Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 23. August 2011

Göttlich verdammt

von Josephine Angelini
ISBN: 3791526251

Klappentext:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe.
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Meine Meinung:
Mit Biss hat die Geschichte meiner Meinung nach nicht viel gemeinsam. Auch wenn es Anfangs für einigen so scheinen mag - die Geschichte spielt ebenfalls in einer Highschool und Helen ist eine Außenseiterin, die es hasst, wenn die Aufmerksamkeit auf sie fällt, da sie in solchen Momenten von Bauchkrämpfen gequält wird - kam mir die Geschichte um "Biss" während des Lesens nicht einmal in den Sinn.
Um einen weiteren Vergleich abzutun, auch Lucas und Edward kann man in keinster Weise vergleichen.

Josephine Angelini schafft es in diesem Buch eine wunderbar romantische Liebesgeschichte zu verfassen, die selbst für griechische Mythologie-Neulinge wie mich, absolut nachvollziehbar und verständlich ist.
Was mir nicht so gut gefallen hat:
Für mich war es anfangs nicht so ganz nachvollziehbar, wie ein wunderschönes Mädchen - so wird Helen beschrieben und später stellt sich auch heraus, dass Helens männliche Mitschüler ebenso über sie denken - sich so zurückzieht und schlecht über sich selbst denken kann. Die Autorin hat, zwar durch die Bauchkrämpfe
ACHTUNG SPOILER

welche ihr von Helens Mutter als Fluch auferlegt wurden, damit niemand bemerkt, dass sie eine Halbgöttin ist schlüssig aufgeklärt, aber dennoch habe ich mich anfangs gefragt, wie ein so hübsch beschriebene Mädchen so wenig Selbstbewusstsein haben kann.

Ebenso merkwürdig fand ich, dass der Hass welcher zwischen Helen und Lucas herrscht so "schnell" verfliegen ;-) konnte. In einem Moment hassen sie sich und plötzlich liegen sie sich in den Armen und können nicht mehr voneinander lassen. Das ging mir dann doch etwas zu schnell.

Das waren die einzigen Kritikpunkte, welche mich etwas gestört haben.

Der Schreibstil ist flüssig, es ist leicht verständlich und lässt einen einfach nicht mehr los, sodass man das Buch unbedingt sofort zu Ende lesen möchte. Gemeinerweise gibt es einen Cliffhanger, der neugierig auf den 2. Band (Göttlich verloren) macht, welcher wohl voraussichtlich erst im Mai 2012 erscheinen wird.

Mein Fazit:
Es ist ein wunderbarer Auftakt zu einer verzaubernden Triologie, welche einen in die griechische Mythologie abtauchen lässt und dessen Liebesgeschichte mich zum Schwärmen gebracht hat. Man fiebert mit den Beiden mit und ich habe vor lauter Spannung nun keine Fingernägel mehr. Ich bin gespannt auf den 2. Teil, welcher hoffentlich früher als bisher bekannt rauskommt - fertig geschrieben ist er ja schon :-)




4 von 5 Bücherjunkies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen