Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 30. August 2011

House of Night 1 - Gezeichnet

von Kristin und P.C. Cast
ISBN-10: 3404165195

Kurzbeschreibung:
Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, ist ihr sofort klar, dass sie Gezeichnet worden ist und im House of Night zum Vampyr ausgebildet werden soll. Doch sie ist keine normale Jungvampyrin: Die Göttin Nyx hat sie mit besonderen Kräften versehen. Und Zoey ist nicht die Einzige im Internat mit solchen Fähigkeiten. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, einer Elitegruppe der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen...

Meine Meinung:
Ein gewöhnungsbedürftig-gelungener Auftakt zu einer grandiosen Suchtbuch-Reihe!

Zoey ist nicht gerade beliebt in ihrer Familie. Ihre Mutter hat neu geheiratet und dieser Mann ist schlimmer, als alles was man sich vorstellen kann. Gläubig bis zum geht nicht mehr, hat er Zoeys Mutter so gewandelt, dass diese erstmal das Wohlergehen ihres Mannes und ihren Glauben in den Vordergrund stellt. Ihre Kinder laufen so nebenbei.
Und als ob die Probleme mit dem neuen Mann nicht genug wären, wird Zoey auch noch von einem Späher als Vampir fürs House of Night gezeichnet! Da ihr "Stiefpenner", wie sie ihn nennt, ihr dadurch helfen möchte, dass er seine Gläubigen zusammenruft sieht sie nur einen Ausweg, sie flieht regelrecht zu ihrer Grandma welche eine sehr weise Frau ist und immer zu Zoey gehalten hat. Auf der Suche nach ihrer Grandma hat Zoey eine Nahtoderfahrung, in welcher sie der Göttin Nyx begegnet, welche ihr mitteilt, dass sie noch viel mit ihr vor hat....

Was mich an dem Buch WIRKLICH gestört hat, war die viel zu übertriebene jugendliche Sprache. Dennoch habe ich tapfer durchgehalten, denn die Story an sich war wirklich fesselnd (und ich bin mittlerweile bei Band 6 angelangt ;-) ich sagte ja, ich reiche nach und nach meine gesammelten Rezis nach).
Der nächste Kritikpunkt wären die - ACHTUNG SPOILER - Liebesgeschichten. Nicht nur, dass Erik Night bei der ersten "Begegnung" mit Zoey fast von einer anderen einen gebl.... bekommen hätte, nein irgendwie geht alles zu flott. Und dann ist da auch noch Zoeys Exfreund, welcher eine Blutsverbindung mit ihr eingeht.

Ansonsten muss ich sagen, hat mich dieses Buch so gefesselt, dass ich die ersten 5 Teile in einem Rutsch hintereinander weggelesen habe. Die Geschichte mit dem Vampirinternat, welches von den Menschen toleriert wird ist interessant und die vielen Vergleiche mit Harry Potter kann ich für mich nicht bestätigen. Natürlich haben die Autorinnen das Rad nicht neu erfunden, aber das verlangt ja auch keiner. Man sollte unvoreingenommen an das Buch ran gehen und sich nicht von der wirklich schrecklichen Sprache abschrecken lassen, denn, versprochen, in den Folgebänden merkt man, dass diese Kritik sich zu Herzen genommen wurde!

Mein Fazit:
Ich kann die Reihe nur empfehlen und sage kurz und knapp: Willkommen im House of Night!




4 von 5 Bücherjunkies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen