Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 6. Oktober 2012

Kirschroter Sommer

                                                                                                                                                                                                          

Titel: Kirschroter Sommer                        
                                                      
Autor:
Carina Bartsch
Erscheinungsdatum:
14. Dezember 2011
ASIN:
B006MN9SZC
Seitenanzahl:
426
Verlag:
Schandtaten Verlag




Die erste Liebe vergisst man nicht ... Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas Schwarz – der Mann mit den türkisgrünen Augen und die Verkörperung all dessen, wovor Mütter ihre Töchter warnen. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv. Sie hasst ihn, aus tiefstem Herzen, und trotzdem ist da immer dieses Kribbeln in ihrem Bauch, sobald sie in seiner Nähe ist. Höchste Zeit die Handbremse zu ziehen, findet Emely, und lenkt ihre Aufmerksamkeit daher auf Luca, den anonymen E-Mail-Schreiber, der ihr mit sensiblen und romantischen Nachrichten die Zeit versüßt. Doch wer verbirgt sich hinter dem Mann ohne Gesicht? Und was steckt wirklich hinter Elyas‘ Absichten?



Auch ihr kennt das sicherlich. Ihr bekommt ein Buch empfohlen und denkt: Iiiiirgendwann werde ich das auch lesen. So ging es mir mit "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch. Immer wieder ist es irgendwo aufgetaucht und immer dachte ich mir: Oh stimmt, das wollte ich auch noch lesen. Nun wurde ich durch die liebe Sarah von buchverliebt erneut darauf aufmerksam gemacht. Da musste ich zuschlagen! Und Sarah, ich danke dir hier noch einmal dafür ♥.

Denn ich habe "Kirschroter Sommer" verschlungen! Was heißt, ich habe das eBook nicht aus der Hand gelegt. Durch die Ich-Perspektive von Emely wird man durch die Geschichte geführt. Und dieses hat mich nicht nur vollkommen gefesselt, sondern mich auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und die sympathischen Charaktere sowie deren Gefühlschaos haben ein Beiseitelegen schier unmöglich gemacht.

Gleich zu Beginnt lernt man Emely, die Hauptprotagonistin kennen.  Ihre beste Freundin Alex zieht es nach einer Trennung ebenfalls nach Berlin, worüber sich Emely sehr freut. Zu Emely´s großem Pech zieht Alex ausgerechnet zu deren Bruder Elyas. Und für diesen hegt Emely alles andere als freundschaftliche Gefühle. Zunächst lässt sich nur erahnen, warum Emely solch einen Hass für diesen empfindet. Doch nach und nach erfährt man hierfür die Gründe - weshalb ihre Einstellung zunächst durchaus nachvollziehbar ist.

Der Charakter von Emely ist sowohl authentisch als auch sehr facettenreich. Teilweise habe ich Charaktereigenschaften von mir in ihr wiedererkannt. Sie ist leicht tollpatschig, wie ich es ab und an auch von mir kenne, schlagfertig und im Grunde eine toughe Frau. Und doch plagen sie ab und an einige Selbstzweifel.
Auch die Charaktere der Nebenprotagonisten sind durchweg authentisch dargestellt. Sei es Alex, Emely´s beste Freundin oder deren Eltern.

Die Dialoge zwischen Elyas und Emely sind sehr lustig und gleichem ab und zu einem Schlagabtausch, sodass ich mit lauten Lachanfällen oder Dauergrinsen auf dem Sofa gesessen habe.

"Um deine unendliche Neugier zu befriedigen Hase, ich wollte nur Milch kaufen gehen. Darf ich?"
Arroganter, blöder, selbstgeälliger, dummer...
"Du kannst dir meinetwegen auch ´ne Kuh kaufen" zische ich.
"Hab ich auch schon überlegt, ist aber zu unpraktisch"
Zitat Kirschroter Sommer


Trotz Emely´s Schlagfertigkeit wird einem schnell klar, dass sie sich hinter ihrem Verhalten mehr verbergen muss. Elyas ist jedoch der Typ Mann, der nicht locker lässt. Immer wieder versucht er mit viel Wortwitz und auch Charme mit Emely anzubandeln und will nicht verstehen, dass sie einfach nur ihre Ruhe von ihm möchte.

Nur ein Wort und ich stehe in zehn Minuten vor deiner Tür...
Emely:
Ich habe sogar zwei Wörter für dich: Nein danke.
Zitat Kirschroter Sommer

Obwohl Elyas zunächst vielleicht wie ein Stalker erscheinen mag, ist er das eigentlich nicht, sondern einfach nur zum Verlieben. Er ist ebenso schlagfertig wie Emely und lässt nichts anbrennen. Zunächst war ich noch Emely´s Meinung, er ist ein arroganter Blödmann. Doch nach und nach lernt man auch ihn besser kennen und ganz ehrlich, man kann ihm eigentlich nicht böse sein. Und hier wäre auch der Teil von Emely, welchem ich ab und an gerne an die Gurgel gesprungen wäre. Denn meiner Meinung nach passen die beiden einfach perfekt zusammen. Doch Emely will ihre Gefühle einfach nicht zulassen und sieht hinter allem was Elyas sagt oder tut einen hinterhältigen Zug um diese ins Bett zu bekommen.

Das, was er da mit seinen Augen tat, hatte die Grenze zum  normalen Anschauen längst überschritten. Elyas sah mich nicht einfach nur an - Elyas blickfickte mich! Und ich sollte ihn verdammt noch mal anzeigen deswegen!
Zitat Kirschroter Sommer

Durch die anfängliche Skepsis gegenüber Elyas, den Wandel der Handlung und dem Verhalten sowie der Dialogen zwischen den Protagonisten bleibt einem nichts anderes übrig, als mit diesen mitzubangen. Denn neben Elyas wäre da auch noch Luca. Eine Emailbekanntschaft von Emely, welcher all das zu verkörpern scheint, was Emely an einem Mann mag. Doch kommt dieser wirklich gegen Elyas an?


Das Ende bietet einen gemeinen Cliffhanger und das ist auch der einzige Grund, weshalb ich nicht traurig bin, so lange mit dem Lesen gewartet zu haben. Denn so muss ich mich bis "Türkisgrüner Winter" nicht allzu lange gedulden - und selbst bis Ende Oktober warten, fällt mir gerade seeehr, seeehr schwer. Ansonsten bereue ich es zutiefst, dieses tolle Buch erst jetzt gelesen zu haben.

Wortwitz, sowohl facettenreiche als auch liebenswerte Charaktere und eine Handlung, die einfach ans Herz geht und mich gebannt von Seite zu Seite hat lesen lassen. "Kirschroter Sommer" vereint diese von der ersten bis zur letzten Seite. Ich bin hellauf begeistert und wäre es bereits erschienen, ich würde gerade nicht diese Rezension schreiben, sondern bereits "Türkisgrüner Winter" lesen.

Kommentare:

  1. Ehrlich? YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEAH! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ^.^
      ich hatte dir deswegen auch gestern auf FB geschrieben ;-)

      Lg, Sonja

      Löschen
  2. Hab noch nichts von dem Buch gehört, aber aufgrund deiner begeisterten Rezi dann gestern mal runter geladen :-)

    LG,
    Meike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meike,

    oh das freut mich! Du wirst es nicht bereuen ^.^
    Wenn du es gelesen hast, immer her mit deinem Feedback! :-)

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen