Dieses Blog durchsuchen

Montag, 13. Februar 2012

The Sign - Nur zu deiner Sicherheit

Autor: Julia Karr
Übersetzer: Bettina Spangler
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt Verlag

ISBN-NR: 3570307727

Kurzbeschreibung (Klappentext): 
Nichts fürchtet die in einer nahen Zukunft lebende Nina so sehr wie ihren sechzehnten Geburtstag. Obwohl die meisten Mädchen dieses Datum kaum erwarten können. Sie bekommen ein Tattoo. The Sign, und dürfen sich nun offiziell mit Jungs einlassen. Doch Nina ahnt, dass mehr hinter diesem Tattoo steckt. Als kurz darauf ihre Mutter bei einem brutalen Anschlag ums Leben kommt, erfährt Nina: Ihre Mutter gehörte zum Widerstand - und ihr tot geglaubter Vater ist am Leben, irgendwo im Untergrund. Sie setzt alles daran, ihn zu finden - und gleichzeitig sich und ihre Halbschwester vor dem Zugriff des Regimes zu schützen. Da verliebt sie sich in Sal, einen Widerstandkämpfer. Doch kann sie ihm trauen?

Meine Meinung:
Nina steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag. Eigentlich nichts aufregendes - zumindest in der heutigen Zeit.
Im Jahr 2150 jedoch ist dies ein sehr großer Tag für Mädchen aus Chicago.
Denn zum 16. Geburtstag erhält jedes Mädchen ein Tattoo. Dieses ist das Zeichen ein "Sex-Teen" zu sein und damit die "Erlaubnis" des Regimes, künftig Sex (mit ihnen) haben zu dürfen. Nina´s beste Freundin Sandy freut sich schon sehr darauf, dieses endlich zu bekommen. Für Jungs ist sie derzeit nämlich noch absolut uninteressant, zumindest sobald diese bemerken, dass sie noch nicht gezeichnet wurden - was Sandy gar nicht freut. Immerhin genießt sie es, die Aufmerksamkeit der Jungs auf sich ziehen zu können.

Als Nina´s Mutter Ginni umgebracht wird, stellt sich Ninas Leben komplett auf den Kopf. Kurz vor Ginnis Tod erfährt sie von dieser, dass ihr Vater nicht wie bislang angenommen gestorben ist, sondern lebt und sie ihn unbedingt finden muss, um ihm wichtige Unterlagen zu überbringen.
Nina zieht zusammen mit ihrer Schwester Dee zu ihren Großeltern, muss ihren bislang tot geglaubten Vater ausfindig machen, wird von ihrem Stiefvater terrorisiert und verliebt sich zum ersten Mal in ihrem Leben.
Doch ist Sal wirklich an ihr interessiert? Oder ist er nur nach Informationen über ihren Vater aus? Wird sie es schaffen, ihren Stiefvater von ihrer Schwester und sich fernzuhalten? Und wie soll sie mit ihrem bevorstehenden Geburtstag, der Tätowierung und damit verbundenen Veränderung zum "Sex Teen" umgehen?

"The Sign - Nur zu deiner Sicherheit" ist der Debütroman von Julia Karr. Und ich muss zugeben, ich bin ziemlich zwiegespalten, was dieses Buch betrifft. Die Welt, welche Frau Karr erschaffen hat, ist mir auch nach Beenden des Buches, noch nicht so ganz schlüssig. Sie ist sehr "digital" beschrieben, leider fehlen mir persönlich dazu einige Erklärungen.
So wird beispielsweise viel über Trannies berichtet, jedoch ist mir immer noch nicht ganz klar, ob es sich dabei um eine Art Straßenbahn oder Taxi handelt bzw. was genau ich mir darunter vorstellen soll. Der bildliche Schreibstil ist so gut wie nicht vorhanden, was ich sehr schade finde. Denn die Ansätze welche Frau Karr anbringt sind sehr interessant zu lesen.

Die Beziehung zu Ninas bester Freundin Sandy ist für mich ebenfalls sehr merkwürdig dargestellt. Während Nina sich vor ihrem bevorstehenden Geburtstag fürchtet und Sex für sie immer mit etwas Schrecklichem verbunden ist, kann Sandy ihren Geburtstag kaum erwarten. Sie freut sich darauf und lebt den von der Regierung vorgepredigten und überall publicierten Lebensstil eines "Sex-Teens". Die beiden könnten sich somit nicht unterschiedlicher sein und sobald Sal in deren Leben tritt, ist der erste Konflikt zwischen den "Freundinnen" vorprogrammiert. Immerhin war Sandy immer der Blickfang für Jungs. Wie kann Nina es nur wagen, Sal für sich zu beanspruchen?

Die Charaktere wirken allesamt recht blass. Nina war ständig sehr passiv. Nur Zufälle und die Hilfe ihrer Freunde brachten sowohl sie als auch die Handlung weiter. So wartet Nina ständig darauf, dass jemand etwas tut, nur sie selbst kommt nicht so wirklich in die Gänge. Auch Sandy ist nicht besonders umfangreich beschrieben. Auf der einen Seite freut sie sich sehr endlich ein "Sex-Teen" zu werden, auf der anderen möchte sie jedoch auf keinen Fall Sex haben, da sie sonst ihrem Berufswunsch nicht nachgehen könnte.

Die Handlung ist stellenweise recht vorhersehbar. So wusste ich als Leser teilweise schon vor Nina, was als Nächstes passieren wird.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte zwischen Sal und Nina. Die Beziehung zueinander entwickelt sich sehr schön und ich empfand diese als sehr süß dargestellt.

Ab circa der Hälfte vom Buch, von den unerklärten Begriffen einmal abgesehen, hat dieses dann geschafft, mich zu packen. Die Ereignisse spitzen sich zu und ich konnte mich nur schwer davon losreisen.

Ansich ist mit "The Sign" ein guter Ansatz gelungen. Jedoch wären etwas mehr Hintergrundinfos sehr interessant und auch hilfreich gewesen. Das Ende lässt einige Handlungsstränge offen.
So lässt mich dies und die Information, dass der zweite Teil "Truth" im Original im März diesen Jahres erscheint, hoffen, dass die Autorin dies in diesem Teil weiter ausgebaut hat.

Mein Fazit: 
Die Grundidee war wirklich klasse! Nur an der Umsetzung haperte es leider ein bisschen. Was wirklich sehr schade ist.
Die Liebesgeschichte empfand ich als sehr schön zu lesen und auch die Welt, welche Frau Karr erschaffen hat, war sehr interessant. Jedoch fehlten mir persönlich zu viele Hintergrundinformationen.
Der bildliche Schreibstil blieb, für meinen Geschmack, sehr auf der Strecke.
Ab der Hälfte des Buches konnte mich dieses, durch die aufkommende Spannung überzeugen.
Ich hoffe, auf weitere Aufklärungen im zweiten Band. Leider ist der Erscheinungstermin für Deutschland bisher noch nicht bekannt.




3 von 5 Bücherjunkies

Kommentare:

  1. Oh je oh je... klingt nunja... nach 3 Bücherjunkies ;))
    Blieb die Spannung ab der Hälfte wenigstens bis zum Ende?
    Und glaubst du, du wirst den nächsten Teil auch lesen?

    lg
    Niniji

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umgehauen, wie z.B. Panem hat es mich nicht. Aber es war dennoch interessant. Deswegen die drei Bücherjunkies ;)) hihi
      Ja die Spannung bleibt dann bis zum Ende =)
      Den nächsten Teil werde ich auch lesen, sofern er in Deutschland veröffentlicht wird.
      Es sind ja doch ein paar Handlungsstänge offen geblieben und ich hoffe, die Autorin geht etwas mehr auf die Welt, welche sie erschaffen hat ein :))

      Lg
      Sonja

      Löschen