Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 18. Dezember 2011

Wolfsfieber 2 - Im Jahr des Wolfs


Titel: Wolfsfieber 2 - Im Jahr des Wolfs                                                                        
Autor: Ruth Adelmann
Erscheinungsdatum: 8. November 2011
ISBN:978-3990039113
Seitenanzahl: 518
Verlag: novum pro






Kurzbeschreibung:
„Der Knall seiner peitschenden Handbewegung war noch nicht verklungen, da erwachten Istvans Stimme und seine Emotionen wieder zum Leben. „Du. Hast. Mich. Verlassen. Wie konntest du …“, schrie er mir ins Gesicht und verstummte schnell wieder. Er bebte vor Zorn und hervorpreschenden, gekränkten Gefühlen. Sein Kiefer war stark angespannt. Seine Augen? Ein einziges grünes Flammenmeer. Istvan konnte kaum atmen vor Zorn. So hatte ich ihn noch nie gesehen. So viel Blöße erlaubte er sich sonst nie, besonders nicht, seit der Vorfall geschehen war. Ich hatte seine Mauer tatsächlich durchbrochen. Seine Augen brannten förmlich. Er war wunderschön. Sogar im Zorn überwältigte mich seine Gegenwart.“ Joe hat Istvan, ihren geliebten Werwolf, wider Willen verlassen, woran sie fast zerbricht. Doch nicht lange kann sie sich von ihrer wahren Liebe fernhalten. Das Wiedersehen ist überschattet vom schweren Abschied und der immer noch ständig schwelenden Bedrohung durch den „bösen Wolf“ - Farkas, Istvans Vater. Während Joe und Istvan versuchen wieder zueinanderzufinden und Istvans dunkle Seite zu bekämpfen, taucht unerwartet Hilfe für das ungewöhnliche Liebespaar auf ...

Meine Meinung: (da es sich um den 2. Teil handelt, VORSICHT SPOILER zu Wolfsfieber 1)

Bei "Wolfsfieber 2 - Im Jahr des Wolfs" handelt es sich um den zweiten und letzten Teil der Romantik-Fantasy Reihe der Autorin Ruth Adelmann. Der erste Teil ist unter dem Namen "Wolfsfieber 1" im Oktober 2010 erschienen und ihr Debütroman.

Das Buch schließt direkt an "Wolfsfieber 1" an. Und obwohl es eigentlich verständlich ist wie Joe sich (nachdem sie wider Willen von Istvan gegangen ist) verhält, so war ihr Leiden für mich persönlich doch etwas zu ausführlich dargestellt.

Immer wieder stiehlt Istvan sich in ihre Gedanken und Träume. Dass eine Trennung nicht von heute auf morgen überwunden sein kann, ist mir durchaus bewusst. Jedoch lag die Betonung darauf, dass sie nicht an ihn denken möchte, es im gleichen Atemzug dann aber doch wieder tut. Da man den Roman aus Joes Sicht erlebt, empfand ich ihr Denken daran nicht mehr an ihn zu denken, als ein bisschen zu oft erwähnt.
Joe schwankt zwischen Selbstmitleid und Schuldgefühlen bis ihre beste Freundin auftaucht und sie aus ihren gröbsten Zweifeln herausholt.

Dies gibt Joe den nötigen Anstoß, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Sie nimmt ihren Job als Journalistin wieder auf sowie sich erneut vor, Istvan keinen Platz mehr in ihren Gedanken zu verschaffen. Nach dem ersten Interview wird Joe klar, dass sie so nicht weiter Leben kann, denn derjenige, welchen sie am Meisten vermisst und zum Leben benötigt ist Istvan. So zögert sich nicht lange und macht sich auf den Weg zu ihm, in der Hoffnung, dass er auf sie wartet, sie genauso vermisst hat und vor allem, dass er ihr verzeihen kann ...
Und so kommt es zur Wiedervereinigung der Beiden. Welche zwiegespalten ist, zwischen Selbstzweifeln sowie Vorwürfen aber auch der großen Liebe zueinander.

Wolfsfieber 2 verspricht aber nicht nur Romantik. Für Istvan ist klar, solange Farkas noch eine Bedrohung darstellt, wird er sein Leben nie ohne Zweifel an sich selbst führen können. Und so fließen sowohl Romantik als auch Spannung zusammen, dass ich zum Ende hin mit Joe und Istvan am Bangen war. Werden sie endlich ein gemeinsames, glückliches Leben führen können?
Doch das müsst ihr schon selbst herausfinden ... ;-)
Mit dem Ende des Buches hat die Autorin, mich einfach nur umgehauen, sehr überrascht und regelrecht sprachlos zurück gelassen - im positiven Sinne natürlich.

Der Schreibstil ist einfach gehalten jedoch war er für mich auch etwas gewöhnungsbedürftig. Frau Adelmann versteht es, die Umgebung, in welcher sich die Protagonisten befinden, bildlich darzustellen und auch die Protagonisten erscheinen nicht blass. Was mich leider beim Lesen gestört hat, war die sehr häufige Verwendung von Verben, sobald eine Konversation zwischen den Protagonisten stattfindet. Das hat meinen Lesefluss etwas gedämpft, da ich es als störend empfand, dass sehr oft die Worte der Beiden durch ihr Tun dabei unterstrichen wurden.

Mein Fazit:
"Wolfsfieber 2" ist eine romantisch - spannende Fantasy-Romanze, welche seicht startet, zum Höhepunkt ansetzt und mich mit seinem Ende sehr überrascht hat. Für zwischendurch ein nettes Lesevergnügen. So ganz konnte es mich, aufgrund der anfänglich genannten Kritikpunkte und trotz des genialen Abschlusses leider dennoch nicht überzeugen.
Für alle, welche neugierig geworden sind, gibt es hier eine Leseprobe zum reinspitzen *klick*.


 3 von 5 Bücherjunkies

Kommentare:

  1. Liebe Sunnyle,
    danke für deine Rezension zu meinem Buch.
    Ein schönes neues Jahr & weiterhin viel Erfolg mit deinem tollen Blog!

    Ruth Adelmann (Autorin)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank! Es freut mich, dass ich Ihr Buch lesen durfte :-)
    Ich wünsche Ihnen ebefalls ein frohes neues Jahr!
    =)
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen