Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 16. Februar 2012

Die Tribute von Panem 3 - Flammender Zorn

Autor: Suzanne Collins
Übersetzer: Sylke Hachmeister und Peter Klöss  
Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag

ISBN-Nr: 3789132209

*VORSICHT! SPOILER falls ihr Band 1 und 2 noch nicht gelesen haben solltet!*

Kurzbeschreibung:  
Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …

Meine Meinung:
Wow! Das nenne ich einen gelungenen Abschluss der Panem-Trilogie.
Zum Inhalt selbst, werde ich diesmal nicht so viel schreiben, denn wer vom 1. und 2. Band begeistert war, wird sicherlich auch am dritten Teil seinen gefallen finden.

Nachdem Katniss von den Rebellen aus der Arena regelrecht gerissen wurde, wird sie für Distrikt 13 sozusagen das in Fleisch und Blut gewordene Bild des Spotttölpels.
Sie wird der Mittelpunkt der aufgezeichneten Spots, welche von Distrikt 13 immer wieder zwischen die vom Kapitol aufgezeichneten Spots geschoben werden. Damit soll sie den anderen Distrikten deutlich machen, sie lebt noch, sie steht immernoch für die Rebellion.
Während sie sich dieser Aufgabe widmet, schleicht sich immer wieder der Gedanke an Peeta ein. Wie geht es ihm? Was machen sie mit ihm im Kapitol?
Katniss erträgt die Ungewissheit kaum und selbst Gale, der an der Seite der Aufständischen kämpft, kann ihr diese Ungewissheit nicht nehmen oder die Situation für sie etwas erleichtern. Wird sie Peeta jemals wieder sehen? Und hat der Kampf gegen das Kapitol überhaupt einen Sinn?
 
Suzanne Collins ist sowohl ihrem Schreibstil als auch der Erzählperspektive treu geblieben. Weiterhin verfolgt man die Handlung aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Katniss Everdeen.
Was ich sehr bemerkenswert fand, die Autorin schlägt Wege ein, welche wohl nicht jeder gehen würde. So hat sie mich teilweise dermaßen schockiert und überrascht, was den Verlauf der Handlung anbelangt, dass ich das Buch stellenweise beiseitelegen musste, um das soeben gelesene erst einmal verdauen zu können.

Den Mut, solche Wege zu beschreiten, finde ich sehr erstaunlich und dadurch hat die Autorin meinen größten Respekt verdient! ("Verzeihen" werde ich ihr manche Dinge dennoch wohl nie so wirklich).

Lange konnte ich das Buch jedoch nicht liegen lassen, denn die Spannung zog sich kontinuierlich durch das Buch, sodass ich wissen musste, wie es nun weiter geht.
Sowohl was die Spannung der Handlung angeht als auch die oftmals schockierenden Ereignisse lassen den Leser an den geschriebenen Worten der Autorin kleben.

Emotional hat mich das Buch sehr gepackt. So gelang es der Autorin mich nicht nur mich Katniss Gefühle lesen zu lassen, sondern diese ebenfalls nachzuempfinden. Bald war auch ich geblendet und von einigen Protagonisten verwirrt sodass ich, wie Katniss, nichtmehr wusste wem man nun trauen kann und für wen sie nur Mittel zum Zweck ist.

Die Handlung kommt von einem Höhepunkt zum nächsten und so wurde ich regelrecht in ein emotionales Gefühlschaos geworfen, welches sich nur schwer wieder beruhigen konnte. Auch nach Beenden des Buches war ich in Gedanken oftmals bei Katniss und der von Frau Collins erschaffener Welt.

Das Ende bzw. der Epilog ist das einzige Manko, welchen ich an dem Buch finden konnte. So viel Katniss durchmachen musste, kam es mir, im Gegensatz zu den vorhergehenden Szenarien, etwas kalt vor. Ich kann verstehen, dass es nach dem Erlebten nicht leicht für sie war, aber dennoch kam sie mir auf den letzten Seiten etwas kalt vor.

Mein Fazit:
Die Tribute von Panem - Flammender Zorn ist ebenso packend, fesselnd und spannend wie seine Vorgänger. Der erste Band ist zwar immernoch mein heiß geliebter Favorit der Reihe, aber alleine die Entscheidungen, Wendungen und unvorhersehbaren Verläufe lassen nichts anderes zu als





5 von 5 Bücherjunkies zu vergeben! 


Kommentare:

  1. Hi und Grüße aus der Ferne !

    Gell, das Buch ist toll? Ich hab es auch hier stehen und gelesen-- in Puncto Dystopie einfach ein Knaller!

    Liebe Grüße
    Kerstin75

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin,

      oh ja. Da stimmte ich dir voll und ganz zu! =D

      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
  2. Ich muss gestehen ich habs nur überflogen, kenne Teil 1 und 2 nämlich noch nicht ;)

    Hab aber ansonsten mal ein bisschen gestöbert und mir gefällts hier ;) Hab mich mal als regelmäßige Leserin eingetragen, vielleicht magst Du ja auch mal bei mir reinschauen? Ich würde mich freuen :)

    Liebe Grüße, Nina

    book-addicted.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      das ist gut, dass du die Rezi nicht komplett gelesen hast =D
      Die Bücher sind nämlich große Klasse und deshalb musst du sie uuuunbedingt lesen ohne vorher gespoilert zu werden ;)

      Das freut mich sehr, ich finde deinen Blog auch sehr schön und jetzt hast du eine Leserin mehr =)

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen