Dieses Blog durchsuchen

Montag, 26. September 2011

Das verbotene Eden - David und Juna

von Thomas Thiemeyer
ISBN-10: 3426283603

Kurzbeschreibung:
Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …

Meine Meinung:
Das verbotene Eden zeigt eine Welt, wie sie vielleicht auch bei uns eines Tages eintreten könnte. Ein Virus, durch den Mensch selbst verursacht, ist im Umlauf. Dieser sorgt dafür, dass Frauen und Männer beginnen sich zu hassen. Sie gehen aufeinander los und versuchen sich gegenseitig umzubringen.

Die Lager teilen sich und so leben Männer und Frauen getrennt voneinander, denn nur so ist es möglich ungefährdet zu leben, doch so würde die Menschheit aussterben und so schließen Männer und Frauen einen Pakt. Empfängnisbereite Frauen stellen sich im Schandkreis den Männern zur Verfügung und die männlichen Babys werden den Männern übergeben.

65 Jahre später, begegnet man der 17-jährigen Juna. Sie ist eine Kriegerin und sorgt dafür, dass sowohl Männer als auch Frauen sich an den Pakt halten.
Doch schnell wird klar, der Pakt ist nicht mehr was er einmal war. Juna wird Zeugin einer unmöglichen Tat und so spricht nicht nur sie sich für einen Krieg aus. Dieser scheint greifbarer als bisher - allerdings würde er den endgültigen Untergang der Menschheit bedeuten.

Als die Frauen sich einig sind, erstmal Gefangene zu nehmen um von ihnen Informationen einzuholen, ist David einer von ihnen. Juna begegnet ihm nicht zum ersten Mal und muss sich eingestehen, dass er nett ist, und vollkommen anders zu sein scheint, als alle Männer, welchen sie bisher begegnet ist. Er ist klug, belesen und sanftmütig. Aber dürfen und können die Beiden sich überhaupt lieben? Von Klein auf wurde die Liebe zwischen Mann und Frau ihr als falsch vorgelebt und eingetrichtert... und doch scheint alles irgendwie anders zu sein, als bisher vermutet.

Herrn Thiemeyer ist ein wunderschöner Roman gelungen. Die Welt, welche er erschaffen hat ist nachvollziehbar beschrieben und so fällt es einem nicht schwer, der Handlung zu folgen, sich die Ortschaften bildlich vorzustellen und sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen.

David und Juna sind beide authentisch und sympathische Protagonisten, mit welchen ich mitgefiebert, mitgefühlt und mitgelitten habe. Ihre Liebe zueinander entwickelt sich nach und nach und wirkt nicht auf biegen und brechen inszeniert. Die Nebenprotagonisten spielen hier eine sehr wichtige Rolle. Nach und nach erfährt man durch sie, wie diese schreckliche Welt entstanden ist und vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, den jetzigen Stand zu ändern?

Das Ende ist ansich abgeschlossen, lässt jedoch noch einige Fragen zurück. Da Herr Thiemeyer an einem zweiten Band zum verbotenen Eden arbeitet, hoffe ich, dass hier auch David und Juna zur Sprache kommen und noch einige offene Handlungsspielräume geschlossen werden.

Fazit:
"Das verbotene Eden" ist eine tolle Dystopie, welche den Leser fesselt, in seinen Bann zieht und zum Nachdenken anregt.




4 von 5 Bücherjunkies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen