Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 15. September 2012

Seelenfänger: Deine Liebe raubt dir den Verstand


Titel: Seelenfänger: Deine Liebe raubt dir den Verstand                                            
Autor:
Veronika Mauel
Erscheinungsdatum:
Juli 2011
ISBN:
978-3940609502
Seitenanzahl:
305
Verlag:
Spielberg Verlag






„Ich hasse dich noch immer, Aleksander Le Vrai und das aus tiefstem Herzen!“ Aleksander fing Mias Hände ein, hielt sie fest und sah ihr tief in die Augen. „Das ist gut … für dich!“ Das Verhalten der Zwillingsbrüder an Mias neuer Schule treibt die 17jährige Punkgöre an den Rand ihrer Selbstbeherrschung. Neben ihrer egoistischen Art sind die Brüder mindestens ebenso arrogant wie gutaussehend. Und Mias aggressives Verhalten und ihre ablehnende Art scheint die Zwillinge mehr anzuziehen als abzuschrecken. Noch ehe Mia sich versieht wird sie in einen Strudel aus mysteriösen Ereignissen gezogen, deren Mittelpunkt sie selbst zu sein scheint. Und Mia bekommt Angst. Nicht nur vor den Brüdern, sondern auch vor ihren eigenen Gefühlen.



Aus der auktorialen Erzählperspektive begleitet man die Hauptprotagonistin Mia bei ihrem Umzug von Berlin in das Kaff Schwarzendorf. Von ihren Eltern vor vollendete Tatsachen gestellt, versucht sie durch rebellisch und aufmüpfiges Verhalten diesen ihren Unmut hierüber kundzutun.


Mia´s erste Schultage verlaufen jedoch anders, als sie gedacht hätte. Zunächst nimmt sich ihr die Klassensprecherin Thea sofort an - trotz Mias durchaus auffallenden Stylings. Doch diese freundschaftliche Art bleibt nicht von langer Dauer. Denn bald lernt Mia die Zwillinge Aleksander und Nathan Le Vrai kennen. Beide leiden, laut Mias Ansicht, an Selbstüberschätzung und Arroganz, was ihr übel aufstößt. Und nicht nur dies schockiert sie. Eine Mitschülerin wird geistig verwirrt aufgefunden.. was ist mit dieser geschehen...? Da dies nicht der erste Fall ist, werden die Schulferien vorverlegt ... 
Mia kommt dies sehr gelegen - doch die Fahrt ins Ferienlager ist alle andere als entspannende Ferienunterhaltung...

Mia ist eine Protagonistin, welche stets präsent ist. Immer wieder erhält man als Leser einen Eindruck über ihre Gedanken, welche größtenteils aus Trotz oder Sarkasmus bestehen. Ihre Versuche, allen die Stirn zu bieten, vor allem durch ihre große Klappe gehen jedoch immer wieder nach hinten los. Dies lässt sie oftmals unglaubwürdig erscheinen und nimmt ihr einiges an Sympathiepunkten. Denn obwohl sie versucht, gegen die Brüder und deren arrogante Art anzukommen, schießt sie sich so gut wie jedes Mal selbst ins Aus. Da Mia zunächst als Punk-Girl aus Berlin dargestellt wird, bekommt ihre Fassade hierdurch immer mehr Risse. Die aufmüpfige, toughe und nicht auf den Mund gefallene Protagonistin, hat das ein oder andere Mal meine Gedanken laut ausgesprochen, denn die Scheuklappen der Mitschüler, fand auch ich leicht befremdlich..

"Le Vrai? Kein allzu gängiger Name, oder?"
Thea hob erneut die Schultern. "Keine Ahnung, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Sie sind einfach die Le Vrai Zwillinge. Mehr interessiert mich nicht."
Achja, Mister Obertoll hat ja auch noch einen Bruder.
Zitat S. 26/27

Warum sich die Autorin, für diesen ungewöhnlichen Familiennamen, in einem Dorf wie Schwarzendorf entschieden hat, war mir nicht so ganz schlüssig. Hierdurch wird einem unter anderem schnell klar, dass die Le Vrai Zwillinge eine große aber auch mysteriöse Rolle in dieser Geschichte spielen werden. Die Charaktere der Brüder sind interessant beschrieben, gehen jedoch nicht zu sehr ins Detail, um eine gewisse Art an Undurchschaubarkeit zu erhalten, was der Autorin durchaus gelungen ist. Die Brüder könnten unterschiedlicher nicht sein und durch diese Differenzen haben mir beide Charaktere sehr zugesagt.
Bis zur Auflösung, war mir nicht klar, wer bzw. was die beiden Jungs für ein Geheimnis mit sich tragen.

Der Handlungsstrang ansich ist gewiss nicht wirklich neu. Mädchen muss gegen ihren Willen umziehen und sieht sich zwei unwiderstehlichen männlichen Protagonisten gegenüber (hier Zwillingsbrüdern). Diese umgibt ein Geheimnis, welches es zu lüften gilt. Eine Romantasy Handlung, wie sie es mittlerweile zuhauf gibt. Dennoch ist die Auflösung, was es mit den Zwillingen auf sich hat, für mich neu gewesen und auch einen gewissen Grad an Spannung konnte ich ab dem zweiten Drittel nicht bestreiten.  Der Aufschwung der Handlung hat mich diese gebannt verfolgen lassen. Der Schreibstil ist sehr bildlich, manchmal war es für meinen Geschmack etwas zu ausschweifend.

Die gewählte Ausdrucksweise, vor allem die der Le Vrai Zwillinge, war für mich sehr ungewöhnlich. Gegen Ende des Buches erfährt man, dass die Zwillinge 19 Jahre alt sind, was meiner Meinung nach nicht zu den geführten Dialogen passt, da sie hierdurch wesentlich älter wirken.

"Nicht, dass es mir nicht egal wäre", begann er, "aber wenn du jetzt davon läufst, dann wirst du das Gespött der ganzen Schule. Wie willst du ihnen jemals wieder unter die Augen treten, wenn du ihnen schon heute feige den Rücken kehrst?"

"Das ist mir völlig schnuppe" Zitat S. 31

Der Mix zwischen den jugendlichen aber auch für 19-jährige meiner Meinung nach ungewöhnlichen Dialogen, hat mir zunächst das Gefühl gegeben, dass die Autorin nicht in einen zu jugendliche Schreibstil rutschen wollte. Im zweiten Drittel wirken sowohl die Geschichte als auch die Dialoge sehr stimmig und spannend. Ab und zu ist die Autorin zwar wieder in dieses "Muster" gefallen, aber so extrem wie zu Beginn ist es mir nicht mehr aufgefallen. Das Ende ist etwas klischeehaft gehalten, allerdings insich geschlossen. Dies lässt mich vermuten, dass Seelenfänger ein Einzelband darstellt.
Eine tolle Idee finde ich, einen Protagonisten auf facebook auftreten zu lassen, sowie dessen Tagebuch auf der Autorenhomepage von Veronika Mauel zu veröffentlichen. 


"Seelenfänger: Deine Liebe raubt mir den Verstand" bietet von der Grundhandlung gewiss keine komplett neue Story. Dennoch konnte mich Seelenfänger ab dem zweiten Drittel, gerade durch den ansteigenden Spannungsbogen sowie die interessant gestalteten Brüder, in seinen Bann ziehen. Für Neulinge dieses Genres dürfte das Buch gewiss einiges an Spannung bieten. Durch die Auflösung, was sich hinter den Umständen verbirgt, ist die Autorin einen für mich, neuen Weg gegangen. Wer also denkt, eine Vampirstory aufgetischt zu bekommen, dem kann ich vorweg nehmen: Nein, dem ist defintiv nicht so - was der Handlung eine tolle Wandlung verleiht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen