Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 4. Juli 2012

Mein Lesemonat Juni


Und schon ist auch die erste Hälfte vom Jahr herum O.o
Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht oder?

Im Juni bin ich wieder einmal gut gestartet, konnte den Leseschnitt jedoch leider nicht ganz halten :-(

Hier die gelesenen und rezensierten Bücher mit Fazit im Überblick:

Aliens in Armani von Gini Koch

Mein Fazit:
"Aliens in Armani" ist ein gelungener Auftakt der "Alien-Reihe" der Autorin Gini Koch. Die lustigen und stellenweise auch sarkastischen Dialogen peppen die Geschichte noch einmal besonders auf und versprechen sowohl spannende als auch lustige Lesestunden. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass diese "Aliens in Armani" in nichts nachstehen wird.







Urbat - Der verlorene Bruder von Bree Despain

Mein Fazit:
Mit "Urbat - Der verlorene Bruder" konnte Bree Despain zwar nicht ganz meine Erwartungen erfüllen, mir jedoch durch das Geheimnis, wer hinter Grace her ist und auch den Auswirkungen des Wolfes fesselnde Lesestunden beschaffen. Die Geschichten zu den Urbats selbst waren sehr gelungen und auch Action kam in diesem Band nicht zu kurz. Dennoch kann ich der stellenweise sehr naiven Protagonistin, dem spärlich vorkommenden Daniel und den damit verbundenen Ungereimtheiten zwischen den beiden Protagonisten keine große Freude abgewinnen.





Göttlich verloren  von Josephine Angelini

                                            Mein Fazit:
"Göttlich verloren" hat mich in die Unterwelt, umwoben von griechischen Sagen und Mythen, versinken lassen. Nach dem (für mich) nicht ganz überzeugenden ersten Band hat dieser mich vollkommen von sich überzeugen können. Ich brenne förmlich auf den Folgeband, welcher leider erst im März nächsten Jahres erscheinen wird, und hoffe, dass dieser diesem grandiosen Folgeband in nichts nachsteht! Für Liebhaber von Mythen und Sagen, die nicht unbedingt die große Gefühle benötigen sondern denen kleine Häppchen voller Gefühl genügen ein absolutes Must Read!


 

Engelsmorgen von Lauren Kate

Mein Fazit:
"Engelsmorgen" klärt leider nicht wirklich viele Fragen, sondern lässt einen mit ebenso vielen, um nicht zu sagen noch mehr, Fragezeichen zurück als "Engelsnacht". Es bleibt zu hoffen, dass der Folgeband "Engelsflammen" etwas mehr auf die bereits aufgegriffenen aber noch nicht geklärten Handlungsstränge eingeht. Da "Engelsmorgen" nicht überragend war, immernoch vieles im unklaren gelassen hat, mir jedoch durch seine durchaus interessanten Handlungsstränge schöne Lesestunden beschert hat, gibt es von mir 3 von 5 Bücherjunkies.





Gotcha! von Shelley Hrdlitschka 


Mein Fazit:
"gotcha!" ist ein spannendes Buch, welches einen noch während des Lesens zum Nachdenken anregt. Die Handlungsstränge werden nach und nach aneinander herangeführt, sodass am Ende der alles entscheidende, große Showdown folgt. Für die angesprochene Zielgruppe bietet "gotcha!" gewiss fesselnde Lesestunden und erhält daher für Jugendliche ab 14 Jahre eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir.
 

Mein Fazit: "Ugly" ist ein gelungener Einstieg in die "Ugly - Pretty - Special" - Reihe von Scott Westerfeld. Mit dem doch auch kritischen Thema sowie der von ihm erschaffenen Welt hat sich der Autor sehr auseinandergesetzt, was man an dem gut durchdachten Aufbau sofort merkt. Die Handlung ist spannend aufgebaut, liest sich ab und an jedoch durch die sehr ausführlichen Beschreibungen etwas zäh. Dies tut der Leserfreude jedoch keinen Abbruch, und ich freue mich schon sehr auf den Folgeband "Pretty".







Fazit:
Sex, Zeitreisen und Rock´n´Roll" ist ein spannendes Buch, welches zunächst zurückhaltend beginnt und nach und nach an Fahrt zunimmt. Hierdurch hat man als Leser das Gefühl, Luise auf ihren Reisen zu begleiten. Was mir persönlich nicht so gefallen hat, war die zu Beginn längere Erzählpassage mit kurz gehaltenen Dialogen, was sich von Seite zu Seite jedoch ändert und der Geschichte Leben einhaucht. Die Umsetzung und Gestaltung von Luises Roadtrip sind der Autorin sehr gut gelungen was mir das Gefühl gegeben hat, selbst beim Roadtrip dabei zu sein.
 
 

Mein Fazit:
Actiongeladen, fesselnd, erotisch und doch voller Liebe. Sympathische Protagonisten, Neckereien untereinander die einem als Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubern und auch Vorurteile homoerotischen Paaren gegenüber werden kurz angeschnitten. "Feurige Offenbarung - Dämonenglut" ist ein Buch, welches für meinen Geschmack durchaus ein paar Seiten mehr hätte haben dürfen, für seinen Umfang jedoch spannende und erotische Stunden verspricht, in welchen die Liebe keinesfalls zu kurz kommt.





Neben meinen Rezensionen wurde ich einmal gettaged. :) Danke schön hier noch einmal an die liebe Jacky von Jackys Blog!

Und ich möchte noch einmal auf die tolle Aktion von Nicole von Cinema in my head hinweisen! Blog over Germany. Hierdurch habe ich eine nette Bloggerin ganz in meiner Nähe kennen gelernt. =)
Einfach hier klicken und schon gelangt ihr zur Aktion =) 


Liebe Grüße und auf in den Juli,
eure Sunnyle =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen