Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 19. Oktober 2012

Du oder das ganze Leben



Titel: Du oder das ganze Leben                                                                 
Autor:
Simone Elkeles
Originaltitel:
Perfect Chemistry
Übersetzer:
Karin Weingram
Erscheinungsdatum:
10. Januar 2011
ISBN:
978-3570307182
Seitenanzahl:
448
Verlag:
cbt



"Eine absolut heiße Romeo-und-Julia-Geschichte!
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …"

Cover- Klappentext und Zitatrecht: cbt Verlag


Ich muss sagen, ich lese nicht immer den Klappentext, bevor ich ein Buch beginne. Meist mache ich das erst, wenn ich dieses bereits beendet habe oder mitten in der Geschichte stecke. Deswegen konnte ich der Meinung "Eine absolut heiße Rome-und-Julia-Geschichte" bei Beenden des Buches nur voll und ganz zustimmen. Es ist heiß, es knistert zwischen Alex und Brittany dass es bis zu mir als Leser durchgedrungen ist und ich bei jeder gelesenen Seite traurig war, dem Ende ein Stück näher zu kommen. Und doch wollte ich wissen, ob es für sie glücklicher enden wird, als bei Romeo und Julia.

Simone Elkeles lässt einen in "Du oder das ganze Leben" am Leben der zwei Protagonisten teilhaben. Die Kapitel sind nicht nummeriert sonder werden abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Alex und Brittany erzählt. Hierbei verzichtet die Autorin auf Wiederholungen und erzählt die Geschichte der beiden nahtlos dort weiter, wo die Erzählung des anderen endet. Durch diese abwechselnde Sicht der beiden sind mir sowohl Brittany als auch Alex ziemlich schnell ans Herz gewachsen.

Alejandro Fuentes, welcher von allen lieber Alex genannt werden möchte, ist Mexikaner und lebt zusammen mit seinen 2 jüngeren Brüdern sowie seiner Mutter in einem Armenviertel. Er ist zudem Mitglied der Latino Blood und spielt das Bad-Boy-Image deshalb nicht nur, er lebt es. Seien es Schlägereien oder Streitigkeiten mit anderen Gangs, Alex ist stets mittendrin.

Brittany hingegen ist das genaue Gegenteil. Blond, blauäugig, aus reichem Haus und nach außen hin führt sie das perfekte Leben. Ihr Freund Colin und sie geben das Traumpaar schlechthin ab. Und doch ist fast alles in Brittany´s Leben reinste Fassade. Denn Brittany ist alles andere als das oberflächliche, navie Blondchen. Um die Umstände, wie ihr Leben tatsächlich aussieht, wissen nur ihre beste Freundin und ihr Freund Collin bescheid. Dies war es auch, was sie mir so sympathisch hat erscheinen lassen. Meist kann ich mit diesen typischen blonden Girlies nichts anfangen. Doch Brittany hat so viele verborgene und liebenswürdige Seiten, weshalb ich sie einfach lieb gewinnen musste.

Durch den gemeinsam belgten Chemie-Kurs kommen sich Alex und Brittany zwangsläufig näher als ihnen lieb ist. Die Vorurteile, welche sie gegeneinander hegen, machen ihnen die Umstände nicht einfacher.  Dies wird vor allem durch die Vorstellungen des Sitznachbarn deutlich. Alex über Brittany:

"... diesen Sommer ist sie in der Mall gewesen, hat sich neue Kleider gekauft, um  ihre Garderobe aufzustocken und hat das Geld ihres Daddy in plastische Chirurgie investiert, um ihr, ehem Kapital zu vergrößern.... "
Zitat "Du oder das ganze Leben" 

Brittany über Alex:
"... Wenn er nicht auf der Straße rumgehangen und unschuldigen Leuten nachgestellt hat, hat er den Sommer über die Gefängnisse dieser Stadt von innen besichtig, wenn ihr versteht, was ich meine... "
Zitat "Du oder das ganze Leben"


Ich bin wirklich hin und weg von dieser Geschichte. Die Story hat mich einfach gefesselt und in ihren Bann gezogen, ohne kitschig oder überzogen zu wirken.

Die Dialoge von Alex, den Mitglieder seiner Gang oder dessen Familie waren erfrischend in dem sonst doch recht zurückhaltenden Jugendbuchgenre. Ab und an mag es vulgär erscheinen aber es passt einfach zum Gesamtbild des Buches, was die Charaktere authentisch erscheinen lässt. Hierdurch spiegelt es genau das wieder, was Alex nun einmal ist. Ein Junge "von der Straße", dessen Vater erschossen wurde und welcher bereits mit jungen Jahren die Vaterrolle übernehmen musste.

Das Einfügen von spanischen Worten in den Dialogen oder Gedanken von Alex, verleiht der Geschichte das gewisse Etwas und der Handlung einiges an Leben. Die Sympathie ist bei mir hierdurch sehr gestiegen. Ich befürchte schon fast, dass mir beim nächsten Buch nach beenden der Reihe diese vereinzelten Wörter wie z.b. chica oder mi'amá ein kleines bisschen fehlen werden.

Natürlich hat Simone Elkeles den Liebesroman nicht neu erfunden. Aber wer "Bad-Boy meets wunderschönes Mädchen und sie verlieben sich ineinander" mag, wird an diesem Buch gewiss gefallen finden. Trotz einiger Klischees steckt so viel mehr hinter der Geschichte. Die große Bedeutung der Familie für Alex kam für mich sehr schön zur Geltung. Die Bandenkriege, Probleme zwischen Alex und den Latino Bloods und nicht zuletzt die Liebe zueinander, trotz der Unterschiede, welchen ihnen immer wieder vor Augen gehalten werden, haben mir sehr gut gefallen. Durch die Ich-Perspektive weiß man zwar, was die Protagonisten füreinander empfinden, doch Langeweile kam deshalb gewiss nicht auf.

Die Spannung ists stet erhalten. Dies liegt vor allem daran, dass sich geprügelt wird, mit Drogen gedealt und sich auch ein Mord nicht verhindern lässt. Für Spannung und Knistern auf jeden Fall gesorgt.

"Du oder das ganze Leben" ist der erste Band um die Fuentes Brüder.  Und dieser hat mir ausgesprochen gut gefallen. Durch die Lebensumstände der Protagonisten ist kontinuierlich für Spannung gesorgt. Doch nicht nur dies bietet das Buch. Es vermittelt die Botschaft, dass es vollkommen egal ist, woher du kommst oder welche Vorurteile man vielleicht haben mag. Wichtig ist es, den Menschen als solchen kennenzulernen und auch die Vorurteile abzulegen. Zusätzlich bietet es eine Liebesgeschichte, in welcher es zwischen den Protagonisten knistert und kracht was für mich so fesselnd umgesetzt wurde, dass ich mich dem Buch einfach nicht entziehen konnte.

Gleich bestellen beim Bücherwurm 

Kommentare:

  1. Ein wirklich tolles Buch! Du musst die anderen Bücher unbedingt auch lesen. Die Geschichte ist zwar immer die gleiche, aber trotzdem sooo schön. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das hab ich schon ^.^ ich hinke ein bisschen hinterher mit den Rezis.
      Das stimmt. Sie sind recht ähnlich aber dennoch toll! Ich gestehe allerdings, Alex Geschichte hat mir am besten gefallen.=)

      Löschen
  2. Ach, was für eine schööööööne Rezension! Du hast so passende und schöne Worte gefunden! Daumen hoch ;)
    Mich konnte die Story nicht so sehr begeistern wie dich, schade.

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Anka :)

      Schade, dass dich die Story nicht so sehr begeistern konnte.
      Ich war voll und ganz in der Geschichte versunken.. ok, in der kompletten Trilogie xD

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen