Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 9. Januar 2010

Denk an mich in der Nacht

von Joanne Harris
ISBN-10: 347135025X

ist so gesehen, die erste Lektüre der Autorin Joanne Harris - neu aufgelegt.
Klappentext:
Die Malerin Alice leidet unter der Trennung von ihrer großen Liebe Joe. Es wird nicht besser, als er mit seiner neuen Freundin zurück in ihre Nähe zieht. Irgendetwas stimmt nicht mit der fast überirdisch schönen Frau. Als Alice bei ihr ein mysteriöses Tagebuch findet, ahnt sie, dass Joe und auch sie selbst in tödlicher Gefahr schweben: Es berichtet von Vampiren und ihrem blutigen Treiben. Alice weiß, dass sie den schrecklichen Fluch bannen muss, um Joe zurückzugewinnen. Eine fesselnde Geschichte über die dunklen Mächte in uns.


Meine Meinung:
Das Buch ist fesselnd geschrieben und sehr gut aufgebaut. Es ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt, welche zum einen in der jetzigen Zeit und zum anderen in der Vergangenheit spielen. Abgegrenzt wurde dies durch die Benennung der Kapitel in 1 und 2. Lediglich ein Kapitel ist mit der Nummer 3 versehen.

Dies macht die Geschichte gleich noch spannender. In jedem Kapitel tauchen neue Fragen auf. Aber auch neue Antworten werden gegeben.

Der erste Handlungsstrang -die Vergangenheit- wird von Daniel erzählt, welcher dem Leser einen sehr wichtigen Teil seines Lebens preis gibt.

Der zweite Handlungsstrang -die Gegenwart- wird in der dritten Person erzählt. Hier geht es überwiegend um Alice. Welche nicht nur mit dem plötzlichen wiederauftauchen ihres Ex-Freundes Joe konfrontiert wird, sondern ebenso mit seiner neuen Freundin, welche sie nun sogar für zwei Tage bei sich aufnehmen soll.

Joes Freundin ist während des gemeinsamen Besuches mit Joe sehr zurückhaltend und bringt sich kaum ins Gespräch ein. Sobald Joe jedoch die Wohnung verlässt und Alice mit Ginny alleine ist, wird diese sehr merkwürdig. Dies ist Alice mehr als suspekt und so verfolgt sie Ginny bei ihren außernächtlichen Aktivitäten. Hatte Joe ihr nicht erzählt, dass Ginny keine Freunde hier hätte? Wie kommt es, dass Joe sich so verändert hat?

Und wieso führen die Wege so oft zum Friedhof oder zum Jahrmarkt?

Die Handlungsstränge verzweigen sich immer weiter miteinander.. man erinnert sich.

Das Ende ist mehr als gelungen! Es ist spannend, auflösend und lässt einen dennoch nicht mehr wirklich los - das Buch trifft mit seinem Titel den Nagel auf den Kopf - denk an mich in der Nacht.

Mein Fazit:
Glaubt mir, nach diesem Buch, werdet ihr denken ... und gewiss auch nicht so schnell vergessen.
Einfach fantastisch!

Danke an Vorablesen.de und dem List Hardcover Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen