Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 15. März 2012

Geweckt - House of Night 8

Autor: P.C. und Kristin Cast
Übersetzer: Christine Blum
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Fischer FJB
ISBN-Nr.:  978-3-8414-2008-4

*Vorsicht! Spoiler zu den vorhergehenden Teilen!!!*

Kurzbeschreibung:
Was ist stärker: Die Bande der Freundschaft oder die Fesseln der Liebe?

Neferet, die Hohepriesterin des House of Night in Tulsa, hat Rache geschworen an Zoey. Dabei ist der unsterbliche Kalona nur eine der Waffen, die sie einsetzen will. Doch Zoey hat Zuflucht bei Königin Sgiach auf der Isle of Skye vor der Küste Schottlands gefunden. Dort müssen sie und ihr Krieger Stark erst einmal wieder zu Kräften kommen. Außerdem möchte Sgiach sie zu ihrer Nachfolgerin ernennen. Warum soll sie also wieder nach Tulsa und zum House of Night zurückkehren? Nach dem Tod von Heath ist sowieso nichts mehr so wie früher. Und auch die Beziehung zu Stark könnte nicht mehr das sein, was sie einmal war.

Meine Meinung:
Bei "Geweckt" handelt es sich um den 8. Band der House of Night Reihe. Nach dem, für mich enttäuschenden, 7. Band war ich sehr gespannt, was dieser für mich bereithält.

Es war nicht schwer, wieder in die Geschichte um Zoey und deren Freunde zu finden. Der Schreibstil ist unverändert locker und lässt sich dadurch flüssig lesen. Die Dialoge zwischen den Jugendlichen waren stellenweise wieder etwas sehr jugendlich gehalten - was mir wahrscheinlich durch die lange Pause zum letzten Band wieder vermehrt aufgefallen ist.

Die einzelnen Handlungsstränge schließen dort an, wo sie im Vorgängerband geendet haben. Der für mich interessante Strang um Stevie Rae und Repahim wurde wieder aufgegriffen und ich habe mich sehr darüber gefreut. Denn diese ist mittlerweile, neben Aphrodite, meine Lieblingsprotagonistin!

Die Autorinnen nutzen weiterhin abwechselnd verschiedene Sichtweisen der einzelnen Protagonisten.

Während Zoey sich mit Stark noch auf der Isle of Skye befindet, kehren Aphrodite und Darius zurück ins House of Night. Doch nicht nur sie kehren dorthin zurück. Auch Neferet gesellt sich wieder ins House of Night und gerade am Tag ihrer Rückkehr geschieht etwas Grausames, was die Clique dazu veranlasst sich an Zoey zu wenden. Diese hat auf der Isle of Skye alles, was sie glücklich macht. Wird sie dennoch zu ihren Freunden nach Tulsa zurückkehren?

Ansich ist der 8. Band besser und dreht sich nicht so sehr im Kreis, wie ich es bei seinem Vorgänger bemängelt hatte. Dennoch konnte auch dieser Teil mich leider nicht voll und ganz überzeugen. Ca. 2/3 der Handlung drehen sich darum, wie glücklich Zoey auf der Isle of Skye doch ist. Nicht, dass ich es ihr nicht gönnen würde, aber stellenweise liest es sich doch so, als würden die Autorinnen gewisse Szenen hinauszögern, weil ihnen so langsam die Ideen ausgehen. Für mich persönlich haben sich die Szenarien um Zoey dadurch sehr gezogen gelesen.

Dagegen waren die Stränge um Stevie Rae sowie Kalona erfrischend, spannend und haben sich stets weiter entwickelt.
Stevie Rae kann sich Rephaim einfach nicht entziehen und dennoch kann und will sie nicht zu ihm stehen. Sie ist im Zwiespalt, und als es hart auf hart kommt, muss nicht nur sie, sondern auch er sich entscheiden, zu wem sie halten werden.

Das Ende fand ich überraschend. Es bietet einen Cliffhanger, welcher auf gewisse Handlungsstränge im Folgeband vorbereitet. Dennoch kamen diese Wandlung sehr plötzlich und absolut unerwartet und wirkten auf mich dadurch leicht erzwungen. 

Mein Fazit:
Spannender als sein Vorgänger "Verbrannt" ist "Geweckt" allemal. Der Handlungsstrang um Stevie Rae und Repahim ist sehr gut gelungen und auch Kalona gefällt mir von Buch zu Buch immer besser. Manche Passagen haben sich etwas schleppend gelesen, was die Handlung stellenweise langatmig wirken lies. An den schönen Beginn der Reihe, konnte dieser Teil für mich leider dennoch nicht anknüpfen.






2 von 5 Bücherjunkies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen