Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 28. Februar 2012

Hörbuchrezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

Autor: Lynn Raven
Sprecher: Simona Pahl, Günter Merlau, Achim Schülke
Dauer: 22 Stunden 14 Minuten (ungekürzt)
Anbieter: Der Hörverlag
Veröffentlicht: 2011

Kurzbeschreibung (von Audible.de):
Seit sie denken kann, ist Lucinda Moreira auf der Flucht vor Joaquin de Alvaro, denn sie ist eine Blutbraut, und nur sie kann den mächtigen Vampir davor bewahren, zum Nosferatu zu werden. Dazu müsste sie sich und ihr Blut auf ewig an den Mann binden, der für sie die Verkörperung alles Bösen scheint. Doch dann tritt genau das ein, wovor sie sich fürchtet: Gerade als Lucinda sich erstmals verliebt hat, und zwar in den charmanten Cris, wird sie entführt. Eine Falle, denn Cris ist kein anderer als Joaquin de Alvaros Bruder...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Meine Meinung:
Ich bin großer Fan langer Hörbücher und gerade Bücher, welche ich noch nicht gelesen habe, hole ich mir deswegen ungekürzt.
Umso mehr habe ich mich über die 22 Stunden Hördauer von "Blutbraut" sehr gefreut. Simona Pahl hat eine sehr angenehme Erzählstimme und hatte den größten Sprachanteil. Diesen hat sie ohne Frage großartig rüber gebracht und ich werde sie mir künftig für weitere Hörbücher merken.
Auch Günter Merlau und Achim Schülke haben sehr gute Arbeit geleistet und ihre Passagen gut vorgebracht.

Zu Beginn lernt man Lucinda kennen und erfährt die erschwerenden Umstände ihres Lebens. Sie ist eine Blutbraut, welche dem mächtigen Hexer Joaquin de Alvaros einzig und alleine mit ihrem Blut davor bewahren kann, zum Nosferatu zu werden. Lucinda möchte dies nicht, da sie durch ihre Tante ein grausames Erlebnis mit einem Nosferatu miterleben musste.
Damit sie von Joaquin nicht gefunden wird, hält sie sich nie lange an einem Ort auf und zieht deshalb schon von Kindesbeinen von einem Ort in den nächsten. Doch diesmal ist es anders. Sie verliebt sich in Chris und hält sich deshalb etwas zu lange am selben Ort auf. Prompt wird sie von de Alvaros Handlangern gefunden und zu IHM gebracht. Doch ist Joaquin wirklich so skrupellos und grausam wie sie es von ihrer Tante eingetrichtert bekommen und einst erlebt hatte?

Die Handlung nimmt sehr schnell ihren Lauf und so startet das Hörbuch spannend und hat mich zu Beginn nicht mehr los gelassen. Nach einer gewissen Zeit jedoch wurde mir Lucindas Verhalten zuwieder.
Dies lag vor allem an den von Simona Pahl sehr gut rübergebrachten Ängsten und Panikattacken von Lucinda. Immer wieder wird erwähnt, dass Lucinda sich selbst mahnt zu atmen, sobald Joaquin in ihre Nähe kommt. Und das tut sie. Eigentlich ständig. So wurde mir der Satz "Atme Lucinda, aaaatmeee" irgendwann zu viel. Ich hatte es begriffen und doch musste ich es bei jeder Begegnung von Neuem hören.
Ebenso das Wort "Nosferatu". Es geistert ständig in Lucindas Gedanken - sofern sie sich nicht gerade auf ihre Atmung konzentrieren muss - sobald Joaquin plötzlich auftaucht. Womit wir allerdings auch bei meinem persönlichen "Schmankerl" der Geschichte wären.

Joaquin ist der Hexer, welcher Lucindas Blut benötigt, um nicht endgültig zum Nosferatu zu werden. Es ist ein toller Kerl, männlich, sexy, tätowiert, ein bisschen Geheimnissvoll ... für mich persönlich zum Dahinschmelzen dargestellt.
Er wirkt leicht düster und seine Art fand ich wundervoll. Umso enttäuschender war für mich, dass Lucinda ihm ständig aus dem Weg geht.
Joaquin weiß sich seinem Schicksal zu stellen und so muss ich sagen, hat sich mir immer wieder die Frage gestellt:
Was findet er an ihr so besonders, dass er ständig dermaßen um sie bemüht ist?
Lucinda glänzt mit ständigen Fluchtgedanken sowie -versuchen und naivem Verhalten. Doch das scheint Joaquin nicht zu stören. Stets bemüht er sich, mit ihr sprechen zu wollen, ohne dass diese ihren Panikattacken unterliegt.

Der Spannungsbogen hatte für mich in der Mitte einige Hänger. Die Autorin neigt stellenweise dazu die Umgebungen oder Klamotten der Protagonisten zu genau zu beschreiben. Etwas weniger hätte hier teilweise auch gereicht.
Zum bildlichen Schreibstil kann ich daher auf jeden Fall sagen, dass dies sehr gut gelungen ist und ich stets alles gut vor Augen hatte.

Zum Ende hin hat sich der Spannungsbogen wieder aufgebaut und mich gebannt weiterhören lassen. Das Ende ist ansich zwar abgeschlossen, lässt allerdings auch Spielraum für einen weiteren Teil.

Mein Fazit:
Die Geschichte um Lucinda, Joaquin und Chris ist eine etwas andere Vampirgeschichte und sticht gerade deshalb sehr aus dem teilweise überquellenden Vampirhype heraus.
Mächtige Hexer, welche sich zum Nosferatu verwandeln und hierfür eine Blutbraut benötigen, fand ich sehr spannend und toll umgesetzt.
Leider hat die Protagonistin mit ihren ständigen Panikattacken diese tolle Stimmung stellenweise zunichtegemacht.
Die Sprecher haben mir sehr gut gefallen und Simona Pahl hat es mir voll und ganz angetan. Verwundert hat mich jedoch, wieso sie nicht gleich, das komplette Buch gesprochen hat, da ihr Anteil sehr groß war und ich denke, dass auch sie alleine die verschiedenen Protagonisten gut rübergebracht hätte.
Ein Manko gab es am Hörbuch allerdings. Nach einiger Zeit habe ich mir gewünscht, ich hätte die gekürzte Version gewählt. Stellenweise ziehen sich die Ereignisse sehr und vor allem Lucinda wurde mir von Zeit zu Zeit eine Spur zu naiv.
 
Von mir gibt es



3 von 5 Bücherjunkies

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! :)
    Habe es auch ungekürzt gehört. Und ja diese "atme" und "Nosferatu" Panikgedanken haben mich auch sehr genervt. Habe auch gedacht: jaaahaaa ich WEISS ES LANGSAM! ;)

    Ich fand das Hörbuch toll - aber Lucinda hätte ich das ein oder andere mal gerne geschüttelt. Argh... :)

    LG
    Niniji

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Niniji,

      danke schön =)
      Hihihi dann bin ich wirklich froh, dass es nicht nur mir so gegangen ist!
      Ich fand es stellenweise einfach zuuu ausführlich. Und dabei war Joaquin so toll - hätte er Lucinda nicht toll gefunden ;D

      Also die Sprecher selbst fand ich auch super! Aber Lucinda :-//
      Du sagst es =D

      Lg Sonja

      Löschen
  2. Eine tolle und ausführliche Rezension.
    Wow, 22 Stunden auf die Ohren. Ich habe noch nie so ein langes Hörbuch gehört. Bei mir subt "Blutbraut" noch. Der dicke Wälzer macht mir ein bissl Angst, aber irgendwann ist der richtige Moment gekommen, um zuzugreifen ;)
    Ich mag deinen Schreibstil sehr und freue mich auf viele weitere Rezensionen!
    LG, Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anka,

      danke schön. Das freut mich wirklich sehr! =))

      Ich liebe ja wirklich lange Hörbücher aber dieses mit seinen zuuu ausführlichen Beschreibungen manchmal und das ständige "Lucinda aaaatmeee "ging mir schon ein bissl auf den Geist :-(
      Als Buch habe ich es auch noch auf meinem SuB XD
      Aber ob ich es jetzt noch lesen werde?! o.O

      Vielen Dank Anka =) Ich bin auf deine Rezi gespannt, wenn du den Wälzer in Angriff genommen hast :)

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen