Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 29. März 2012

Der Nachtzirkus

Autor: Erin Morgenstern
Übersetzer: Brigitte Jakobeit
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Ullstein Hardcover
ISBN-Nr.: 3550088744


Kurzbeschreibung:
Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.




Meine Meinung:
Man lernt als Leser einen Mann kennen, welcher plötzlich etwas vollkommen Unerwartetes bekommt - eine 5-jährige Tochter. Bislang hat er nichts von ihrer Existenz gewusst doch schnell stellt er fest, dass in dem Mädchen ebenfalls das Talent, welches ihn ausmacht, schlummert. Deshalb fällt es ihm nicht schwer, sich ihrer anzunehmen.
Denn der Mann, welcher sich als Prospero herausstellt ist ein wahrer Magier, welcher nicht mit Tricks arbeiten muss, sondern dem dies im Blut liegt. Und so trimmt und trainiert er seine Tochter Celia auf oft grausame Weise um sie vorzubereiten auf einen Wettstreit, welcher sowohl Celia als auch einem Selbst zu Beginn ungewiss ist.

Während Prospero seine Tochter "trainiert", sucht sich sein Gegenspieler Alexander H einen geeigneten Kandidaten für diesen Wettstreit aus. Diesen meint er, in Marco gefunden zu haben. Einem Waisenkind, welchem er, ebenso wie Prospero Celia, soviel Kälte und Distanz entgegenbringt, dass es mich desöfteren erschaudern hat lassen.  

Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich. In manchen Kapiteln wird man als Leser selbst angesprochen und erhält einen wirklich realen Eindruck, wie es sich anfühlt, den Nachtzirkus zu betreten. Die magischen Elemente sowie das Drumherum des Nachtzirkus sind so zauberhaft dargestellt, dass man wirklich meinen könnte, gerade selbst dort zu sein, die Vorhänge zu berühren, den Duft von Popcorn einzuatmen und möchte sich aufgrund dessen einfach nur von der Magie mitreißen lassen.

Im Gegensatz zu dem sehr ausführlichen und detailgetreuen Schreibstil, was die Umgebung anbelangt, wirken die Protagonisten, durch die auktoriale Erzählweise stellenweise etwas oberflächlich beschrieben. Weder Celia noch Marco wissen, wer ihr Gegner sein wird und was sie genau tun müssen. Es dauert etwas, bis sich die Handlungsstränge der beiden Protagonisten kreuzen. Bis dahin erhält man als Leser immer wieder Auszüge aus deren Kindheit und Jugend bis zu besagtem Moment, an welchem Marco als Erstem klar wird, dass Celia seine Gegnerin sein wird.

Doch dann geschieht, was keiner gedacht hätte: Beide verlieben sich ineinander.
 "Wenn das alles vorbei ist, lasse ich dich nicht mehr so leicht gehen, egal, wer von uns gewinnt. Einverstanden?"
"Einverstanden."  Zitat S. 317 Der Nachtzirkus

Die Liebesgeschichte beginnt zart und vernknüpft sich immer weiter. Zwischenzeitlich werden weitere Handlungsstränge, wie zum Beispiel der, um Bailey welcher bereits als kleiner Junge vom Nachtzirkus verzaubert war, erzählt und in die Geschichte um Celia und Marco eingeflochten. Trotz der genauen Beschreibungen und dem, ich kann es nur wiederholen, sehr bildlich gehaltenen Schreibstil, war ich stellenweise leicht verwirrt.
Dies lag an den von Kapitel zu Kapitel auftretenden Zeitwechseln, welcher nicht chronologisch erfolgt. Das wäre aber auch der einzige Punkt, welchen ich in "Der Nachtzirkus" bemängeln musste.

Zum Ende fügt die Autorin gekonnt die einzelnen Handlungsstränge zusammen. Hierdurch wurde auch meine Verwirrung beim Lesen manchen Passagen aufgelöst.

Mein Fazit:
Der Nachtzirkus hat mich als Leser verzaubert und in eine Welt voller Magie eintauchen lassen. Auch wenn die Beschreibung mich stellenweise an einen verzauberten Jahrmarkt hat denken lassen, konnte ich in die Geschichte voll und ganz eintauchen. Wem es nun gelingen wird, den Wettstreit zu gewinnen und ob die Liebe siegen wird, dass müsst ihr schon selbst lesen ;)

 


4 von 5 Bücherjunkies

Kommentare:

  1. Oh ja verzaubert wird man echt davon...ich find es ist ein tolles Buch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, beim Lesen wirkt diese Magie wirklich wundervoll auf einen - und das Cover! So schööön =)

      Lg, Sonja

      Löschen
  2. Tolle Rezi, das Buch muss ich mir gleich nochmal genauer anschauen :)
    Ach und echt schöner blog bin gleich mal leser geworden!
    vll magst du ja auch mal bei mir vorbeischaun:
    http://worldofwords-purplerose.blogspot.de
    würde mich freuen :)
    lg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank =)
      Das freut mich! Es ist wirklich ein magisches Buch, welches einen vollkommen aus der Realität verschwinden lässt =)

      Ich habe mich auch bei dir als Leser eingetragen! =D
      Einen schönen Blog hast du. :)
      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen