Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Verlockung der Nacht

                                                                                                                                                    
Titel: Verlockung der Nacht
 
Autor:
Jeaniene Frost
Originaltitel: One Grave at a Time (Night Huntress/ Cat & Bones 6)
Übersetzer: Sandra Müller
Erscheinungsdatum:
20. August 2012
ISBN:
978-3442379163
Seitenanzahl:
384
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
 




VORSICHT! Rezension Spoilert die Vorgängerbände!


Im letzten Moment konnte Cat mit ihrem geliebten Bones einen Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abwenden. Um dabei Erfolg zu haben, benötigten sie die Unterstützung der Voodoo-Königin von New Orleans. Und diese fordert nun einen Gefallen ein. Denn der Geist eines Hexenjägers foltert und ermordet seit Jahrhunderten unschuldige Frauen. Cat und Bones sollen ihn endlich bannen. Aber sie haben die Macht ihres Gegners unterschätzt, und der dunkle Geist triumphiert bereits. Doch dann erwacht Cats Zorn!
  


Zu erst einmal: Ich liebe diese Reihe! Die ersten Seiten von "Blutrote Küsse" hatten mich schnell in ihren Bann gezogen und ich war Cat & Bones sofort verfallen.
In den Folgebändern leidet man mit den Protagonisten mit, fiebert mit ihnen dem großen Showdown entgegen und lacht über den sarkastischen Humor der Protagonisten.
Der mittlerweile 6. Band der Reihe vereint diese Eigenschaften zwar ebenfalls, allerdings in ziemlich abgeschwächter Form.

Wer auf gemeinsame Zeit sowie ruhige Tage für die Protagonisten hofft, nachdem der Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abgewendet werden konnte, wird schnell eines Besseren belehrt. Denn kurz vor Halloween treibt der Geist von Heinrich Kramer sein Unwesen. Und dies stellt Cat & Bones vor eine harte Aufgabe - denn wie sollen sie jemanden umbringen, der bereits als Geist sein Dasein fristet?

Jeaniene Frost zieht einen sofort mitten ins Geschehen.  Wie aus den Vorgängerbänden gewohnt, verzichtet sie auf langes Vorgeplänkel und lässt einen Protagonisten überraschend auftauchen, mit dessen Rückkehr ich ehrlich gesagt niemals gerechnet hätte.  Die Idee, einen Geist kurz vor Halloween wüten zu lassen ist gut durchdacht in den Handlungsstrang eingefügt und bietet gutes Potenzial sowie spannende Lesestunden. Können die Beiden den Geist bannen? 

Zu meiner großen Freude tauchen bereits bekannte Personen auf, welche bei der Bannung helfen möchten. So zum Beispiel Ian, welcher mit seinen lustigen Sprüchen für den ein oder anderen Lacher gesorgt hat. Und auch Spade und Denise sowie Justina sind mit von der Partie.

Neben der Hauptstory um Cat, Bones und dem mordlüsternden Geist erfährt man auch, was sich in Cat´s altem Team tut. Hier schleicht sich jemand ein, welcher kein Freund von Cat sowie Vampiren zu sein scheint und ihr hierdurch das ein oder andere Mal ins Handwerk pfuscht. Zunächst wird er in die Handlung eingefügt, taucht dann sporadisch auf und wird gegen Ende nicht mehr wirklich erwähnt, wodurch mich dieser Handlungsstrang mit vielen Fragen zurücklässt.

Was mir noch weniger gefallen hat, waren die vielen Wiederholungen. Auch wenn es bei mir nun schon etwas länger her ist, dass ich die Vorbände gelesen habe, hätte ich getrost auf die ein oder andere Wiederholung verzichten können. Mir ist bekannt, dass Cat ihre Kräfte durch das Trinken von Blut anderer Vampire erweitern kann. Dass Bones ein Meistervampir ist und deshalb fliegen kann und er durch die Zusammenlegung der Clans einige neue Kräfte hinzubekommen hat. Um nur ein paar Wiederholungen zu nennen.

Traute Zweisamkeit sowie prickelnde Momente zwischen Cat und Bones sind ziemlich rar. Das Liebevolle füreinander kam in diesem Band einfach nicht bei mir an. Leider. Denn das war es, was diese Reihe so einzigartig gemacht hat. Sarkasmus, lustige Dialoge sind ebenso rar portioniert. Und das Ende war mir ein bisschen zu abrupt.
Gerade befanden sich die Protagonisten im großen Kampf und schon folgt der Epilog? Mit dem Ende von Band 1 ist dieses definitiv nicht zu vergleichen. Auch wenn hier so vieles unklar war, hat es mich doch sehnsüchtig auf den nächsten Band warten lassen. Nicht so in diesem.

An seine Vorgänger hat der 6. Band um Cat & Bones für mich leider nicht anknüpfen können. "Verlockung der Nacht" hat mich durch seine Hauptstory um den mordlüsternden Geist überzeugen können. Hier hat es die Autorin auch geschafft, mich in die Irre zu leiten. Das Drumherum ist, was die liebevolle Zuneigung, den sarkastischen Humor und das Ende angeht, eher spärlich ausgearbeitet. Kurz vor Halloween bietet "Verlockung der Nacht" einen spannenden Lesestoff, wenn man über die genannten Kritikpunkte hinwegsehen kann. Ich hoffe jedoch, dass Jeaniene Frost im 7. Band wieder an die Vorgänger anschließen kann. Wenn nicht, hätte sich hier für mich folgendes bewahrheitet: Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.

1 Kommentar:

  1. Da bin ich voll und ganz deiner Meinung!
    Ich liebe auch diese Buchreihe, aber Band 6 war schon etwas enttäuschend..
    Man kann nur auf Band 7 hoffen, dass es besser wird.

    AntwortenLöschen