Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 11. Mai 2012

Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt


Titel: Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt                                       
Autor:
Andrea Schacht
Erscheinungsdatum:
9. Februar 2012
ISBN:
978-3863960162
Seitenanzahl:
381
Verlag:
Egmont INK




Kurzbeschreibung:
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe. Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

Meine Meinung:
Kyria ist eine interessant gestaltete Protagonistin. Ihr bisheriges Leben durchzieht eine traurige Krankengeschichte - denn ihr Vater, welcher durch einen Gendefekt noch vor ihrer Geburt gestorben ist, hat ihr diesen Gendefekt vererbt. Aufgrund dessen lebt sie zwar wohlbehütet aber immer mit der Angst, dass der Gendefekt auch bei ihr jeden Moment ausbrechen könnte. Als sie aufgrund mehrerer Hornissen Stiche an ihrem 18. Geburtstag ins Gesundheitszentrum muss, erfährt sie durch Zufall, dass sie bald sterben wird. Der Gendefekt ist durch die Stiche ausgebrochen und keiner traut sich ihr dies gegenüber offen auszusprechen. Deshalb beschließt Kyria NuYu (New Europe) zu verlassen und ihre letzten Wochen bei ihrer Freundin, welche in den Subcults lebt, zu verbringen. Und in Reb findet sie den perfekten Verbündeten für ihr Vorhaben.

Die Welt, welche von Andra Schacht geschaffen wurde, fand ich sehr interessant. Denn in NuYu haben ausschließlich die Frauen das Sagen und belegen ebenso alle hohen Posten. Das Idealbild eines Mannes ist ein übergewichtiger Kerl, welcher die Regeln, wie Frauen zu behandeln sind, aus einem Benimmbuch in und auswendig kennt. Er bedient die Frauen und hat sich ruhig und gesittet zu verhalten. Dieses "Idealbild" des Lebensstils wird jedoch nur in NuYu geführt. Außerhalb von NuYu findet man die Gesellschaftsform so, wie sie auch in der heutigen Zeit zu finden ist. Um das gesamte Modell der Welt, welche Frau Schacht erschaffen hat zu erklären würde ich wohl stundenlang weiterschreiben und stellenweise Spoilern, was ich aber an dieser Stelle allerdings verhindern möchte.

Was mich sehr verwundert hat, waren die, für meinen Geschmack teilweise wenig tiefsinnigen Dialoge. Zwischen den Gedankengängen von Kyria und ihren Gesprächen mit anderen Protagonisten (allen voran mit Reb) kam es mir manchmal so vor, als würde ich zwei verschiedenen Personen folgen. Einer sehr intelligenten, welche alles Geschehene gut durchdenkt und einer, welche stellenweise nicht wirklich viel zu sagen weiß. Allem voran ist mir das Wort "mhm" im Kopf hängen geblieben. Dieses wurde zum Ende hin sehr oft gebraucht.

Nichtsdestotrotz war der Charakter von Kyria gut durchdacht, wenn er auch vereinzelt ziemlich wankelmütig war. Während ihrer Flucht aus NuYu war sie zum Beispiel ständig am Jammern, dass sie etwas nicht schafft. Dies wiederstrebte so vollkommen dem eigentlichen Kampfgeist und Tatendrang, welchen sie zu Beginn an den Tag gelegt hatte, legt sich aber mit der Zeit wieder und sie wird wieder die toughe Protagonistin wie zu Beginn des Buches.
Der Charakter von Reb hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Nicht nur seine raue, zu Beginn leicht undurchschaubare Art, sondern auch seine Vergangenheit birgt einige Überraschungen und seine witzigen Kommentare haben mich des Öfteren zum Lachen gebracht.

Die Liebesgeschichte, welche langsam in die Geschichte mit einfließt, fand ich schön umgesetzt. Wer jedoch hofft, die große Liebe ab der ersten Seiten zu lesen, der muss sich etwas in Geduld üben. Die Geschichte birgt viele überraschende Handlungsstränge, sodass an keiner Stelle Langeweile aufkommt. Die Flucht aus NuYu verläuft ziemlich reibungslos, jedoch sind darin einige Charaktere involviert, von welchen man dies niemals gedacht hätte. So blieb bei manchen ziemlich lange unklar, auf welcher Seite sie nun stehen und was für eine Rolle sie im Ganzen spielen, was zum Ende hin bei gewissen Protagonisten immernoch nicht so ganz geklärt ist. Mit dem Ende gelingt der Autorin dadurch ein gelungener Schachzug, welcher mich nach dem Folgeband förmlich lechzen lässt. Leider muss ich mich hier noch gedulden.

Mein Fazit:
Die Dialoge haben für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig gelassen. Die Welt, welche Frau Schacht geschaffen hat, ist interessant aber auch komplex gestaltet, was einen als Leser durch einige unbekannte Begriffe manchmal leicht irritiert zurücklässt. Abgesehen davon war die Geschichte durchweg spannend aufgebaut und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch binnen kürzester Zeit verschlungen hatte. Gespannt warte ich auf die Fortsetzung, welche ich gerne jetzt schon in den Händen halten würde. Diese wird voraussichtlich im Februar 2013 erscheinen.

Von mir gibt es



4 von 5 Bücherjunkies

Kommentare:

  1. Klingt echt gut! :)
    Oh hilfe Band 2 dauert noch sooo lange? Dann warte ich lieber noch ein wenig bis ich das Buch lese.
    LG
    Niniji

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich mir auch gedacht, als ich auf der INK Seite feststellen musste, dass ich jetzt noch bis Februar 2013 warten muss -.-
      Ich empfehle dir auch, mit dem Lesen noch zu warten - ich hätte sofort weiterlesen können :)

      Lg, Sonja

      Löschen