Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 31. Juli 2012

Pfad des Tigers

                                                                                                                                          
Titel: Pfad des Tigers


Autor: Colleen Houck
Originaltitel:
Tiger's Quest
Übersetzer:
Beate Brammertz
Erscheinungsdatum:
18. Juni 2012
ISBN:
978-3453267749
Seitenanzahl:
592
Verlag:
Heyne




VORSICHT SPOILERT DAS ENDE VON BAND 1


Kurzbeschreibung:
In dem indischen Tigerprinzen Ren hat Kelsey ihre große Liebe gefunden. Doch dann verlässt sie ihn und versucht in den USA, an ihr altes Leben anzuknüpfen. Dies gelingt ihr auch fast – bis Ren in Menschengestalt vor ihrer Tür steht. Die Sehnsucht hat ihn zu Kelsey getrieben. Außerdem hofft er auf ihre Hilfe, denn auch sein Bruder Kishan wurde dereinst von dem dunklen Magier Lokesh verflucht. Seither streift er als schwarze Raubkatze durch den undurchdringlichen Dschungel Indiens. Ob als Mann oder Tiger: Kishan ist in allem das Gegenteil von Ren, sein Charisma und seine Attraktivität sind so unwiderstehlich wie gefährlich. Vor langer Zeit brach er Rens Herz, als sie um die Gunst derselben Frau warben. Und nun ist es Kelsey, die, ohne es zu wollen, in seinen Bann gerät. Währenddessen schwebt Ren in höchster Gefahr. Nur Kelseys Liebe kann ihn retten – doch für wen wird sie sich entscheiden?

Meine Meinung:
Nach dem fesselnden ersten Teil "Kuss des Tigers" habe ich auch diesen Band geradezu verschlungen.

Die Geschichte um Ren und Kelsey beginnt dort, wo der erste Band geendet hat. Kelsey ist auf dem Weg nach Hause und wird gleich von mehreren Dingen überrascht, denn nun kann sie nicht nur ein neues Auto als ihr Eigen nennen, sondern auch eine Haushälfte, deren Inhalt sie sehr an Ren erinnert und von diesem gekauft wurde. Zunächst doch etwas überrumpelt von diesem Geschenk, versucht Kelsey sich mit der Situation anzufreunden. Ihre Tage laufen in einer Art Trance ab, da sie Ren ziemlich vermisst und ihre Entscheidung ihn zu verlassen bitter bereut. Bis sie eines Tages zu einem Date eingeladen wird. Schnell finden sich noch zwei weitere Jungs, welche um ihre Gunst werben und so versucht Kelsey sich etwas abzulenken. Doch "Pfad des Tigers" wäre nicht "Pfad des Tigers", wenn nicht auch Ren und Kishan auftauchen würden. Und so geschieht es, dass Ren vor Kelseys Tür steht, welche ihren Augen zunächst nicht trauen mag.

In meiner Rezension zu "Kuss des Tigers" hatte ich gehofft, dass Kishan im Folgeband etwas mehr auftaucht. Und es scheint, als hätte die Autorin meinen Wunsch gehört, denn der Handlungsstrang in der Mitte des Buches dreht sich überwiegend um Kishan und Kelseys Beziehung zueinander, während diese versuchen den zweiten Bann zu dem auferlegten Fluch zu brechen. Hierbei knistert es nicht nur gewaltig, sondern es wird auch viel gestritten, denn Kishan ist sehr direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund wohingegen Kelsey schwer mit ihren Gefühlen zu kämpfen hat. Sie liebt Ren, welcher sich in Gefangenschaft befindet, und doch kann sie nicht bestreiten, auch für Kishan Gefühle zu hegen.

Diese Zerrissenheit von Kelseys Gefühlen hat die Autorin sehr gut zum Ausdruck gebracht. Doch nicht nur hier lässt Colleen Houck den Leser authentisch an der Handlung teilhaben, erneut nimmt sie einen mit, auf eine Reise nach Indien, welche es in sich hat. In der es vor merkwürdigen, interessanten aber auch makaberen Gestalten nur so wimmelt. Neue Sagen, ein erneutes Treffen mit der Göttin und spannende aber auch sehr nervenaufreibende Aufgaben, welche es für Kelsey und Kishan zu lösen gilt und nicht zu vergessen: der Versuch Ren zu retten. Dieses Buch hat einiges zu bieten und steht "Kuss des Tigers" in nichts nach.

Kelsey entwickelt sich im Vergleich zum ersten Band weiter. Ihren Entschluss zum Ende vom ersten Band konnte ich nicht so wirklich nachvollziehen, weshalb mich ihre Reaktion als Ren plötzlich vor ihr steht, doch positiv überrascht hat.Was ich an dieser Reihe besonders faszinierend finde, ist, dass die Autorin einen auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle mitnimmt.  Als Leser kann man lachen, weinen, mitfiebern, mitzittern oder bangen, ohne dass die Handlung an Spannung verliert oder allzu übertrieben dargestellt ist. Nicht nur Kelsey erhält mehr Tiefe, sonder auch Kishan. Er ist nach wie vor mein unangefochtener Lieblingsprotagonist, weshalb mir der Ausbau seines Charakters sowie dessen ständige Präsenz sehr gut gefallen hat. Denn nun lernt man als Leser auch mehr von dem zunächst unnahbaren Bruder kennen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ren gelangt hierdurch zwar ziemlich in den Hintergrund, was mir jedoch keinen Abbruch der Lesefreude beschert hat.

Mit dem Ende ist der Autorin wieder ein gemeiner Cliffhanger gelungen, welcher mich nahezu brennend auf den dritten Band "Fluch des Tigers" warten lässt. 

Mein Fazit:
"Pfad des Tigers" steht dem ersten Band "Kuss des Tigers" in nichts nach. Spannend geht die Reise von Kelsey weiter, welche den Fluch ihres Tigers um jeden Preis bannen möchte. Etwas schade finde ich, dass das Cover keinen schwarzen Tiger zeigt, was hier wesentlich besser zum Inhalt des Buches passen würde. Ich freue mich schon sehr auf die Forsetzung und vergebe begeisterte 5 von 5 Bücherjunkies.




Kommentare:

  1. Ich schleich schon lange um den ersten Band herum und weiß einfach nicht so recht ob ich soll oder nicht. Vielleicht wag ich es jetzt dann doch mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir diese Reihe wirklich nur sehr ans Herz legen. :-)
      Ich liebe sie und finde, dass sich die Autorin im zweite Band noch einmal wesentlich gesteigert hat!

      Löschen