sarah schnell zu einer sehr sympathischen Protagonistin. Denn diese nimmt ihre Schönheit gar nicht als solche wahr und nach dem Mordversuch ihrer Stiefmutter, lässt sie sich nicht wirklich unterkriegen und versucht ihr Leben so normal es unter diesen Umständen möglich ist, weiterzuführen.  Ihr Charakter wurde ihrem Handeln und Alter entsprechend glaubwürdig umgesetzt. Dies zeichnet sich vor allem in dem Liebeschaos und der Situation mit Bella sehr gut ab.
Abwechslung zu Sarah´s Erzählstrang geben die Abschnitte aus Bella´s Perspektive. Hier erhält man als Leser einen Einblick auf deren verbittertes und auch eifersüchtiges Wesen.

Auf den Handlungsstrang selbst, möchte ich gar nicht genauer eingehen. Ich denke das Märchen dürfte jedem bekannt sein. Was hier jedoch besonders heraussticht, ist die Umsetzung. Denn Gabriella Engelmann lässt die Märchen modern aufleben. Dies dürfte vor allem der jüngeren Generation gefallen, da die Umstände doch wesentlich greifbarer sind, als noch bei den Gebrüdern Grimm. Was damals modern war, ist für manche heute eben doch recht altbacken.
Doch wie heißt es so schön? Die Mischung macht´s. Weshalb auch Bekanntes von der Autorin in der Handlung aufgenommen wurde. So findet man unter anderem das so typische Sprüchlein "Spieglein, Spieglein an der Wand.." auch in "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid". Dies verleiht dem Buch das gewisse Etwas und bietet eine "Neuauflage" bekannter Märchen, zeitgemäß umgesetzt.

Die jugendliche Sprache lässt die Handlung, gemäß dem Alter der Protagonisten, authentisch erscheinen und durch den lockeren Schreibstil lässt sich das Buch sehr leicht und flüssig lesen. Innerhalb eines Tages hatte ich dieses geradezu verschlungen.

Gabriella Engelmann konnte mich mit ihrem modernen Märchen sofort verzaubern. Der leicht zu lesende Schreibstil ist perfekt auf die junge Zielgruppe zugeschnitten. Doch auch ich hatte große Freude an dem Buch. Liebevolle und sympathische Protagonisten, lustige Dialoge und pfiffige Ideen erzählen Schneewittchen in einer jugendlichen Sprache zur heutigen Zeit, was sowohl fesselt als auch Lust auf mehr macht.

Kommentare:

  1. Mögen alle Sorgen
    wie tanzende Schneeflocken
    von dir abfallen und in der Winternacht verschwinden.
    Möge die Liebe wie ein helles Licht dein Herz erwärmen
    und ein kleines Freudenfeuer entfachen.
    Schöne Weihnachten - liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanne,

      ich danke dir herzlich für die schönen Worte!
      Ich hoffe du und deine Lieben hatten ein schönes Weihnachtsfest?
      Ich kugel immernoch durch die Wohnung ;)

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen