Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Man lebt nur ewig

von Jennifer Rardin
ISBN: 3453533127

Klappentext:
Jennifer Rardins Vampirjägerin - eine furiose Mischung aus James Bond und Dracula
Dies sind die Abenteuer von Jaz Parks, die der CIA bei einem mehr als heiklen Job hilft: Vampire zu jagen! Vampire, die die internationalen Konzerne und Regierungsstellen infiltriert haben und dabei sind, ein düsteres Reich zu errichten. Vampire, die allerdings nicht mit Jaz Parks gerechnet haben - der coolsten Heldin, die jemals die Welt der Blutsauger betreten hat.

Meine Meinung:
Im zweiten Teil um Jaz Parks geht der Kampf gegen das Böse weiter. Das Team besteht nun nicht nur aus Vayl und Jaz, wie in "Ein Vampir ist nicht genug" sondern wir lernen auch die Nebencharaktäre aus dem ersten Teil besser kennen. Hierzu zählen Cassandra, Cole und Bergmann.

Sie verfolgen die Spur des Raptors und so kommen sie zu Lung und einem chinesichem Zirkus in welchem sie Undercover ermitteln. Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben wie sein Vorgänger und es ist unabkömmlich den ersten Teil zu lesen um den zweiten Folgen zu können. Jaz sprüht weiterhin nur so vor Sarkasmus und Ironie, allerdings plagt sie immernoche ein schlechtes Gewissen, gegenüber ihrem ehemaligen Team.

Die Beziehung zwischen Jaz und Vayl wird weiter ausgebaut und man bangt und hofft einfach nur mit, was mir auch etwas negativ aufgestoßen ist, denn die Beziehung dümpelt sozusagen durch die persönlichen Probleme der beiden Protagonisten, etwas vor sich hin und dreht sich so ständig im Kreis.

Mir fiel es sehr schwer dieses Buch aus der Hand zu legen, und gerne wäre ich mal kurz zu den Beiden ins Buch gesprungen um Jaz und Vayl die Meinung zu geigen, dass sie eeeendlich Beiden über ihren Schatten springen. Nun, so harre ich weiter der Dinge und werde mir auch bald den dritten Teil zu Gemüte führen, mit der Hoffnung, dass noch etwas Schwung in die "Liebesgeschichte" der beiden kommt.

War, gerade das Ende, im ersten Teil etwas Wirr für mich, so trifft dies in "Man lebt nur ewig" nicht zu.

Mein Fazit:
Es ist ein gelungenes Buch welches dem ersten Teil in nichts nachsteht.

Ein Vampir ist nicht genug

von Jennifer Rardin
ISBN: 3453533119

Klappentext:
Mein Name ist Parks. Jaz Parks. Ich jage Vampire ...

»Hi, ich bin Jaz Parks. Mein Boss ist Vayl. Er wurde 1744 in Rumänien geboren. Dort ist er auch gestorben – umgebracht von seiner Vampirbraut Liliana. Doch das alles ist finstere Vergangenheit. Jetzt arbeitet Vayl für die CIA und macht das, was er am besten kann: Er legt Vampire um. Und ich helfe ihm dabei. Man könnte sagen, ich bin ein Hilfskiller. Aber sagen Sie das ja nicht zu laut …«

Meine Meinung:
Die Protagonistin Jaz Parks war mir auf anhieb sympathisch. Mit ihren witzig, leicht ironischen Kommentaren und Gedanken, hat sie mich desöfteren zum Lachen gebracht und auf eine gewisse Art und Weise, an Cat aus Blutrote Küsse erinnert.

Allerdings muss ich gleich vorweg sagen, dass es sich hierbei nicht um einen Liebesroman handelt! Es könnte sich zwar eine Liebesgeschichte in den Folgeteilen entwickeln, allerdings spielt in diesem Buch die Action eine wesentlich größere Rolle.

Jaz Parks ist Vampirjägerin im Auftrag der CIA und bangt nach jedem Fall damit rausgeschmissen zu werden, da sie es ständig schafft, ihre fahrbaren Untersätze zu schrotten. Aufgrund der Bitte von Vayl, wird sie seine Partnerin bzw. er ihr Boss. Vayl ist einer der besten Vampirjäger den es bei der CIA gibt. Er selbst, ist ebenfalls ein Vampir, welcher zu den "Guten" gehört und deshalb gegen die Unruhestifter, welche sich nicht an die Regeln halten, ankämpft..
Ihr erster gemeinsamer Fall hat es gleich in sich. Jemand versucht einen mächtigen Dämon heraufzubeschwören, welcher eine Seuche verbreiten soll um das gesamte Volk auszurotten..
Man kann sich denken, dass der Fall brisant und spannend wird...

Jaz hat so einige Geheimnisse, welche im Laufe des Buches aufgeklärt werden, wobei man erwähnen sollte, dass Vayl auch nicht ohne Geheimnisse ist ;-)

Gegen Ende des Buches wird es etwas verwirrend, manche Stellen musste ich mehrmals lesen um dem Zusammenhang noch folgen zu können, ansonsten ist es ein gut gelungenes Buch und ich haben bereits die Folgeteile hier liegen.

Fazit:
Ein sehr spannender, actionreicher Auftakt einer Buchreihe, die es in sich hat.

Da bin ich wieder *Off-topic*

nach einer etwas längeren Babypause als gedacht, melde ich mich nun wieder zurück :-)
Natürlich habe ich zwischen schwanger sein, Windel wechseln und wenig Nachtschlaf auch Bücher gelesen, allerdings nutzte ich die freie Zeit dazwischen um zu schlafen ;-)
Nun hat sich einigermaßen ein Rythmus eingestellt, und die Zeit kann wieder zum Lesen und schreiben genutzt werden. Einige Rezis werde ich wohl nachträglich noch einstellen :-)

Viele liebe Grüße,
eure Sunny :-)